Vergaser Problem Suzuki DR350S (SK42B)

1 Antwort

Wenn du am Vergaser alles durchgechekt hast können es nur noch die Simmerringe sein alse wenn der Vergaser komplett dicht ist und der Fehler noch immer auftritt dann einfach mal einen neuen Dichtsatz samt Simmerringe einbaun.

mfg. Philipp Haider

Deine Antwort bezieht sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auf einen Zweitaktmotor ?!? Da mag das stimmig sein, aber die DR ist ein Viertakter ;-)

2
@user5432

Für den Laien zur Erklärung:

Bei einem Zweitakter wird muss wegen der im Kurbelgehäuse vorherrschenden Vorverdichtung, die notwendig ist, um eine ausreichende Schmierung der Kurbelwellenlager und die Kraftstoffgemischfüllung für den Zylinder zur Verfügung zu stellen, das Lager nach aussen hin, zum Getriebe, und Lichtmaschine, mittels Simmerringen ordentlich ab zu dichten.

Sind diese Simmerirnge defekt, steht nicht mehr genügend Vorverdichtung, zur Verfügung, um den Motor mit Startfähigem Gemisch zu versorgen.

Ausserdem zieht der Zweitakter dann über den defekten Simmerring , das Getriebeöl aus dem Getriebegehäuse in den Brennraum, da dort auch zeitweise durch den Gaswechsel ein Unterdruck herrscht.

Beim 4 Takter ist die Abdichtung des Kurbelgehäuse samt Getriebegehäuse nur über die Dichtung der Motorseitendeckel und deren Simmeringe realisiert. Weshalb dort fast immer ein Überdruck herrscht. Das merkt man, wenn man z.b. eine Undichtigkeit an der Kurbelgehäuseentlüftung hat, da suppt dann Öl mit den Öldämpfen heraus, die sonst normalerweise in das Luftfiltergehäuse geführt werden, und beim Ansaugvorgang des Motors mit verbrannt werden.

0

Honda NSR 125 jc22 spring nicht mehr an?

Hallo liebe Community,

ich habe ein Problem mit meiner Honda NSR 125 R jc22 (Baujahr: 2003). Ich wollte diese vor einem Monat einwintern in unserer Garage. Bin vom Haus zur Garage rüber gefahren und habe sie aus gemacht. Dann wollte ich noch schnell zu einem Dampfstrahler in der nähe fahren das ich das Salz abwaschen kann. Ich habe den Motor gestartet er lief... habe mir drauf gesetzt und wollte los fahren. Wo ich dann Gas gegeben habe ist sie Ausgegangen und mach etz kein Mucker mehr(Anlasser dreht). Habe es mit anschieben und überbrücken probiert aber nichts hat funktioniert. Der Motor dreht durch. Zündfunke ist vorhanden. Habe auch schon den Vergaser sauber gemacht. Dabei hab ich fest gestellt das wenn der Vergaser leer ist nur die Schwimmerkammer voll läuft und dannach fließt kein Benzin mehr(Auch nicht beim anlassen). Weiß nicht ob das normal ist oder nicht.

Wäre auf jedenfall mega nett von euch wenn ihr mir bei der Fehlersuche/Reparatur helfen könntet.

MFG Nilsyboy

...zur Frage

Kawasaki Vergaser Problem KZ 250 C / G Baujahr 1980

Heute hab ich mal ein Problemchen. Seit geraumer Zeit versuche ich für einen guten Freund dessen Versicherungsrabattmotorrad, eine 17 PS Kawa Z 250 G gescheit ans laufen zu bringen. Nach dem Kaltstart tottelt der Motor und nimmt kein Gas an. Ich habe schon alles mögliche durch exerziert: Vergaser gereinigt, Ventile eingestellt, Steuerzeiten kontrolliert, Sprithahn gereinigt, Zündung mit Stroboskoplampe abgeblitzt, Zündspule-, Kabel und Kerze getauscht, , alles ohne Erfolg. Was mit besonders auf fällt, ist, das der Motor auf eine justierung der Gemischregulierschraube überhaupt keine Änderung in Standgas , oder Motorlauf annimmt. Der Vergaser wurde komplett gereinigt. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem anderen Mikuni Vergaser. Leider fand ich auch bei allen möglichen Gebrauchtteilehändlern keinen Ersatz. Da Kawasaki zulassungsmässig in den Jahren 1980 nicht so stark verteten war, wird das wohl schwierig. Wer kann mir bei der Suche nach einem Vergaser helfen?

