V-Max 2TL Hauptständer

1 Antwort

Ich kenne zwar nicht genau wie es bei der V-Max ist, denke aber nicht anders als bei anderen Federn, die eingehängt werden. Bisher habe ich Federn, die eine sehr starke Zugkraft haben wie folgt eingehängt:

Den Haken der Feder in der Mitte eines starken Schraubenzieher aufgesetzt. Nun die "Schneide" in der Nähe der Stelle positioniert, an der die Feder eingeharkt werden soll. Jetzt die Hebelkraft des Schraubenziehers benutzen, um die Feder zu spannen, in Richtung der Öse schieben und einzuhaken.

Aber Vorsicht!! Wenn die gespannte Feder abrutscht und die Finger sind in der Nähe, werden die "blau". Das habe ich schon öfter ausprobiert (leider immer sehr schmerzhaft). Also dicke Handschuhe tragen und das Gesicht nicht in die Nähe halten.

Bisher habe ich immer alle Federn so einhaken können. Herzlich Willkommen hier.

Gruß und viel Erfolg, Bonny

Kaufberatung - niedrig und leicht - welches motorrad?

Hallo zusammen,

Ich habe seit 1 Monat meinen A2 Führerschein. Ich bin eine Frau und 1,64m klein. Bin in der Fahrschule eine Kawa EL 250 gefahren, auf der ich mich absolut sicher gefühlt habe. Allerdings störte mich die gerade Sitzhaltung und die geringe Leistung auf Dauer.

Habe mir dann eine Suzuki Bandit 600 S gekauft und bereue das mittlerweile. Ich komme geradeso mit den Fußspitzen auf den Boden und kann die Maschine kaum schieben da sie schon relativ schwer ist.

Das Fahrgefühl an sich ist aber super, vom Sitz und der Leistung. Nur das abstellen an der Ampel oder beim rückwärtsschieben vor dem fahren bereiten mir immer Bauchschmerzen.

Möchte mir jetzt gerne eine andere Maschine zulegen, muss aber ehrlich gestehen das ich keine Ahnung habe, was es alles gibt und was davon gut ist :) Zumal habe ich auch nur ein Budgetverantwortlichen Max 2500€

Ich hoffe jemand kann mir die ein oder andere Empfehlung geben..

Vielen Dank!

...zur Frage

Standsicherheit bei Beinlähmung?Umfaller durch schwiriges Gleichgewicht?

Hallo, Ich habe mir gerade eine kycmco k-pipe 125 gekauft. Ich habe lange nach etwas geeignetem gesucht, denn durch eine schiefgelaufene Knie Op hab ich ein gelähmtes Bein (femoralislähmung) Diese Lähmung bleibt auch, (komme jedoch supi damit klar, muss halt mit einer Orthese gehen und stehen) zudem bin ich nur 1,60. Ich suchte nach was kleinerem u dennoch sollte sie Sportlich sein.smile. So kam ich zur Kymco, sie ist auch schick und Handlich, jedoch hat es mich dennoch gleich nach dem ersten testen beim absteigen hingelgt. Ich weiß, es ging vom Kopf aus, die Angst beim absteigen u das Bein ist noch nicht wieder durch die Orthese verriegelt/ gesperrt...Ich habe halt nun mal nur ein bein auf das ich mich verlassen kann, mein gesamtes Gewicht verlagern muss und somit alles halten muss, wenn ich anhalte / absteige. Zuviel Hektik und so. Dadurch, suche ich etwas, was mir (und dadurch auch den anderen Straßenteilnehmern) mehr Sicherheit bietet u fand diese Motorrad Stützräder, welche auf Knopfdruck aus und einklappbar sind. Leider kosten diese 1900,- Oder was gibt es allgemein noch für Möglichkeiten, an was haben wir bisher vielleicht noch gar nicht gedacht? Oder welche Art von Stützrädern welche aber nicht Dauerhaft ausgefahren sein sollen gibt es noch, was kann man nehmen? Ich will Fun haben und dennoch weder mich oder gar andere dadurch Gefährden. Danke vorab für all eure Ideen die mich sicherer machen, mir mehr Halt geben würden oder ich evtl einfach besser und somit fester am Boden stehe.Euch einen sonnigen Wochenanfang. Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?