BMW R 65 Benzin läuft aus dem Schwimmergehäuse

1 Antwort

Hallo R 65 Fahrer, es kann folgende Gründe haben: 1. Der Deckel des Schwimmergehäuses liegt zum Gehäuse nicht plan auf. Dieses einmal mit dem Haarlineal überprüfen. Zudem gehört eine Dichtung, wahrscheinlich bekannt, zwischen beide Flächen. 2. Die Schwimmernadel dichtet nicht mehr im Konus. Also fein einschleifen. 3. Schwimmer ist zu schwer, oder undicht. D.h. er nimmt Benzin auf, wird dadurch schwerer, und sorgt somit für ein zu spätes schließen des Nadelventils. Gruß Crius Ich hoffe es hilft.

Ist zwar schon ne Weile her, das ich BMW Vergaser zerlegen musste, aber es könnte, wie die anderen durchaus richtig vermuten, am Schwimmernadelventil liegen. Was natürlich aufgrund des Alters der Maschine auch schonmal passiert, das die Anschlüße, durch die das Benzin in den Vergaser selbst läuft, an den Dichtungen undicht werden, oder aber die Dichtung der Schwimmerkammer. Eigentlich keine große Sache, und dafür sollte der Vergaser unbedingt abmontiert werden. Was Du auf jeden Fall tuen solltest, die undichte Stelle erst mal lokalisieren. Wenn Du den Vergaser abflanschst, dann öffne nochmal den Benzinhahn, und achte auf die Stelle, an der der Kraftstoff austritt. Kommt er aus der Hauptdüse, das ist die Öffnung, wo die Schiebeernadel drin sitzt, dann hängt das Schwimmernadelventil. Zur Sicherheit solltest Du Dir, wenn Du dieses ausbaust, in jedem Fall Schwimmerkammerdichtung,, Dichtung Benzinzulauf, und je nach aussehen des Ventils, dieses selber, neu besorgen. Sollte der Schwimmer, was eigentlich selten vokommt, voll Benzin gelaufen sein, kann man den , wenn er aus Messing ist, nachlöten. Den Kunstoffschwimmer müsstest Du ersetzen. Es gibt im Internet sehr viele Webseiten, oder Shop´s, in denen Du die Teile sogar Online bestellen kannst. Viel Erfolg!

Für einen Schnelltest klopfe mit einem Hämmerchen oder Hammerstil gegen das Schwimmergehäuse. Wenn Du Glück hast, hat nur ein Rostkörnchen o.ä. das Schwimmernadelventil verklemmt und löst sich so. Läuft danach weiter Benzin aus der Kammer, Musst Du den Schwimmerkammerdeckel abnehmen und das Ventil reinigen. Prüfe, wie triple schon sagt, ob der Schwimmer selbst defekt ist. Hat dieser ein Loch, schwimmt er nicht mehr, das Ventil schließt nicht und der Vergaser läuft über.

Prüfe zusätzlich UNBEDINGT, ob bereits Benzin in den Motor gelaufen ist (Ölstand, Zustand)!!! Das passiert beim Boxer schnell bei hakendem Schwimmerventil und dann musst Du vor dem nächsten Start das Öl wechseln!!!

Dreh zuerst mal den Benzinhanhn zu damit nicht der Boden versaut wird und dann mal den betreffenden Vergaser zerlegen und kontrollieren ob die Nadel vom Schwimmerventil hägen bleibt oder vielleicht sogar der Schwimmer selbst "abgesoffen" ist.

So wie ich es jetzt verstehe,kann das nur an den Schwimmernadel Ventile liegen. Wenn sie verklebt bzw verhartzt sind,oder der Schwimmer selber defekt ist.

Was möchtest Du wissen?