Umbau einer Suzuki GS 500 E?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://www.gs-500.info/index.php?title=150er_Reifen_auf_Serienfelge

Zitat daraus: technisch gesehen besteht kein Bedenken den von der Firma Alpha Tech gemachten Umbau zu fahren, allerdings ist hier nicht die Möglichkeit gegeben einen modernen Reifen in radialer Bauweise zu fahren!

Und sind wir an einem Punkt, warum man die Fahreigenschaften drastisch verschlechtern wollen würde.

Die weiteren Punkte kannst du auch bei den Machern des Links erfahren.

Würde da das Gabelöl wechseln, hinten neuen Dämpfer/Federbein rein, die Holzreifen ersetzen, neuer Luftfilter, neue Kerzen, Öl +Filter wechseln, Ventile einstellen(lassen),  und gut ist's. Alles andere ist pure Eitelkeit. Dieses komische Mattschwarz hängt dir nach einer Woche zum Hals raus, die fast schon obligatorische Wechselei auf LED-Blinker ist reiner Firlefanz und sieht an einem 1995er Bike total beknackt aus, einen Superbikelenker brauchst du nicht, weil das Ding mit den Reifen von selber in die Kurve reinfällt. Heckhöherlegung <hust> (siehe Eitelkeit). Am Vergaser macht man unten die Schraube an der Schwimmerkammer auf und lässt die Suppe mal rauslaufen, fertig, nix mit reinigen.  

Heute mit Suzi GS 500 ins Gras gerutscht

hey leute, also hab seit 2(!) Tagen ne Suzuki GS500 f und wollte heute nach mittag wieder mit ihr in die Arbeit fahren. Wie dass als Anfänger so is bin ich auf der Landstraße zu schnell gefahren und habe die Kurve nicht mehr bekommen, bin somit geradeaus ins Gras gefahren und die Maschine ist dann eben auch etwas im Gras geschlittert. Blinker hat es rausgerissen, verkleidung etwas verbogen sowie den Schalthebel und hauptständer. Leider hat es auch die Motorabdeckung erwischt, also is halt etwas zerkratzt, aber ok halt mehr ein optischer knick aber nicht so wild.

Mein Vater war natürlich nicht sehr begeistert, aber wir haben alles gleich heute nachmittag noch sehr gut selber hin bekommen, sprich blinker wieder installiert, verkleidung abgeschraubt und wieder korrigiert, schalthebel wieder gerade gebogen sowie hauptständer.

Normalerweise müsste wieder alles fit sein, Rahmen hat zum Glück auch kein schaden davongetragen.

Könnte sonst noch irgendetwas sein was ich nachschauen sollte? soweit ich es und mein vater beurteilen können ist wieder alles ok, bis auf ein paar ärgerliche kratzer.

und habt ihr vielleicht noch ein paar anfänger tipps für mich, vorallem paar infos über die maschine (suzuki gs 500 f).

danke schonma!

...zur Frage

Suzuki GS500 mit Maxxis-Reifen fahren ?

Ich brauche neue Reifen für meine GS 500, Baujahr 1995.

Bisher hatte ich Conti Avenue drauf, der war ein Tourenreifen. Bei Nässe war ich nicht so zufrieden mit dem Fahrverhalten. Diesen Typ gibt es jetzt auchnicht mehr. Ich möchte auch lieber wieder auf einen etwas sportlicheren Reifen wechseln. Der Bridgestone Bt45 wird ja da oft empfohlen. Bridgestone war auch mal Erstausrüstung bei meinem Motorrad.

Habe aber auch auf Tirendo.de gesehen, dass da Maxxis Sporttourenreifen für die GS 500 konkurrenzlos günstig angeboten werden. Das ist der M6102 vorn und der M6103 für hinten. Tirendo schreibt, dass der Reifen vor allem auch bei Nässe sehr gut sein soll.... Auch sonst soll das Fahrverhalten angeblich sehr gut sein... Kann man darauf vertrauen oder sollte ich sicherheitshalber lieber die Brigestone BT 45 -reifen kaufen ?

Hat evt. schon Jemand Erfahrungen mit diesem Reifenfabrikat von Maxxisauf der Gs 500 gemacht ? .

...zur Frage

wann brauche ich ein anderes Blinkerrelais?

Ich habe zur Zeit an meiner Suzuki Bandit (Baujahr 95) noch riesige Blinker dran. Ich würde gerne auf Miniblinker (Halogen oder LED) umrüsten. Die im moment verbauten Lampen haben 12V und 21W. Wann brauche ich ein anderes Blinkerrelais? Wenn ich z.b. Lampen mit 10 Watt oder 5 Watt einbaue? Ich bin für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Welche Dual-Sport? Was für ein Motorrad würdet ihr mir empfehlen?

Hey Freunde!

Ich habe vor etwas weniger als 2 Jahren den A2-Schein gemacht. Dann ging ich auf Reisen und kehre bald zurück nach Deutschland.