...zur Frage

Motor stirbt nach Voll- bzw. Teillast (z.B. beim halten an der Ampel...)

Hallo liebe Community. Ich war ja schon länger nicht mehr hier. Aber jetzt habe ich ein Problem und hoffe ihr könnt mir helfen. Es handelt sich um meine alte Suzuki GSX-F 750 (GR78A) BJ. 89

Folgendes: Letztes Jahr im September lief die Maschine schon etwas "unrund" und holperig..... und ist teilweise an der Ampel im Leerlauf ausgegangen. (nur wenn der Motor schon warm war...) Da ich die Saison letztes Jahr frühzeitig beendet habe, habe ich mir gedacht, OK, der Luftfilter sitzt bestimmt zu und die kleine kriegt keine Luft. (war noch vom Vorbesitzer etc..). Bauste' im Frühjahr nen neuen ein und gut is.

Jetzt ist das Frühjahr.. Ich hab nen neuen Lufi eingebaut und heute die erste Probefahrt machen können. Aber das Problem besteht weiterhin. Ausserdem nimmt sie während der Fahrt im Teillastbereich (ca. 3.000-5.500 U/min) nur schlecht Gas an. Wenn ich da mal den Hahn durchziehe ("stottert" und "brummt" sie und dann auf einmal rennt sie wieder los.) Wenn ich den Gashahn hingegegen langsam durchziehe merkt man von diesem Effekt kaum etwas... Auch langsames Fahren im 1. oder 2. Gang (etwas mehr als Standgas) ist eher eine Qual.

Sie springt auch, wenn sie dann warm ist, eher schlecht als recht an.

Ich habe schon versucht das Standgas einfach ein wenig höher zu drehen. Jedoch bringt das nichts. Und wenn ich es so einstelle, dass sie im Standgas bei den geforderten 1.100-1.300 U/min ist, ist das besagte Problem noch schlimmer.

Nun habe ich noch ein wenig gegoogled und habe gelesen, dass man nach Arbeiten an Luftfilter, Ventilspiel, Auspuff etc. das Leerlaufgemisch einstellen sollte.

Ist das empfehlenswert und könnte das mein Problem lösen? Habe es heute noch nicht ausprobiert...

Oder könnten es auch "nur" die Zündkerzen sein (leider hab ich da beim Lufi wechsel nicht nach geschaut,, weil ich dazu wohl einen "Spezialschlüssel" brauche. Die ZK sind ziemlich "tief" verbaut und ich weiss nicht ob ich da so dran gekommen wäre. Ist immer ein enormer Aufwand, da man Verkleidung, (damit verbunden Spiegel, Frontscheibe...etc) und den ganzen Tank komplett abbauen muss.

Was könnte es sonst noch sein? Vergaser "verharzt" oder dreckig? (Da trau ich mich nicht dran glaub ich >_<)

Wäre toll, wenn der/die Ein oder Andere noch ein Idee hat was helfen könnte? Ich habe die Reparaturanleitung für meine Maschine und würde mich durchaus als Handwerklich begabt bezeichnen... Daher denke ich sollten Reparaturen eigentlich kein großes Problem darstellen (Außer Vergaser... hab angst da an den Kleinteilen was kaputt zu machen... oder ist das nicht so wild wie ich mir das vielleicht ausmale?)

Ich würde mich über Ratschläge, Tips und Tricks von Euch freuen.

Danke schonmal im Vorraus und allseits einen schönen Saisonstart.

Gruß Stephan

...zur Frage

Problem mit Spritversorgung im 2 Takter Motor?

