Warum gibt es keine Nebelschlussleuchte am Bike?

2 Antworten

Ich wundere mich immer in Foren was für antworten so geschrieben werden. Welcher Motorradfahrer fährt denn bei Sicht unter 50m 50 km/h? Der der seinen Kopf nicht angeschnallt hat könnte man darauf erwiedern. Ich finde eine Nebelschlussleuchte eher wichtig weil ich. Ich nicht traue bei Nebel schneller zu fahren, wenn dann der Knaller, der ja eh bei Nebel schnell fährt mich früher sieht ist es für mich ein Vorteil!

Oder die Antwort: wer fährt schon bei Nebel Motorrad ? Das kann nur von einem Sonntag-Schönwetterfahrer kommen. Ich hab an meiner gs warnblinklicht , diese stören auch bei schnellerer fahrt echt nicht. 😉 Bei stauenden ist dies aber ein übliches Warnmittel !

Also Nebelschlussleuchten sind erlaubt , da machen sich halt zu wenige ernsthafte Gedanken zu.

http://www.reiner-mommer.de/tuev_bestimmungen.htm

Die Zeit reichte hier leider nicht aus die Autokorrektur zu korrigieren😏 

Ihr müsst euch  das zusammenreimen was ich so meine 😂

0

Das eine Nebelschlussleuchte nur nach Vorgabe der STVO zu nutzen ist, sollte ja wohl klar sein, und dass niemand gerne im Nebel fährt wohl auch. Aber für die eigene Sicherheit sollte so eine Lampe wenn wohl nicht das Problem an sich sein, oder?

Sind Parkleuchten am Motorrad Pflicht?

Ich habe mir einen neuen Scheinwerfer gekauft. Da ist kein Platz für ein Parklicht vorgesehen. Ist das Parklicht Pflicht?

...zur Frage

Motorradeinstieg: Günstige kleine Maschine und nach 1-2 Jahren upgraden oder gleich Traumbike kaufen und behalten...wie schätzt ihr das Risiko ein?

Liebe Community,

ich mache z.Z. meinen Führerschein Klasse A und bin unsicher wieviel ich für das erste Motorrad ausgeben soll. Warum frage ich das? Viele Leute meinen das erste Bike droppt man auf jeden Fall und dann wäre es schade, wenn man wegen mangelnder Erfahrung teures neueres Modell beschädigt. Mein Traumbike ist die 2016er Suzuki SV 650 und sie liegt noch in meinem Budget von etwa 6000 EUR. Die Frage ist, sollte ich wirklich so viel ausgeben?

Meine Vorstellungen:

  • alltagstaugliches Naked oder Sport
  • 300 - 650cc, kein 600cc Vierzylinder
  • 40 - 80 PS (!)
  • Direkteinspritzung
  • 200 kg oder weniger
  • niedrige Sitzbank

Bisher angesehen habe ich mir:

  • 2016 Suzuki SV 650 - 5300 EUR
  • 2016 Honda CBR 500R - 5800 EUR
  • 2015 Yamaha R3 - ca. 4700 EUR
  • 2014 Kawasaki Ninja 300 - ca. 4000 EUR
  • 2007 Kawasaki ER-6F - ca. 3000 EUR
  • 2007 Suzuki SV 650 - ca. 3000 EUR

Man sieht leicht, dass die Bikes mit 300-500cc vergleichsweise teuer und relativ neu sind. Bei 4000 EUR würde ein Schaden aber immernoch weh tun. Die älteren ER-6F und SV 650 sind etwas günstiger aber nicht so verschieden von der 2016er SV. Daher wäre es auch schwierig zu rechtfertigen nach zwei Jahren ein eher kosmetisches Upgrade auf ein neueres Modell durchzuführen.

Ich möchte daher entweder gleich ein neueres Modell was man einfach behält oder ein sehr günstiges Einsteigerbike zum lernen (Style ist wichtig :D)

Was ist eure Meinung? Welche Erfahrungen habt ihr in den ersten Jahren gemacht?

...zur Frage

Warum kann ich mich auf dem Motorrad bei starken Gegenwind halten?