Nun stellen sich mir 2 Fragen:

1)A Schein machen und alles fahren dürfen oder gedrosselte kaufen um dann auf der Maschine den A später zu machen und nur noch öffnen zu müssen? Eure Empfehlungen interessieren mich!

2) Wie so viele kann ich mich nicht für ein Bike entscheiden. Es soll auf jeden Fall eine Enduro sein, die ich auch im Alltag auf der Straße gut nutzen kann. Entscheidend sind hierbei für mich:

  • Autobahn tauglich (130km/h ohne Vibrationen und ohne den Motor an seine Grenzen zu bringen)

  • Groß genug (bin 1,94m, 97kg)

  • Soziusbetrieb zumindest o.k.

  • Gröberes Gelände auch mal möglich, nicht nur Fläche Waldwege. Eben auch mal einen Sandhügel hochkommen können :D

  • zuverlässiges Teil was mir auf einer längeren Tour nicht alle paar Stunden Probleme bereitet.

  • gute bis verschmerzbare Unterhaltungskosten

  • gebraucht für unter 3,000€ was anständiges zu haben.

An folgende Modelle habe ich bisher gedacht:

  • Yamaha XT600 (nach 1996 nur wenig power)

  • Suzuki DRZ400 (ungeeignet für Autobahn)

  • Suzuki DR650 (niedrige sitzhöhe)

  • Honda XR650R (fast kein aftermarket und schwer in Deutschland zu bekommen, wenn nicht als Grauimporte)

  • KTM LC4 600 (vibriert sehr bei hohen Geschwindigkeiten. Ergo schlecht für Autobahn)

  • Kawasaki KLX 650C (kein aftermarket weil nur 3 Jahre verkauft)

  • Husqvarna TE 610 (zu leicht für A2, supoptimal für Autobahn)

Ich hoffe das reicht an Infos!

Danke für eure Antworten und natürlich auch fürs Durchlesen ;-)

...zur Frage

Welches Motorrad würdet ihr nehmen? (500er)

Suche ein ein Einsteigermotorrad und hab jetzt 3 Angebote von Händlern die ich ganz interessant finde. Ich weiß, so ohne die Maschinen zu sehen ist das immer doof. Aber vieleicht könnt ihr mir mit meinem Angaben trotzden ein Tipp geben. Das Motorrad wird übrigens für den Altag also zur Arbeit und so, sowie auch für Längere Strecken ab und zu gebraucht. Und ich habe keine Garage, also wird es immer draußen stehen.

So nun zu den Motorrädern:


Suzuki GS 500 E Bj 1998 knapp 50ps 1600€

Km: 12000

der Tank hat eine Beule sonst ist da nichts dran, kein Rost zu sehen,

Bekommt 3 Monate Garantie, alle verschleißteile unter 50% werden erneuert, Reifen halten wohl noch 3000 - 4000 km, (nach aussage des Händlers)


Honda CB 500 Bj. 1998 knapp 60ps 1600€

Km:13000

Hat ein paar Kratzer (ist wohl mal hingefallen oder an einer wand vorbeigeschabbt) aber nicht wildes, Reifen sind noch ok, halten für den Sommer.

Bekommt 3 Monate Garantie, alle verschleißteile unter 50% werden erneuert, Reifen sind noch ok, halten für den Sommer.


Suzuki GS 500 F Bj. 2005 knapp 50ps 2200€
Km: 50000, hat aber wohl vor 25000 einen Austauschmotor bekommen,
6 Monate Garantie, sieht super gepfegt aus, viele verschleißteile sind erneuert worden, also Reifen, Kette + Ritzel, öl gewechselt...


alle mit neuem TÜV

...zur Frage

GS 450 T EZ 3/1982 Reifenfreigabe

Ich habe folgende Paarung im Schein stehen

vorn 90/90-19 52 S hinten 110/90-17 60S

Mopedreifen.de bietet für mein Modell (GS 450 FIN größer 50001) an:

vorn 3,25-19 54 H hinten 110-90-17 60H

(beide von Bridgestone.)

Wenn ich die Größe kaufen will die im Schein steht muss ich vorn den Pirelli City Demon und hinten den Bridgestone draufmachen was ich aber lt. TÜV nicht darf. Mache ich die beiden Bridgestones drauf brauche ich lt. TÜV eine Freigabe von Suzuki (nicht von Bridgestone!) damit die Größe im Schein nachgetragen werden kann.

Bitte keine "mach einfach" und "geh halt woanders zum TÜV" der TÜV hier ist nun mal so streng, ich geh morgen zur DEKRA und frage da. Wenn die auch nein sagen hab ich Pech. Ich kann mir den Verlust meiner Betriebserlaubnis / Versicherung nicht leisten.

Fährt außer mir noch jemand dieses Modell? Welche Reifen hast Du drauf und woher hast Du Reifen & Freigabe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?