Hallo ich will meinen Kabelbaum umbauen lassen um das MotoGadget M-Unit zu verwenden.Kann mir jemand sagen wie viel mich das beim profi kosten würde?

1 Antwort

Sofern die Werkstatt dazu in der Lage ist, richtet sich der Preis nach Aufwand und jeweiligem Stundenlohn.

Da Letzterer regional und von Werkstatt zu Werkstatt sehr stark variiert, bringt es nichts hierzu eine Aussage zu treffen.

Ich würde mal bei denen in die Händlerliste schauen und von mehreren ein Angebot machen lassen, wobei klar sein muss ob du Bike samt Kabelbaum und Teilen oder nur den Kabelbaum allein anlieferst.

Hier einen Preis zu nennen, würde Dich nicht weiterbringen. Allein schon die Stundensätze variieren z.B. zw. 50 und 120 Euro, je nach Werkstatt und Region.

Yamaha FZ 1 oder R1 ???

Ich Quäle mich gerade mit einem Gedanken,und weiß nicht ob er richtig ist. Da Yamaha die FZ 1 gerade für 8.000 Euro Anbietet,und ich das für meine R1 vielleicht bekommen würde obwohl sie mehr wert ist und sie mir irgendwie doch am Herzen liegt einzutauschen. Den gefallen hat sie mir schon immer die FZ 1,noch besser hat mir aber die R1 gefallen. Aber die Zeiten änderen sich,den der Kosten Nutzfaktor ist bei einem Sportler sehr gering weil sie immer mehr auf eine linke Art abzocken. Man passt immer auf,und einen Augenblick nicht und zack. Mir fällt es halt auch schwer darauf zu verzichten,den ich fahre schon 20 Jahre Sportler nur standen sie da noch nicht an jedem Eck. Ich habe für Alltagfahrten,und Urlaubsfahrten und für zu zweit eine FZ 6 S2 noch,wobei sie ja dann überflüssig wäre und noch Geld übrig hätte wenn ich sie verkaufen würde. Aber die andere Seite ist noch brauche ich das Geld nicht,und bin auch so zufrieden ein Verlust Geschäft ist es sowieso. Aber die versuchung ist groß,wie denkt ihr darüber???

...zur Frage

Schraube am Lenker löst sich unmittelbar nach Inspektion, was würdet ihr tun ?

Hallo Community,

Als ich heute mit meiner YZF r125 unterwegs wahr, ist mir aufgefallen, dass mein rechter Lenkerstummel ( sagt man das so ? ) ziemlich stark wackelt, sodass ich schon Angst hatte, er würde jeden Moment abfallen. Grund dafür war, dass die Schraube, die den Lenkerstummel durch den Klemmbügel am oberen Ende des Stoßdämpfers befestigt, fehlte. Ich sah einen Film in meinem Kopf ablaufen, was passieren würde, wenn man bei 100 Sachen den halben Lenker verliert... Ich machte mich dann gleich auf den Weg zum nächsten Motorradhändler, der nur ein paar hundert Meter weiter entfernt liegt. Dieser baute mir eine neue Schraube ein und stellte beim Überprüfen der anderen fest, dass auch die Schraube, die das Ganze nochmal an der Gabelbrücke befestigt, lose war. Die Schraube und den kleinen Eingriff nahm der Freundliche Händler auf seine Rechnung. Was mich so stutzig macht, ist die Tatsache, dass das Motorrad gerade einmal 3 Monate alt ist und vor gut 800 Kilometern bei der 6000er Inspektion beim Yamaha Händler war. Dann kann es doch nicht angehen, dass sich nach so kurzer Zeit eine Schraube löst, oder ? Ich wäre nie im Leben auf den Gedanken gekommen, so früh nach der Inspektion die Schrauben zu kontrollieren, auch wenn es sowieso leichtsinnig ist.

Nun meine Frage, was würdet ihr tun ? Die Sache ist gelaufen, ich musste keine Kosten tragen und es ist alles gut gegangen, aber ich finde es kann einfach nicht angehen, dass sich nach so kurzer Zeit Schrauben lösen, die von so hoher Relevanz sind, dass sie im Zweifelsfall über Leben und Tod entscheiden. Ich habe überlegt, dass ich meinen Händler auf jeden Fall anrufen werde und ihm ordentlich was erzählen werde.

Im Voraus schonmal vielen Dank für eure Ratschläge

Gute Nacht Max

...zur Frage

Kriterien Einarmschwinge?