Ich fahre mit meiner Chopper aufrecht sitzend mit hohem Lenker und einer Geschwindigkeit von 180 km/h auf der Autobahn. Der Gegendruck vom Fahrtwind ist zwar enorm, aber noch auszuhalten. In einer Dokumentation habe ich gesehen, wie ein Erwachsener Mensch bei Windstärke 180 vom Boden abhebt und sich nur mit Mühe an einem Mast festhalten kann. Die Beine und der Oberkörper „schweben“ in der Luft. Wieso fliege ich nicht vom Motorrad? Wenn jetzt noch starker Gegenwind herrscht, wird mein Bike zwar sicherlich langsamer, aber der Wind addiert sich doch. Wenn die gefahrene Geschwindigkeit auf 150 km/h runtergeht, aber ein Gegenwind von 80 km/h herrscht, habe ich doch einen Winddruck von 230 km/h. Da müsste ich doch sicherlich wegfliegen. Bei 160 km/h hatte ich schon mal heftige Gegenwindböen, aber bin nicht in die Umlaufbahn geschleudert worden. Warum kann man sich bei einem Orkan nicht festhalten und auf dem Bike schon? Ich rätsele schon seit einiger Zeit rum, suche schon überall, aber finde nirgends eine plausible Erklärung dafür. Um es vorwegzunehmen: Ich bin nicht zu dick und zu schwer (grins). Gruß Bonny

...zur Frage

Warum kauft man China-Schrott-Mopeds?

Ich war und bin ein Gegner von Billig-Motorräder aus China. Die stellen auf Grund der "billigen" Materialien und deren Verarbeitung eine Gefahr für sich und Andere da. Mein Junior hatte sich so einen Roller (ca. 2 Monate alt) von einem Freund geliehen und sich natürlich bei nasser Fahrbahn "lang gemacht". War nicht schnell , ca. 30 Km/h. Die Plastikteile zerbrachen an allen möglichen Stellen. Der Roller war nur noch Schrott. Ihm ist außer ein paar blaue Flecken nichts passiert. -----

Ein Grund mehr, diese Billigteile zu verdammen. ---- Nun habe ich aber eine interessante Diskussion gehabt. Warum kauft man so etwas eigentlich? Meist sind es junge Menschen, die nicht viel Geld zur Verfügung haben. Die Eltern haben auch nicht so viel, sind möglicherweise sogar noch getrennt. Der Roller/Moped wird meist zum Zwecke des Transportes (Schule usw.) gekauft, weniger als Hobbyinvestition. Die meist Jugendlichen und auch deren Eltern haben sich nicht so intensiv mit der Technik vertraut gemacht wie wir. Wir kennen uns mehr aus. Damit meine ich nicht nur in Bezug auf nur Motorräder. Wir sind meist älter und haben vielleicht selber unsere Erfahrungen mit "Billigteile" gemacht, oder davon gehört. Das ist unsere Erfahrung und dazu kommt noch einiges an Wissen um die motorisierten Zweiräder. Dieses Wissen und diese Erfahrung fehlt denjenigen, die nur über den Preis entscheiden.

Sind wir mal ehrlich: Keiner kauft teuere Artikel weil er die deutsche Wirtschaft ankurbeln und Arbeitsplätze sichern möchte. Ist zwar ehrenhaft und zum Teil auch eine gut gemeinte Ausrede, aber letztlich entscheidet die Qualität und der Preis. Die Zeiten sind vorbei, heute muss jeder rechnen. Nebenbei: Ich glaube nicht, dass bei BMW alles von BMW oder deutschen Zulieferern hergestellt wird. Es sind sicher viele Teile aus China mit verbaut. Genau wie bei Harley, die japanische Teile mit verbauen, aber abstreiten. Ach so: Wieso bekommen denn die China-Teile vom Materialprüfungsamt einen Stempel und die Fahrzeuge einen deutschen TÜV, der ja als eines der stärksten Untersuchungen hat?

Ich werde versuchen in Zukunft nicht mehr die "große Keule" über die Käufer von China-Schrott zu schwingen. Vielleicht ist grade dort unsere Erfahrung gefragt. Vielleicht erreicht man mit einer guten Beratung mehr als nur "draufzuhauen". Es wird mir sicher nicht immer gelingen, aber der erste Ansatz ist schon viel wert. Gruß Bonny

...zur Frage

Lässt sich Rücklicht / Bremslicht auf Funktion testen ohne Autobatterie / Motorradbatterie?

Hi ich habe mir ein neues Rück- Bremslicht bestellt welches vor Kurzem per Post bei mir ankam. Meine Maschine steht 300km weit weg und ich komme erst in einigen Wochen wieder ran.

Jetzt möchte ich natürlich das neue Rücklicht auf Funktion prüfen bevor die Frist für das Widerrufsrecht abläuft, habe jedoch keine Motorrad- oder Autobatterie vor Ort.

Habe es bereits mit einem Batterie Ladegerät für 12V Akkus mit 1A versucht und über Krokoklemmen verbunden, jedoch passierte rein garnichts.

Gibt es vielleicht im Baumarkt kleine Batterien, wie diese 9V Blöcke nur eben als 12V womit ich die Leuchte testen könnte oder hat jemand eine bessere Idee ?

Viele Grüße

...zur Frage

Welche Antriebsart bevorzugt Ihr? Und warum?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?