Was ist an ABS auf der Rennstrecke problematisch?

1 Antwort

Ich denke, dass Rennfahrer oder Hobby-Rossis einfach den Racing-Spirit flöten gehen sehen. Vielleicht haben sie Angst, dass das fahren immer einfacher wird. Andererseits heben sie immer wieder den technischen Effekt hervor, dass ABS-Bremsen stumpfer ansprechen, mehr Hebelwirkung brauchen und so weiter. Ich finde ABS allerdings ziemlich wichtig, auch die Superbike-Entwicklung finde ich gut. Von mir aus auch auf der Renne!

ABS auf der Rennstrecke bdeutet z.Zt. schlicht und einfach, daß der Fahrer "Meter" verschenkt. Auf der Strecke sind ja fast über die gesamte Fahrdauer konstante Verhältnisse und man fährt in etwa immer die gleich schnellen Zeiten . D.h. der Bremspunkt ist der gleiche.Das ABS kommt in den Regelbereich und macht auf, hier wir z.B. ca 1m verschenkt, daß vor jeder Kurve und in jeder Runde - dann ist klar warum man langsamer ist.

Hallo mokosolo, das ABS macht auf der Rennstrecke auf, weil man im Regelbereich bremst, dh ohne ABS bestünde akute Sturzgefahr? So bremse ich auf Rennstrecken nicht, speziell nicht, wenn ich in Kurven hineinbremse...

0

Was möchtest Du wissen?