Haltbarkeit von Wettbewerbsmaschinen?

1 Antwort

bei der KTM EXC ist der Inspektionsintervall alle 15 Betriebstunden.

Im harten Renneinsatz hast du natürlich auch einen höheren Verschleiß und nach einem Rennen ist die ganze Maschine total verschlammt.

Nur für den Strassenbetrieb sind solche Maschinen ungeiegnet, mit den groben Stollenreifen hast du einfach den falschen Grip auf der Strasse, das selbe gilt auch für die ganze Federung.

Im Strassenverkerhr kommt dazu das du da permament mit Vollgas fährst, die Maschine ist dazu eigentlich nciht ausgelegt.

Danke schon mal. Ich meine aber an und für sich den Supermoto Umbau.

Es ging mir dabei nicht um irgendwelche Wartungsintervalle , die kann ich ja auch so nachlesen. Ich meine im Alltagsbetrieb.

du fährst deine Exc wie du deine 600 naked im Alltag fahren würdest.

im Wettbewerb kriegen die ja nur aufs Maul.

auf der Straße sieht das ja anders aus. Ist ja eigentlich schonender für den Motor. Oder nicht?

0
@PhoenixRider

wieso glauben alle das eine KTM EXC eine Supermoto ist????

Wenn du wirklcih sowas fahren willst, dann hol dir eine Husqvarna 701

Okay also wsa ist falsch an der EXC?

In der STVO tauglichen Version ist die EXC absurd gedrosselt und hat 12 PS. Die Übersetzung ist auf dem für Gelände abgestimmt. Die Federung ist fürs Gelände abgestimmt. Die Stolenreifen sind untäuglich Asphalt. Bei der EXC hast du nur 30 Tage Garantie als Kulanz.

0
@blackhaya

ich glaube nicht dass die Exc eine supermoto ist... Die ganzen Fakten rund um die Wettbewerbsmaschinen sind mit klar. Ich möchte von erfahrenen Leute wissen, die sowas im Alltag fahren, ob der Motor durch den Alltagsbetrieb haltbarer ist ( kein Vollgas wie teils beim endurobetrieb , nicht so viel dreck im Luftfilter , gründliches warmfahren) dadurch müsste der Motor doch deutlich weniger Wartung benötigen.

Ich bin auch schon Exc gefahren und weiß um das Fahrverhalten.

ALLE FAKTEN UM DIE EXC SIND MIR BEKANNT.

ICH BIN AUF DER SUCHE NACH LEUTEN DIE MIR BERICHTEN KÖNNEN WIE SICH REINER ALLTAGSBETRIEB AUF DEN MOTOR AUSWIRKT UND OB MAN DIESEN DURCH BESTIMMTE MODIFIKATIONEN HALTBARER MACHEN KANN.

0

Fehlender Bumms und anderer Kummer :(

Hallo,

Kurz zu meiner Ausgangssituation: Ich (20 Jahre) bin momentan der Besitzer einer wunderschönen ,zuverlässigen , schwarzen honda CBR 600 F2 Bj.92 mit 35kw drosselung. Die alte CBR war für mich praktisch zu beginn soetwas wie ein kleines "Traummotorrad" (es muss eben nicht immer das neuste sein).

Meinen Lappen habe ich letztes Jahr auf einer BMW GS 650 gemacht die ich als potthässlich empfunden habe. Enduros finde ich bei weitem nicht so anschaulich wie vollverkleidete Sportler. Desweiteren gefiel mir die Sitzposition auf dem Ding nicht wirklich.

Nun zu meinem Problem: Es hat mir mehr spass gemacht auf einer (subjektiv) hässlichen Enduro von BMW , auf der man wie eine Ente sitzt, zu fahren als mit meiner jetzigen CBR die ich mir anfangs so sehnlichst gewünscht habe. Sie vermittelt einfach nicht das Gefühl vom fliegen welches ich auf der BMW verspührt habe.

Was ist hier schiefgelaufen? kann sowas überhaupt sein?

Mit dem selben problem bin ich bereits zum Fachhändler von Yamaha und dieser meinte schmunzelnt: "Du brauchst nen Motor mit Charackteristik , lass die finger von 4-Zylindern , die sind nix für dich , dir fehlt der Bumms"

Er meinte noch ich solle mal auf die MT-09 von Yamaha warten , die sei das Richtige für mich , naja..

Jedenfalls habe ich mich nach dem Gespräch noch etwas im Laden umgesehen und habe mich letztendlich spontan auf einen Cruiser draufgesetzt. Das war das Modell XVS950. Ich habe dann den Händler auf eine Probefahrt angesprochen woraufhin er ganz entsetzt die Augen aufriß und mich fragte obs mir noch gut geht. "Willst du dir mit 20 schon den Rücken kaputt machen? sowas kannst du dir holen wenn du über 50 bist" so seine Aussage.

Ich war ganz überrascht , war ich doch der Meinung dass das mit dem Alter immer nur so ein Klischee sei und es genug junge leute gibt die sich ebenfalls für Chopper/Cruiser begeistern. Wovon ich ebenfalls keine Ahnung hatte war , dass die Sitzposition bei Choppern/Cruisern angeblich Absolut ungesund für den Rücken sei weil man mit der Zeit in einen "Rundrücken" fällt. Kann das hier jemand aus dem Forum bestätigen? Wieso fahren dann ausgerechnet ältere Herrschaften mit Cruisern durch die Gegend wenns da probleme mit dem Rücken geben kann?

Alles in allem hatte ich nach dem Händlerbesuch das Gefühl dass der Typ mich und meinen wunsch einen Cruiser zu fahren nicht ganz ernst genommen hat. Das mit dem Rücken hat mir allerdings schon zu denken gegeben da ich auf dem Gebiet keinen Spass verstehe und jetzt bin ich total verunsichert.

Ich weiß , eigentlich stelle ich hier gerade mehrere Fragen und um viele Probefahrten werde ich wohl ohnehin nicht herumkommen. Es würde mich nur mal interessieren ob so eine drastische Umorientierung in euren Augen Sinn macht und was eventuell andere Problemstellen sein könnten. Im Endeffekt geht es mir ja nur darum den Größtmöglichen Spassfaktor aus meinem Hobby zu holen was ich derzeit mit meiner CBR nicht wirklich kann.

Ich bin übrigens 1,90m wems weiterhilft

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?