Wie verhält man sich wenn der Reifen platzt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn es vorne passiert "Gute Nacht" hinten hast du noch ne kleine Chance wenn es gerade aus geht, dann kannst du versuchen die Maschine mit dem Lenker gerade zu halten und vorne verhalten bremsen, um das sich evtl bei so einem Schaden blockierende Hinterrad zu entlasten. Habe so was ähnliches schonmal gehabt, da hat sich ein nicht richtig zusammengebauter SToßdämpfer zerlegt, und die Trommenbremse hat bei ca 140 hinten blockiert, bei etwa 20 hab ich die Maschine nicht mehr gerade halten können, und hab das Moped einigermassen unbeschadet auf er Seite abgelegt.

Na zuerst mal versuchen nicht abzufliegen, möglichst nicht bremsen und nicht hektisch lenken und das Moped auslaufen lassen. Hatte voriges Jahr einen eingefahrenen Hufnagel hinten und die Luft entwich schlagartig bei ca. 140 Kmh in einer Links- Rechts Kombination, bin mehrmals quer gestanden aber nicht abgeflogen. Wäre der Vorderreifen geplatzt, na dann gute Nacht.

Hätte die Verhaltungsweise nicht gewusst! Vermutlich hätte ich beide Bremsen voll gedrückt! d.h. Pannenblinker an und rollen lassen, bis zum Stillstand?

0
@marcb90

Jo-genau das, bei langsamer gegen Ende der Fahrt wirds vermutlich etwas schwierig-aber das Ding dann noch aufrecht zu halten ist ja auch nicht ganz so wichtig

0

In den meisten Fälle werden ja schlauchlose Reifen verwendet. Da ist selbst der plötzliche Luftverlust noch "mit Glück und Zufall" zu Meisten.

Bei Reifen mit Schlauch sieht das da schon ein wenig anderes aus.

Grundsätzlich ist Geschwindigkeit verringern immer gut. Was bei einem Reifendschaden hinten auch gut funktioniert. Vorne ist das dann schon recht schwierig.

Vorbeugen ist hier sehr wichtig: - Stimmt der Luftdruck? - Sind Fremdkörper im Reifen - sind die Luftventiel porös? - Sitzen die Ventilkappen (am Besten aus Metall mit Gummidichtung) - Ist der Profilverschleiß noch nicht zu hoch?

Letztes Jahr hatte ich das "Vergnügen", dass das Ventil am Hinterreifen abriss - also schlagartiger Luftverlust.

Ich habe nur instinktiv reagiert, also Kupplung raus, wild gegengelenkt, um das Hin- und Herschleudern unter Kontrolle zu bekommen und erst einmal gar nicht und dann gaaanz vorsichtig nur vorn gebremst und die Mühle auf die Art ohne Abgang zum Stehen gebracht.

Habe einfach Sauglück gehabt!

Da hast Du aber wirklich Glück gehabt und Geschick bewiesen. Aber was wäre gewesen, wenn das vorne gewesen wäre?

0

Genauso wie triplewolf sagt. Ein Fahrzeug (mal dahingestellt welches auch immer-Voraussetzung es hat Reifen) ist normalerweise für die Vorwärtsfahrt ausgelegt, und das heißt dann gleichzeitig auch, dass es untersteuernd ist, du also einen progressiven Lenkradwinkel/Lenkwinkelverlauf hast. Dies resultiert unter anderem auch aus dem Fakt, dass dein Hinterreifen mehr Seitenkräfte halten kann als dein Vorderreifen.(Deshalb ist der bei Sportwägen und Moppeds auch grundsätzlich breiter-->Mehr Auflagefläche-->mehr Seitenkraftpotential).Platzt der Hinterreifen, wird dein Fahrzeug instabil-->übersteuernd was für dich ganz einfach bedeutet: nicht lenken, da das Moped dann einen degressiven Lenkradwinkel/Lenkwinkelverlauf besitzt, auf deutsch-du wirst dann schleudern und das Ding nicht halten können. Platzt dein Vorderreifen würde das nach dieser Theorie eigentlich von Vorteil sein (beim Auto ist das auch so), nur geht dir dann halt das einzige Vorderrad ab das du hast (vermutlich ;-)) heißt dann auch Sturz. Folglich: darauf achten dass immer dein Hinterreifen platzt ;-) und nicht lenken oder Bremsen

Kommt sowas oft vor?: Habe ich noch nie von gehört. Glücklicherweise wohl die große Ausnahme.

Was möchtest Du wissen?