Guten Abend,

habe ein Problem mit meinem Roller. Schraube jetzt schon seit zwei Wochen dran rum(nicht so viel Zeit) und nach gewechselten Kolbenringen und einer neuen Lichtmaschine kommt jetzt das erste Lebenszeichen von dem Kleinen. Nun zu meinem Problem:

Der Roller springt nur an, wenn ich Startpilot in den Vergaser sprühe, und er bleibt dann nur solange an, wie der Startpilot gesprüht wird danach ist tote Hose. Den Vergaser habe ich gereinigt. Komischerweise war aber nur eine Düse drinnen die ich rausdrehen konnte, diese ist aber sauber. Schwimmer sollte auch korrekt drinnen sein. Leider ist dieses Röhrchen abgebrochen wo der E-Choke rein kommt aber das sollte ja nicht alles verhindern(habe ihn auch ausgebaut und finger drauf gehalten geht trotzdem nicht) . Und die letzte Information die ich noch habe: Aus dem Überlaufventil des Vergasers läuft der Sprit wenn ich zulange kicke.

Weiß jemand wonach ich noch schauen könnte. Würde gerne dieses Jahr noch ein paar Runden drehen bevor die Schlechtwetterzeit beginnt:/

Vielen dank für die hilfe:)

ps: Roller ist ein Peugeot Zenith Bj. 95

...zur Frage

Suzuki JR 80 vergaser problem ?

Ich habe eine Suzuki JR 80 baujar weis ich leider nicht. Ich habe bei meinen vergaser eine schraube verloren (vom vergaser Mikuni VM 20 SS Vergaser ) da ich den originalvergaser nicht vinden konnte wollte ich fragen ob auch der vergaser Simson ZT Tuning VM 20 Vergaser Mikuni S51 S70 KR51 SR50 passt Oder wiest ihr wo ich ersazteile des originalvergasers herbekomme ? Danke im voraus

...zur Frage

Motorrad startet nicht mehr, trotz Funke und Sprit?

Moin,

da ich seit einigen Wochen das Problem habe, dass mein Motorrad nicht mehr anspringt und ich auch einfach keine Lösung für das Problem finde, brauch ich nun eure Hilfe..

Also angefangen hats damit, dass ich im oberen Teillastbereich ein nerviges stottern hatte das ich beseitigen wollte. Zuerst hab ich ein bisschen mit der Hauptdüse und der Nadelposition rumgetestet, hab dann aber alles wieder auf Originalbedüsung zurückgesetzt, da die sich ja nicht einfach so verstellen sollte. Danach wollte ich sie auf Falschluft überprüfen und wurde auch schnell fündig. Der Ansaugstutzen hatte unter der Schelle einen dicken Riss. Also neuen Ansaugstutzen bestellt und eingebaut. Und hier fängt der ganze Spaß an .... nichts rührt sich mehr.

Als aller Erstes hab ich sie auf Zündfunken geprüft. Funke ist vorhanden und auch ausreichend. Hab auch mehrere Zündkerzen ausprobiert, ohne Erfolg. Dabei fiel mir auf dass die kerze voller Sprit war. Heißt ja dass sie mir abgesoffen ist oder? Hab dann mal den Vergaser und den Benzinhahn gereinigt. Weiterhin ohne Erfolg. Schwimmer ist freigängig und Nadelventil ist auch dicht. Luftfilter hab ich testweise ausgebaut, also genug Luft kommt auch durch. Hab auch zum Test mal den alten Ansaugstutzen wieder angebaut, kann ja sein dass die Karre jetzt ohne die Falschluft ein falsches Gemisch hat, aber leider auch hier ohne Erfolg.

Für mich sieht es danach aus als gäbe es ein Problem am Motor. Vielleicht kaputte Kopfdichtung und daher vielleicht Kühlwasser im Brennraum? Was meint ihr, oder was kann ich noch probieren? Kompression ist nach 6-7 mal kicken bei ca. 8 bar

Danke an alle die sich den text bis hier her durchgelesen haben :)

Es handelt sich übrigens um eine 1 Zylinder 2 Takt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?