Getriebeübersetzung

3 Antworten

Jetzt mal ehrlich ! Worüber diskutiert ihr hier eigentlich? Mal sehen ob ich das richtig verstanden habe: Es wird hier ernsthaft erwogen, einem Motorrad, das Inkognito deutet auf Hyosung hin, einen längeren 6.Gang, quasi als Schongang zu verpassen. Das bedeutet eine komplett neue Hauptwelle und ein neues Zahnrad für den 6.Gang. Abgesehen davon, daß noch nicht einmal sicher ist, ob dies aus geometrischen und Platzgründen überhaupt möglich ist, kostet dieser Umbau sicher mehr als die ganze Mühle wert ist. Auf so eine Schnapsidee wäre selbst ich in meiner Bastelwut noch nicht gekommen.

Getriebe zerlegen (also den ganzen Motor) und ein anderes Zahnradpaar einbauen. Die Klauen der Schaltgabeln müssen aber auch passen, Wellendurchmesser, Zahnradbreite, Platz für das eine, größere Zahnrad, Auslegung für die Belastung, ... Da wird kaum etwas zu finden sein. Außer, das Modell gibt es mit identischem Motor auch mit längerer Übersetzung. Meiner Meinung nach lohnt sich der Aufwand niemals, außer der Motor ist sowieso auf. Muss du aber selbst wissen. Viel Erfolg, falls du es versuchst.

Die Getriebeübersetzungen werden schonmal im Rennsport verändert, wenn es auf eine Strecke geht die mehr Steigungen oder Lange Gerade haben, aber Hand auf´s Herz, so was machst Du mit Deinem Moped ja nicht. Ich würde Dir ein Kettenrad hinten mit einem oder zwei Zahn weniger empfehlen, mehr wäre unwirtschaftlich. Und jetzt hast Du schon ein Sechsganggetriebe, da würde sich die geänderte Endübersetzung sogar eher gut machen. Des weiteren wirst Du wohl eher Probleme haben, etwas passendes für dein Getriebe zu bekommen, wie Iceman schon richtig schrieb, es sei den ein Baugleiches Model hätte eine andere Übersetzung, nur der Aufwand......... !?!

Yamha YZF R6 Rj11 Schalten ohne Kupplung möglich?

Guten Abend Ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage zu meiner Yamaha YZF R6 Rj11 von 2006. Und zwar weiß ich, dass man bei vielen Motorrädern von Baujahr 2006 ohne die Kupplung zu betätigen kann, einen Gang höher schalten kann. Ich bin mir bei meinem Bike nicht sicher, ob dies auch der Fall ist. Da zur Zeit die Saison Pause ist und ich mein Motorrad in der Garage stehen habe, kann ich es auch nicht ausprobieren.

Des Weiteren würde ich gerne mal wissen, ob mein Bike eigentlich als 2006er Baujahr Reihe zählt. Die Erstzulassung ist vom 24.12.2005 und wenn man im Internet schaut, sind alle 2005 Modelle die mit dem alten Design, meine jedoch hat das typische Neue 2006er Design.

Danke im Voraus

...zur Frage

Motorrad säuft beim Anfahren ab/ stottert, jedoch ab 20-30 km/h keine Probleme mehr - was ist der Grund?

Hallo, Habe mir vor ein paar Wochen eine CBR 600 F PC31 Bj.95 zugelegt, die länger gestanden hat. Nachdem ich den Vergaser und Tank gereinigt habe, ist sie auch angesprungen. Das Problem jetzt ist nur, dass sobald ich im ersten Gang anfahren will, sie anfängt zu ruckeln und stottern und immer wieder absäuft. Schafft man es loszufahren, fängt sie ab ca. 20 km/h an, komplett normal und ruckelfrei zu laufen und zieht ohne Aussetzer durch. Auch wenn man mal in einem höheren Gang in tieferen Drehzahlen fährt. In dem Fall, dass das Motorrad absäuft beim Anfahren bekommt man sie nur wieder an, wenn man das Gas komplett durchdrückt und startet, dann geht sie wieder stotternd an. Auch ein Problem ist, dass wenn man im Leerlauf einfach mal Gas gibt, sie es oft nur schafft bis 4000 oder 6000 zu drehen und dort mit der Drehzahl stehen bleibt und auch so stottert.

Ich hoffe damit das Problem genug Beschrieben zu haben. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich das Motorrad auf 48PS mit einer Gaszugdrossel gekürzt hab.

