Kommt man mit einer DMP Sportverkleidung (Yamaha Aerox) durchs TÜV bzw. ist sie Straßenzulässig und muss man diese Typisieren lassen falls ja?

2 Antworten

Vito

ich hab mir mal deine Fragen und deinen Kommentar durchgelesen und ich denke, du solltest erst mal einen Führerschein machen, denn dann lernst du

1. den Unterschied zwischen Roller(chen) und Motorrad kennen.

2. Dass ein 50er Roller mit einem 70er Zylinder keine Betriebserlaubnis bekommt und

3. Den Sinn der drei Buchstaben ABE könntest du auch auflösen.

Auch die Frage nach dieser Verkleidung könntest du dir sparen. Mir persönlich erschließt es sich eh nicht, wie man dieses mobbelige Gebilde mit Sport in Verbindung bringen kann.

Dein Kommentar auf eine Spaßantwort ist bisserl unreif. Solltest du schon im Besitz einer Fahrerlaubnis sein, finde ich es fahlässig nichts von den teueren Unterricht abgespeichert zu haben und zwar in dem Computer, den uns Mutter Natur gegeben hat.

Solltest du mir einen ähnlichen Kommentar schreiben wollen, so bedenke, ach was, das strengt nur unnötig an ;-)

Grüßle

Nein, Nein und unmöglich.  Das ist meine Antwort auf deine 3 Fragen.

Mit Power Commander über den TÜV?

Wenn man einen Power Commander am Motorrad verbaut hat, kommt man dann noch über den TÜV bzw. die HU, oder werden die Abgaswerte zu sehr verändert?

...zur Frage

Roller (Yamaha Aerox) springt nicht an. Was tun?

WAS könnte ich vergessen haben / WAS könnte ich Falsch gemacht haben / Bzw WAS würdet ihr mir raten? 

Servus erstmal,

Folgendes Problem: habe eine Yamaha Aerox (Bj 2001) die eine Kolbenfresser hatte und was weiß ich noch komplett auseinander gebaut, und verändert/erneuert/eingebaut 

- Rms 50ccm Zylinder Blue Line

- Kupplung und Vario spielen glaube ich keine Rolle

- 17,5mm PHBN Tuning Vergaser ( standard 95 HD )

- Ori Luftfilter mit Malossi Luftfiltereinsatz

.... schon im Roller verbaut waren ^Stage 6 pro replica^, ^CDI Motoforce Racing^ und ne ^Zündkerze NGK BR7HS^. Nach gefühlten 100 Stunden abwechselndem Kicken ohne Zündung und ziehen am Unterdruckschlauch und dann kicken mit Zündung, ging der Roller irgendwann so an , dass er an blieb und man minimal Gas geben konnte...mehr war aber nicht rauszuholen..sobald man mehr oder gar vollgas gegen hat, ist der Roller sofort aus gegangen..

Das hieß für mich, entweder zu wenig Sprit, bzw zu unausgeglichenes Verhältnis zwischen Luft und Benzin...und/oder zu wenig Funken 

Thema Funke: Umgetauscht wurden ^CDI^, ^Zündgeber^und Zündkerze auf ^NGK BR8HS^...muss mich zwingen den Finger an die Zündkerze zu halten, mit anderen Worten Funke ist meines Erachtens sehr Gut.

Thema Sprit: Neuer ^20 mm ASS^ und ^Membranblock^... von ^95 HD^ auf ^102 HD^.

Stand der Dinge: Roller Springt nicht (mehr) an. Habe zwar noch lange nicht so lange getreten/versucht wie davor, aber ist es Normal , dass man so lange treten muss, bis er angeht???? will mich da nicht mehr abquälen, wenns was technisches ist, das ich lösen muss.

WAS könnte ich vergessen haben / WAS könnte ich Falsch gemacht haben / Bzw WAS würdet ihr mir raten? 

Randinformationen: am Unterdruckschlauch gesogen, kommt Benzin aus dem Benzinschlauch,,,Schwimmerkammer voll mit Benzin,,,Zündkerze gaaanz leicht feucht wenn ich sie raushole ;) mit Benzin denke ich, riecht zumindest so....Zündkerze raus, Daumen Dran gehalten und gekickt, scheint mir genug Druck vorhanden zu sein, Habe nichts zum Messen..Kolben auch richtig rum drinne für Die die es interessiert.

Vielen Dank für jede Hilfe im Voraus..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?