Suzuki GS 550E - Worauf beim Kauf achten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also diese GS 550 dürfte dir noch ne ganze Weile Freude bereiten. Die Motoren sind unauffällig. Du solltest nur bei der Probefahrt nach Ölundichtigkeiten schauen. Die Kontaktgesteuerte Zündanlage brauch natürlich Pflege, aber ansonsten machst Du da nichts falsch.

Nimm Dir die üblichen Gebrauchtmotorradchecklisten, die man so im Netzt findet vorher vor, und schau, was bei dem Bike an Mängeln vorhanden ist.

Lenkkopflager, Schwingenlager, Reifen, Bremsen,  

Was Teile angeht, wird es mittlerweile natürlich schwieriger, aber die neueren Maschinen haben alle nicht den Flair, den diese GS versprüht!

"...die neueren Maschinen haben alle nicht den Flair, den diese GS versprüht!"

Du sagst es! Danke für Deinen Tipp :-)

2

Die steht gut da, wurde mit Sicherheit pfleglich behandelt und gewartet. Kannst nicht viel falsch machen bei dieser Maschine. Dir wurde schon von anderer Seite genannt, worauf du achten musst bei der Begutachtung und bei der Probefahrt - íst nur gut so :-)

Altenativ fällt mir die XJ 600 von Yamaha eine "Seven-Fifty" von Honda; die Zephyr wurde dir ja schon genannt^^

VG Jayjay

Von der Hornet zur BMW R1100GS???

Hallo zusammen,

Ich glaube ich befinde mich in einer für viele wahrscheinlich nicht nachvollziehbaren Situation. Ich fahre seit 4 Jahren eine 2004er Honda Hornet 900 (früher weniger, das letzte Jahr umso mehr), welche ich nach einem Rutscher meines Stiefvaters selber wieder hergerichtet habe (neue gebrauchte Gabel, neue Standrohre, Lenkkopflager etc.....). Mittelmäßiges Schruberkönnen also vorhanden. Jetzt hat sie knapp 21TKM auf dem Tacho.

Ich fahre die Maschiene zur Zeit vielleicht 3-4Tkm im Jahr..... davon zu 70% Tagestouren oder kurze Runden auf der "Hausstrecke", der Rest sind Stadt und Autobahn (Zur Arbeit).

Ich bin 27 Jahre alt, 189 groß und hab stattliche 105 KG.

Jetzt spiele ich mit dem Gedanken mir ein etwas "erwachseneres" Motorrad zu holen, mit welchem man auch mal eine Woche mit dem Zwlt in Urlaub fahren kann, auf der anderen Seite aber auch Kurven im Bergischen Land "wieseln" kann.

Objekt meiner Begierde waren schon immer die "großen" BMW BOXXER.

Da das Budged begrenzt ist (Verkauf/ Inzahlung geben Hornet + 500€) bin ich bei der BMW R1100s und der BMW R1100GS hängen geblieben.

Bei der GS reizt mich die Tourentauglichkeit und die erhabene Sitzposition, zudem soll Sie ja auch sehr agil ums Eck gehen????

Die S hat etwas mehr Dampf, allerdings denke ich, dass sie sich nicht groß von meiner Hornet unterscheidet, ist demnach eher 2. Wahl nach der (zu mir eher passenden, großen) GS.

Schlichtweg, was sagt Ihr zu meinem Wechselvorhaben und was könnt ihr mir zum Thema R1100GS mit auf den Weg geben?

Bekomme ich eine anständige GS für um die 3000-3500€?

Was sagt ihr zu hohen Laufleistungen und GS1100?

Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?