Fahren ohne Zulassung

2 Antworten

Was Ebbi50 geantwortet hat ist richtig und es sind gute Tipps. Es wird nicht zu einer Verhandlung kommen, da der Sohnemann noch nicht straffähig ist. Es kommt möglicherweise zu einer Aussage bei der Polizeidienststelle. Dort zeigt etwas Strenge gegenüber dem Sohn (Androhung von 7 Tagen Stubenarrest). Eine Vernachlässigung der Aufsichtspflicht ist nur schwer nachzuweisen. Zu dem die heutige Jugend (auch im Alter von 11 Jahren) reifer ist, als wir früher. Man kann als Elternteil nicht immer hinter den Kindern her sein. Außerdem engt es die „persönliche Entfaltung von Jugendlichen“ ein. Ein „öffentliches Interesse an einer Strafverfolgung“ gegen die Eltern liegt sicher auch nicht vor. Also keine Panik und sprecht mit Eurem Sohn über die Gefahren und die Angst der Eltern. Eine „kleine Sache zum Nachdenken“ sollte der Sohnemann schon bekommen. Aber keine Strafe. Er hat sicher nicht darüber nachgedacht. Ein Gespräch wäre da am sinnvollsten (so haben es meine Eltern mir gemacht – gleiche Sache, nur ein paar Jahre älter). Gruß Bonny2

DAs ist mir mal passiert mit meinem 15jährigen Sohn. Fahren ohne Versicherung, und ohne Führerschein. Beim Landratsamt hat man uns beiden den Kopf gewaschen, und, nachdem ich meinem Sohn meine Meinung im Beisein des Stadtbediensteten gegeigt hab, incl. Androhung von Stubenarrest, ließ man und gnädig laufen. Auch die Anzeige die die Polizei gemacht hatte, wurde fallengelassen.

Was möchtest Du wissen?