Suche eine gebr. aber zuverlässige Enduro (E-Starter u. Strassenzulassung). 2 T oder 4T ?

2 Antworten

Hallo Kurvenreiter.

Es gibt kaum was eifacheres zu pflegen, als einenen 4T Einzylinder. Du kannst natürlich bei den kleinen 350ern suchen (z.B. Suzuki DR), aber bei deiner Körpergröße würde ich zu den bewährten 600/660ern greifen. Sprich: Eine Yamaha XT600 oder 660. Die hat genügend Kraft um Dich durch die Pyrenäen zu tragen und zwar so, dass es auch Spass macht. Strassenzulassung ist selbstredend und einen Enduroeinsatz ist auch kein Problem. Der Einzylinder ist bewährt und einfach zu warten. Ausser einen regelmäßiogen Ölwechsel und mal die Ventile (nach Wartungsbuch) kontrollieren, will er kaum etwas von seinem Besitzer.

Viel Spass bei der Suche! Mosam

Hallo Kurvenreiter

Hier mal ein Beispiel

http://www.yamaha-motor.eu/de/products/motorcycles/adventure/wr250r.aspx?view=featurestechspecs

etwas schwerer (200kg) die XT 660 R oder Tenere. die Kleine ist der Sportler und die Große gemäßigt. Manche halten Teile mit 300kg Bomber und bis zu 150 PS für Enduros.

KTM hat das größte Angebot, Zweitakter und Viertakter. Husquarna und Husaberg gehören ebenfalls zum Konzern, sind aber eigenständig.

Jetzt liegt es an dir die Japaner und Europäer zu ergooglen, hin zu den Händlern und die Teile begutachten.

Gruß Nachbrenner

1

Hallo Nachbrenner, gut gemeint..aber ich glaube ich werde auf eine 250er WR bzw. Honda ausschau halten . Vielleicht eine DRZ-400. Danke, Jean-Michel

0

600ccm: welcher Führerschein?

Hallo, ich habe eine Frage zu den Führerscheinen: ich möchte mir eine Maschine mit 98PS und 600ccm holen. Das Problem ist, dass ich nicht weiß, welchen ich brauch bzw. ich das machen soll. Hier ein Ausschnitt: Zusatzinfo zur Klasse A: Die Klasse A, beinhaltet die Klassen A1 und M. Das Mindestalter beträgt hier 18 bzw. 25 Jahre. Mit der Klasse A dürfen Krafträder mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ oder einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h, auch mit Beiwagen, gefahren werden. Die Fahrerlaubnis der Klasse A berechtigt nur zum Führen von Krafträdern mit einer Motorleistung von nicht mehr als 25 kW und einem Verhältnis von Leistung/Leergewicht von nicht mehr als 0,16 €kW/kg, bis zum Ablauf von zwei Jahren nach der Erteilung. Dies gilt nicht, wenn der Bewerber bei der Erteilung der Fahrerlaubnis das 25. Lebensjahr vollendet hat.

Zusatzinfo zur Klasse A1: Die Klasse A1 gilt für Leichtkrafträder und Fahrzeugführer ab 16 €Jahre und beinhaltet die Klasse M. Hier gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h und nicht mehr als 125 cm³, sowie 11 kW für 16 €bis 17 jährige. Ab den vollendeten 18. Lebensjahr unbegrenzt.

Mein Problem: man kann eine Maschine zwar drosseln, aber nicht den Hubraum. Kann ich mit A1 also schon gedrosselt fahren, oder nicht? Danke, euer NeuerNutzer :P

...zur Frage

Wie viel ist meine Honda CBR 125R noch Wert?

Hallo Ich besitze eine Honda CBR 125R(gedrosselt). Da ich bald den "großen" Motorradführerschein machen will und ich mir dann natürlich auch ein großes Motorrad kaufen will, möchte ich meine Honda verkaufen.

Jetzt mal ein paar Daten: -Baujahr: 2007 -Erstzulassung: 20.03.2008 -TÜV: Im März neu gemacht, also noch bis 03/2012 -11kw, durch Drossel aber glaube 5kw oder 6kw -etwa 10500km -bei etwa 9500km neuer Kettensatz -Farbe: Blau/Weiß -Vorbesitzer: Nur mich und das Motorradhaus(Vorführmaschine) -Werkstattrechnungen von Durchsichten ect. alle noch vorhanden -Gebrauchsspuren: hier und da mal kleine Kratzer, welche sich aber beim Fahren nicht vermeiden lassen(nichts besonderes) -Stand natürlich immer in der Garage wenn sie nicht benutzt wurde -Unfälle: Gab mal ein Sturz der durch nen LKW verursacht wurde, kam aber danach in die Honda Fachwerkstatt - Rahmen und Motor haben nichts abbekommen, sind voll in Ordnung, es gab lediglich Blech- bzw. Plastikschaden. Es wurde fast die komplette Verkleidung sowie der Scheinwerfer erneuert. Also es ist nichts mehr vom Sturz zu sehen, tip top! Bei Fragen einfach fragen ;) Ich brauche keine Preisangabe auf den Euro genau, das werd ich dann in ner Werkstatt schätzen lassen, ich möchte nur mal so in etwa wissen, mit wieviel ich rechnen kann.