Ich weiß, ich weiß… Ziemlich teuer, unrealistisch, … Aber gerade habe ich eine Ducati Einarmschwinge in der Bucht gefunden, die ziemlich neu aussieht und Bremsscheibe und Felge schon im (relativ niedrigen) Preis beinhaltet (von einer 916). Die Schwingenbreite dürfte passen, also würde ja eigentlich meinem Traum, dem Einarmschwingenumbau bei der R6 nur noch der Tüv und vielleicht die Federbeinaufnahme im Weg stehen. Mal vorsichtig Richtung TÜV: Abgesehen von den wahrscheinlichen Kosten einer Einzelabnahme – Was muss ein von anderen Motorrädern übernommenes Bauteil denn aufweisen? Die Duc wiegt mehr, hat mehr Drehmoment und etwa gleich viel PS wie die R6. Also müsste sie ja auch sicher genug ausgelegt sein, oder? Kann mir jemand Tipps geben, wie ich so was am besten angehen könnte? Zuerst zum Tüv, zuerst Dokumente bez. Der Schwinge einholen oder wie läuft das? Dankeschön!

...zur Frage

Motorradimport aus der Niederlande

Hallo zusammen! Ich habe gerade meinen Motorradführerschein gemacht und möchte mir dieses Jahr noch ein Motorrad kaufen. Ich interessiere mich für die Er6f. Diese würde beim Händler 6695 Euro kosten. Nebenbei habe ich auch mal nach billigen Angeboten bei Mobile.de geschaut und bin auf folgendes gestoßen : http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=152897134&pageNumber=1&__lp=4&scopeId=MB&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.modelDescription=er6f&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Motorbike&segment=Motorbike&minFirstRegistrationDate=2011-01-01&negativeFeatures=EXPORT&tabNumber=1&adLoadingVersion=bottom

Die Er6f soll hier für 5377 Euro in den Niederlanden ( Brutto) verkauft werden. Das einzige was mich verwirrt ist, dass nochmal erwähnt wird, dass die preise exclusiv mwst sind. Könnte mir außerdem jemand etwas über die BPM Erstattungen erzählen und sagen, ob sich der Import dann noch lohnen würde, oder der Preis dem vom deutschen Händler sehr stark ähneln würde?

"Unsere Preise sind Exclusiv Mwst und incl BPM Erstattung. Kommt in meinem Fall eine BPM Erstattung in Betracht? Eine Erstattung der BPM-Steuer ist nur möglich, wenn das Fahrzeug in ein Land des EWR exportiert wird, das heißt, in einen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder nach Norwegen, Island oder Liechtenstein"

Danke schonmal!

...zur Frage

Was haletet ihr von der KTM 390 ??

Also es geht darum,meine verlobte fuhr vr ca 20 Jahre eine BMW G/S weiß jetzt nicht ob 1000 oder 800 ist jetzt ja auch mal egal. Aber durch Scheidung und anderern Freund verlor sie den fanden zum Biken,jetzt die letzte Jahre wo wir zusammen sind schwärmte sie wieder davon. Ihr Stil sind Enduros oder in dem Stil,also machten wir uns auf die Suche nach was Günstigem. Den ich merkte wenn sie auf einem Motorrad sass,und sie auch immer sagte sie wüßte nicht wie sie damals soein Motorrad fahren konnte das ich das vertrauen fehlt und sie erst wieder aufgebaut werden muß. Deshalb schaute ich mich nach einer XT 600 E oder F 650 um,da diese schon ca 20 Jahre alt sind und noch um die 2.000 Kosten,dies aber ich zuviel finde und wir noch was anderes vorhabe. Aber durch zufall bei einer fahrt mit meiner FZ 6 fragte ich ein Duke 690 FAhrer nach dem weg,da meinte die sieht ja schnucklig aus und dann machte es klick bei mir. Ich fragte nochmal nach ob sie wirklich ein Motorrad wolle und ob ihr diese Gefallen würde??? Sie meinte ja !!!! Also ich zum KTM Händler und fragte nach der 390 nach,da aber bei KTM gerade etwas Kaosk herscht,und dann viele die 690 nehmen fragte ich mich auch schon ob ich nicht lieber die 690 nehmen sollte. Aber auf der andere Seite Denke ich das es sie zum lernen und vertauen zu bekommen 390 ok ist. Was meint ihr dazu ???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?