Was ist mit dem Begriff "Angststreifen" am Reifen gemeint ?

1 Antwort

Der "Angststreifen" ist der Bereich im äußeren Schulterbereich des Reifens, der je nach Schräglagenwinkel des Fahrers nur selten oder gar nicht in Kontakt mit der Strasse kommt. Man sieht also am Abriebbild des Reifens sehr genau mit welcher Schräglage gefahren wird. Ist die Schräglage gering und damit ein kleiner, nicht angefahrener Bereich zu erkennen, unterstellt man dem Fahrer "Angst" in tiefe Schräglagen zu gehen. Grundsätzlich gilt schräg ist nicht gleich schnell und richtig ist auch, dass je breiter der Hinterradreifen, desto schwieriger ist es bis an den äußersten Flankenbereich zu kommen. Insbesondere auch bei Vorderreifen in 120/70ZR17 ist es nahezu ausgeschlossen. Ist der äußerte Bereich angefahren, bedingt der dafür notwendige Winkel zumeist schon den Haftungsabriss und damit den unweigerlichen Abflug. Gruß Jens von Motorradreifendirekt.de

Bei Neureifen findet sich ein bunter Streifen kurz überm Felgenrand, wenn der nicht abgefahren wird, ist das ein Zeichen dafür, dass du zuviel Schiss hast, dich voll in die Kurve zu legen. Meine persönliche Meinung: Blödes Machogehabe, das absolut nichts über fahrerisches Können sagt. Aber Profilneurotiker brauchen eine Bühne, wie könnte man sie sonst wahrnehmen?

Sorry, aber ich fand nur den ersten Satz (und den nur teilweise) hilfreich bei der Beantwortung der Frage. Der Angststreifen ist in der Tat der selten oder gar nicht genutzte äußerste Teil der Reifenlauffläche. Richtig ist auch, dass dieser Bereich halt nur in starker Schräglage erreicht wird. Richtig ist auch, dass das Fahren am Profilrand, jetzt mal positiv ausgedrückt, von der Fahrerfahrung (persönlich und mit diesem Motorrad), der Haftungsfähigkeit des Reifen, aber auch von Karosserie des Motorrads abhängig ist, wenn z.B. Anbauteile wie Auspuff, Rasten oder Ständer sehr früh aufsetzen. Damit man sich aber an diesen individuellen Bereich bewußt macht, wird bei Sicherheitstrainings mit Kreidestrichen auf den Reifen gezeigt, wie weit man sein Motorrad in Schräglage bringen kann, ohne sich zu gefährden. Und das hat mit Macho-Gehabe und Neurosen IMHO nichts zu tun.

Gute Fahrt!

antbel

0
@antbel

der Begriff "Angststreifen" sagt wohl alles und aus dem ADAC-Sicherheitstraining ist er auch nicht entlehnt,- und ich fahr auch nicht erst seit gestern, da weiss ich schon, was ich schreib...

0

Ob es einen ungenutzten Streifen gibt, hängt ja auch vom Reifen ab. Ich fahre im Moment einen 195er Hinterreifen, da bleibt ein Streifen frei, egal wie groß die Schräglage ist....

Was möchtest Du wissen?