Gruß Marcus

...zur Frage

Honda CBR 500 R als Fahranfänger

Also ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt mir einen Motorradführerschein, inklusive Motorrad zuzulegen und mich nun, mit meinen 20 Jahren dazu entschlossen es zu tun und stecke jetzt mitten im Führerschein, kurz vor der ersten Fahrstunde, kenne also quasi nur die Theorie, aber habe bis auf das Fahren mit einem Roller noch keinerlei Erfahrung. Das also bitte beachten, bei der Beantwortung meiner Frage, zu der ich jetzt kommen werde.

Ich mache den Führerschein A2, also bin ich beschränkt auf Krafträder bis zu 35 kW/48 PS und einem Leistungsgewicht bis zu 0,2 kW/kg. Ich habe mich somit ein wenig umgesehen, nach Motorrädern in diesem Bereich, obwohl ich auch kleinere Maschinen, z.B. 125er und 250er angeschaut habe, den Gedanken daran aber dann doch relativ schnell wieder verworfen habe. Worauf ich hinaus will, mir ist die Honda CBR 500 R ins Auge gesprungen, da sie speziell auf den A2 Motorradführerschein ausgelegt ist und auch in meinem Preisniveau liegt und laut dem was ich gelesen habe auch technisch gut verarbeitet ist und die wichtigsten Komponenten eines Motorrads erfüllt, obwohl es dadurch, dass sie erst dieses Jahr erschienen ist, ja leider nicht sehr viel Material zu ihr gibt. Da käme ich dann mit Führerschein (ca.1200-1400 Euro), einer angemessenen Schutzausrüstung (wie ich gelesen habe um die 1000€) und dem Motorrad an sich, mit ca. 6200 Euro auf = 8600 Euro. Die Finanzierung wäre möglich, da liegt nicht das Problem, meine Frage bezieht sich eher darauf, ist die CBR 500 R geeignet für einen Fahranfänger? Ist ein Supersportler überhaupt geeignet für einen Fahranfänger? (Sowohl im Thema Fahrverhalten etc. als auch Sturzschänden, die man ja leider ankalkulieren muss) Sind 48PS vielleicht zu viel? Ist es sinnvoll ein Motorrad neu zu kaufen? Wo liegen die Alternativen? Und für mich eine wichtige Frage.. ich nehme mir jetzt vor so "sicher" wie möglich zu fahren, einem Fahranfänger entsprechend und natürlich gemäß der STvO, insofern möglich, aber ist dieses Vorhaben überhaupt realistisch oder (wie mein Vater und einige Bekannte meinen) für einen Motorradfahrer gar nicht möglich, weil man der Leistung bzw. den Möglichkeiten verfällt, wenn man erstmal auf dem Motorrad sitzt? Wobei man vielleicht mit 20 Jahren auch nochmal eher leichtsinnig ist, als mit 40+ Jahren, sowie natürlich unerfahrener.

Ich hätte gerne einfach mal konstruktive und bedachte Antworten/Kritik zu dem Motorrad, sowieso zu den aufgeschriebenen Fragen und falls euch noch Aspekte einfallen, fände ich es gut auch diese einzubringen.

Im Vorraus Danke :)

Gruß, Snib

...zur Frage

Bandit probegefahren, kaufen?

Heyho :) liebe Leut. Hab die Tage ein paar Suzuki Bandit 600 angekuckt und wollte mal anhören, ob ihr das Angebot auch gut findet.

Motorrad ist gepflegt und hat ca. 30000 KM. Sehr viel Zusatzumbauten, alle eingetragen in den Papieren. - Shark Auspuffanlage - Stahlflex Bremsschläuche - Superbike Lenker - CNC gefräste Kettenschutzabdeckung - 10 cm hinten Hochgesetzt, TÜV bis 02.2013 Top Speed 210 Kmh, Blau Metallic, EZ 2001

Hab sie mir vorhin genau angekuckt. Sie war immer in der Garage, sieht man auch. Seit 2 Monaten steht sie aber nur draußen rum und er fährt kaum noch, auf Grund seiner Arbeit. Kundendienst wurde immer gemacht. Er sagte, bei 23000 km wurden die Ventile eingestellt. Kann man das irgendwie feststellen? Der Motor ist unten ein klein wenig feucht und die Ansaugstutzen sind porös und müssten getauscht werden. Aber an sich ist das ja nicht so teuer, die undichte Stelle bzw das Getriebe neu abzudichten und neue Ansaugstutzen einbauen lassen, oder? Ist ja schließlich ein 11 Jahre altes Moped. Hab sie auf 2100 € runtergehandelt und würde mich später bei ihm melden. Er hat sie damals vom Händler mit 3400 € gekauft. Es sind halt sehr viele Sachen dabei. Alleine schon der Endschalldämpfer kostet 400 € neu.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?