Warum haben Chopper meist hinten einen dicken und vorne einen schmalen Reifen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Styling der Chopper geht auf die Easy Rider Mentalität der 60ger zurück. Das "modische Design" orientierte sich an den Dragstars, also Rennmotorräder, bei denen es nicht um Kurven ging sondern um möglichst starke Beschleunigung auf der Geraden. Darum wurden hinten breite Räder montiert. Um eine gute Stabilität in der Geraden zu erlangen wurde der Radstand durch eine verlängerte Vorderschwinge vergrössert. Die schmalen Reifen machten die Fuhre auch "ferngelenkt" noch beherrschbar.

Ursprünglich war der Chopper ein Minimalisten- Motorrad und so gibt es noch Exemplare ohne Hinterradfederung oder mit Sperrholzplatte als Sitz...

PS: Die Dragsters haben derzeit so 1000 PS, sind also nicht mit den Mofamotoren der Supersprtler ausgestattet. Darum sind Chopperfahrer auch zu Recht stolz.

0

Meiner Meinung nach nur aus optischen Gründen.
Wer mal mit 'nem 240er bei Nässe in einer Spurrinne war, weiß was ich meine. Da flattert dir der Ar.sch im wahrsten Sinne des Wortes.
Und in manch engem Kreisverkehr ist man fast geneigt, den Bock zu schieben.
Trotzdem - wenn vorn ein fetter V-Twin werkelt, gehört hinten eine fette Pelle drauf.
Warum? Weil, "das muss so". ;-)

Wo er Recht hat, hatta Recht!

0

Es ist ja ein Chopper und keine Rennmaschine. Und wie Bonny schon richtig erkannt hat, fährt man/frau meistens zu zweit. Ein Vorderumbau auf 17" Felge mit breiterer Bereifung bedingt aber mehrer Umbaumaßnahmen wie Höherlegung, Gabelbrücke, USD-Gabel, Bremsanlage, Schutzblech....Gruß hj-austria

Was möchtest Du wissen?