Habt ihr schon mal in Erwägung gezogen, nur noch auf der Rennstrecke zu fahren?

3 Antworten

Ich habe auch den Traum, einmal eine Sportenduro und eine Straßenrennmaschine zu besitzen, zusammen mit einem Transporter. Denn Straße macht nach einem Renntraining tatsächlich eher wenig Spaß, außerdem bin zumindest ich langsam ziemlich angenervt vom Stadtverkehr, von den Gefahren die von Autofahrern und der eigenen Unvernunft ausgehen und sowieso alles. Dann denke ich wieder an meine Italienfahrten und ruhige Touren durch Frankreich, die ich vermissen würde ;) Also werde ich mir bei genügend Liquidität wohl diesen Traum erfüllen, aber trotzdem noch eine Tourenmaschine haben.

hab sowas 3x gemacht (brünn, rijeka). danach wieder auf der normalen strasse war keine langeweile oder das verlangen,richtig gas zu geben. weil ich wusste, ich kanns da nie so laufen lassen wie auf´m kurs. gruss tom

Also ein Kumpel von mir fährt mit seiner R6 häufig Rennstrecke. Er hat auch schonmal erwähnt, dass es vll. sinnvoll wäre nur noch dort zu fahren. Genug Fahrspass gibts ja auf alle Fälle, dazu kommt ein geringeres Unfallrisiko aufgrund keines Gegenverkehrs, keine lästigen Bäume oder so wenn man doch mal abfliegt. Also ich habs eben von ihm schon gehört das er drüber nachdenkt.

Ansonsten war ich selbst noch nicht, es würde mich aber mal reizen. Aber ich denke das würde eher Ausnahme bleiben, diese Renntrainigs sind ziemlich teuer wie ich finde.

Was möchtest Du wissen?