200kmh knacken mit A2?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eine Lösung wäre eine noch leichtere Zwotaktmaschine........ ala RD 250 LC o.ä. Nur dann ergibt sich aber wieder das Problem mit dem Mindergewicht. Dein größtes Problem wird sein, die Leistungssteigerung der Ninja von einem Prüfer abgenommen zu bekommen. Denn dann ist leider mal wieder das berühmte Emissionsgutachten , das die Lautstärke und Abgasemsissionen ermittelt fällig. Leider steht dann dieser Aufwand in keinem Maßstab mehr zu dem angestrebten Nutzen.

Also Geduld bewahren, und bei offenem Führerschein auf die 200 km/h Marke mit einem größeren Bike freuen :-)

Ob du die 200 knacken kannst ist keine Frage des Gewichts, das Gewicht beeinflusst nur die Beschleunigung, nicht die Endgeschwindigkeit. Bei der Endgeschwindigkeit zählen nur Leistung und Stirnfläche, bei der Leistung hast du gar keinen Spielraum, bei der Stirnfläche nur ganz wenige Änderungsmöglichkeiten (kannst abnehmen und schmalere Reifen montieren).

So eine kleine und leichte Maschine müsste mit der dementsprechenden Übersetzung mit 48 PS zumindest knapp 200 Km/h erreichen können.

Die Bremsen und das Fahrwerk sind den zirka 20 Km/h Überschuss gegenüber dem Originalzustand sicherlich gewachsen, da sehe ich kein Problem.

Allerdings musst Du die Übersetzung so wählen, dass der Motor im letzten Gang gerade noch ausdreht, dh. auf ebener Strecke darf der Motor nicht in den roten Bereich vom Drehzahlmesser kommen und nur leicht daran "kratzen", dann hast Du die richtige Übersetzung um die höchst mögliche Geschwindigkeit mit der vorhandenen Motorleistung zu erreichen.

Ich vermute Du wirst länger Übersetzen müssen und dann wird der Durchzug darunter leiden, eine kürzere Übersetzung bedeutet mehr Durchzug, also Power von unten, aber eine geringere Endgeschwindigkeit.

Im Normalfall geht man einen Kompromiss ein und wählt die Übersetzung lang genug für hohe Geschwindigkeit und kurz genug für ausreichend Durchzug.

Ich persönlich habe meine getunte Speedy kürzer Übersetzt um noch mehr Beschleunigung und Durchzug zu haben und das Ding läuft trotzdem noch laut Tacho über 260 km/h.

Grüß Dich!

Abgesehen von den Möglichkeiten der Legalisierung Deines Vorhabens würde ich eher zu einer relativ guten Basis greifen. Die Yamaha SZR 660 ist z.B. sehr günstig zu kaufen wenn sie überhaupt angeboten wird. Sie leistet serienmäßig 48 PS und schafft lt. Tacho i.d.R. 180 KM/H ... wenn Du nicht schwer und eher zierlich bist könnte sie auch etwas schneller werden. Da die Mopete eine Verkleidung hat kannst Du Dich dahinter "klein" machen. Auf langen Autobahngeraden mit günstigen Verhältnissen und vielleicht leicht abschüssiger Bahn packt sie vielleicht näherungsweise das Tempo. Eine moderate Änderung des Übersetzungsverhältnisses hilft bei dem Vorhaben. Dazu einen Zahn weniger am Kettenrad (hinten).

Ich denke aber, dass für den Anfang Geschwindigkeiten um die 170 KM/H dicke ausreichen. Der Spaß mit einer SZR auf der Landstrasse ist ganz enorm! Da fehlt absolut nix! Sie hat ein prima Fahrwerk und sehr gute Brembo-Bremsen von Haus aus.

Eine 250´er Viertakter auf derartige Geschwindigkeiten zu bringen ist sicher weitaus "anstrengender" ;-)

Wenn Du Wert auf Durchzug legst solltest Du Dein Vorhaben eh sein lassen! Das steht im Widerspruch zur gewünschten Endgeschwindigkeit! Um den Durchzug zu verbessern solltest Du eher kürzer übersetzen und am Kettenrad hinten 1-3 Zähne mehr wählen. Die SZR läuft dann immer noch 170 KM(H z.B. .... obwohl die ja schon von der Stange prima geht!!!

Also... überlege Dir das nochmal und wechsel ggf. lieber das Mopped ;-) bzw. warte bis Du mehr als 48 PS fahren darfst.... auch wenn Dir das jetzt evt. nicht gefällt ;-)

Frohe Ostern!

Hi. Ich kann da auch nur eine Vermutung aufstellen: Mit den 35 KW und einer 250er kann es gehen, aber da wird dann schon alles passen müssen. - Wind, Fahrzeug, Fahrbahn etc.

Hallo Hgp95

Hier a wengerl schrauben und da bisserl basteln. Drei Versionen, Version 3 eher im freien Fall

Gruß Nachbrenner

Die harte Methode - (Kawasaki, Umbau, tuning) biserl zammafalten - (Kawasaki, Umbau, tuning) Du bist nicht allein..... im freien Fall - (Kawasaki, Umbau, tuning)

Ahhhhhh, endlich mal einer der ordentliche Schutzkleidung für Hochgeschwindigkeitsfahrten trägt ;-) Siehe Bild Eins:
Text von Winni Scheibe:

Der 13. September 1948 ging in die Geschichte ein. Jedenfalls für die Vincent-Leute und alle Speedfans. Rolli Free donnerte mit der 1000er Vincent Black Lightning über den Bonneville Salzsee in Utah/USA. Um an diesem Tag "das Letzte" aus dem 80 PS starken Donnerbolzen herauszuholen, entschied er sich für einen luftigen Renndress. Aus "aerodynamischen Überlegungen" legte sich der Vincent-Rekordfahrer nur mit Halbschalenhelm, Badehose und Sandalen bekleidet auf die Maschine. Das Ergebnis seines Mutes konnte sich sehen lassen, mit 240 km/h stellte der tollkühne Vollgaspilot einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord auf. Genau zwei Jahre später schraubte der Vincent-Treiber die Rekordmarke sogar auf 252 km/h!

Und genau aus dem Grund haben die Jungs von Yamaha die TR1, die ich fahre, quasi als gute Kopie nach dem Vorbild der Vincent gebaut, mit dem Unterschied, das diese keine 200 km/h schaffte :-/

2
@user5432

Tja, im Mormonenstaat war er bestimmt in Gottes Hand. Das hätte im Fall der Fälle ein Vollpeeling ergeben und die TR 1 wird auch beeten schwerer als die Vincent gewesen sein und ohne Königswellen keine >200, wenigstens zwei hätten es sein dürfen, sag selbst. ;-)

LG Wolfgang

0

Nur mal so nebenbei: Meine zx6r packt die 200. Zwar nur bergab mit Rückenwind aber sie schaffts ;)

lg Wuro

Was möchtest Du wissen?