Getriebeübersetzung

3 Antworten

Jetzt mal ehrlich ! Worüber diskutiert ihr hier eigentlich? Mal sehen ob ich das richtig verstanden habe: Es wird hier ernsthaft erwogen, einem Motorrad, das Inkognito deutet auf Hyosung hin, einen längeren 6.Gang, quasi als Schongang zu verpassen. Das bedeutet eine komplett neue Hauptwelle und ein neues Zahnrad für den 6.Gang. Abgesehen davon, daß noch nicht einmal sicher ist, ob dies aus geometrischen und Platzgründen überhaupt möglich ist, kostet dieser Umbau sicher mehr als die ganze Mühle wert ist. Auf so eine Schnapsidee wäre selbst ich in meiner Bastelwut noch nicht gekommen.

Getriebe zerlegen (also den ganzen Motor) und ein anderes Zahnradpaar einbauen. Die Klauen der Schaltgabeln müssen aber auch passen, Wellendurchmesser, Zahnradbreite, Platz für das eine, größere Zahnrad, Auslegung für die Belastung, ... Da wird kaum etwas zu finden sein. Außer, das Modell gibt es mit identischem Motor auch mit längerer Übersetzung. Meiner Meinung nach lohnt sich der Aufwand niemals, außer der Motor ist sowieso auf. Muss du aber selbst wissen. Viel Erfolg, falls du es versuchst.

Die Getriebeübersetzungen werden schonmal im Rennsport verändert, wenn es auf eine Strecke geht die mehr Steigungen oder Lange Gerade haben, aber Hand auf´s Herz, so was machst Du mit Deinem Moped ja nicht. Ich würde Dir ein Kettenrad hinten mit einem oder zwei Zahn weniger empfehlen, mehr wäre unwirtschaftlich. Und jetzt hast Du schon ein Sechsganggetriebe, da würde sich die geänderte Endübersetzung sogar eher gut machen. Des weiteren wirst Du wohl eher Probleme haben, etwas passendes für dein Getriebe zu bekommen, wie Iceman schon richtig schrieb, es sei den ein Baugleiches Model hätte eine andere Übersetzung, nur der Aufwand......... !?!

Was möchtest Du wissen?