...zur Frage

Komisches "Ruckeln", dringend Hilfe

Hallo Leute,

mein Moped ( KTM Duke 125) hat schon seit längerem ein Problem. Wenn ich das Moped starte (Kaltstart) fängt es 1-2 Gang niedrige Drehzal, an zu ruckeln also so ein hin und her nach vorne und nach hinten. Wenn ich das Moped auf Betriebstemperatur warm fahren ist von dem Ruckeln nichts mehr zu spüren. Was kann das sein ? Ich hab mich vorher an Google gewendet, da Google bekanntlich alles weiß, da kam ich auf einen möglichen Kolbenfresser, bei dem die Anzeichen auch so eine Art ruckeln sein sollen. Das Fahrzeug (ca 7.950km ) hat noch Garantie, wird diese dann in Anspruch genommen, oder muss ich das selber zahlen? Was könnte das, außer einem Kolbenfresser denn noch sein? Hoffe ihr könnt mir da weiter helfen.

Danke schon mal im Vorraus

Gruß Ktmduke

...zur Frage

Motorrad + Salz?

Guten Abend, Ab 1. März ist mein Motorrad endlich wieder angemeldet :) Am Wochenende soll bei uns das Wetter ziemlich gut sein und da habe ich mir vorgenommen eine kleine Runde zu drehen. Heute Nacht soll es aber etwas kälter werden und als ich abends mit dem Auto unterwegs war kam mir ein Winterfahrzeug entgegen, welches höchstwahrscheinlich Salz gestreut hat. (Ich konnte es nicht erkennen, da es schon dunkel war) Man hört´ja immer wieder, dass Salz sehr schädlich sein soll. Wie geht ihr damit um? Ist es vielleicht gar nicht so schlimm, wie es immer gesagt wird? Würde es genügen, das Motorrad nach der Fahrt mit einem Hochdruckreiniger mit ausreichenden Abstand abzusprühen? Schließlich fahren ja auch Autos in der Winterzeit. Ich kann es kaum erwarten endlich wieder Motorrad zu fahren und ich würde wirklich ungerne noch länger warten müssen. Ich würde mich sehr über Tipps und Erfahrungen freuen! Ich bedanke mich schonmal im Vorraus

...zur Frage

:S Startfehler und danach geht es wieder YAMAHA YZF R 125 :S

Hallo Leute, ich habe ein großes Problem mit meinem 125-er yamha yzf r125. Zum 4. mal will das Motorrad nicht starten, also ich habe E-Starter gedrückt gehalten und dann hört man nur, dass die Maschine nicht starten will (Laute: ddddddrddddeddedddedd) und der Drehzalbereich geht auf die 0 zurück und die Maschine gibt auf. Das passiert, wenn ich nach einer Tour (nicht länger als 30 min.) fahre und die Maschine Ausschalte und zb, die Maschine für 5 min verlassen muss. Bei den ersten drei Male musste ich ca. ne Stunde warten, bis die Maschine anging bzw der Motor arbeitet. Bei dem vierten Mal (heute war es schön warm, um die 28 Grad; Duisburg) habe ich länger als 4. Stunden gewartet bis die Maschine endlich anfängt zur Arbeiten aber ohne Erfolg. Danach habe ich die Maschine abschleppen lassen und es in die Tiefgarage gelegt und nach ca. 2 Stunden ging die Maschine wieder an und alles war in Ordnung!!!

Warum ist das so?? Ist das ein negativer Punkt?? oder nicht normal??? Ich habe versucht klar zu definieren, welche probleme ich mit der Maschine habe, bei Fragen biite fragen und ich bedanke mich bei euch im VORRAUS :D

...zur Frage

Gehörverlust nach Fahrt ohne Ohrenstöpsel

Hallo Leute, ich weiss, ihr seid keine Ärzte, mich würde auch mehr interessieren, ob jemand bereits mal Erfahrungen mit meinem Problem gemacht hat. Habe gestern eine Runde gedreht, die Strassen waren aber noch halb nass, im Wald ganz nass... also waren da keine grossen Schräglagenorgien möglich.... um meinen Kreislauf etwas in Schwung zu bringen bin ich also auf die Autobahn und dort etwa 10 km mit 250+ kmh gefahren.... eigentlich nichts wirklich neues für mich.... ich hatte allerdings, weil ich die Schnellfahrt nicht geplant hatte keine Ohrenstöpsel drin und das hat ganz schön in den Ohren gewubbert (gewubbert..gibts das Wort überhaupt? egal, ihr wisst was ich meine)....das Ende der Geschichte ist wohl absehbar.... heute habe ich auf beiden Ohren einen deutlichen Hörverlust bei den hohen Frequenzen... jetzt würde mich interessieren: ist das möglicherweise dauerhaft oder erholt sich das Gehöhr wieder.?

Danke im Vorraus für eure Antworten (und nein, ich war noch nicht beim HNO ;-) )

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?