Dicke Reifen vorne?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Früher (ich rede von der Zeit vor 1965 war es üblich, vorne und hinten gleiche Raddimmensionen zu fahren. Bei einigen Fabrikaten konnte man sogar die Räder tauschen.

Technisch gesehen ist es Blödsinn und sogar gefährlich. die Belastungen hinten und vorne sind sehr unterschiedlich (Raddruck, Bremsvelastung, Beschleunigung usw). Der Reifen muß diese Kräfte auf die Straße übertragen und erwärmt sich dabei. Um dieser unterschiedlichen Belastung Rechnung zu tragen, müssen die Reifenaufstandsflächen unterschiedlich groß sein, und damit die Reifendimmensionen. Wenn sich die Reifen zu unterschiedlich erwärmen beginnt der wärmere Reifen (in der Regel der Hinterreifen) zuerts zu schmieren ud der Vorderreifen isrt noch gut im Grip. Dann überholt dich das Hinterrad. Um das zu verhinbdern, montiert man hinten dicker Schlappen, die die Kräfte und die Wärme besser verteilen.

Übertrieben dicke Latschen hinten sind auch wieder unangebracht, weil das Handling leidet und die Kurvengeschwindigkeit und der Reifen seine Betriebstemperatur nicht erreicht.

dooby 19.06.2013, 09:52

Nicht ganz, Bei Motorrädern mit gleichen Reifendimensionen, z.B. HD FL ist der hintere vom Karkassenaufbau stärker dimensioniert, womit das genannte Problem vermieden wird( Vorn 67H hinten 74H).Auerdem tritt das genannte Problem erst bei hohen Geschwindigkeiten auf. Die alten kleineren Motorräder, die so gebaut waren, erreichten diesen Bereich nicht. Man kann also nicht von Fehlkonstruktionen reden, sondern eher davon, daß diese Maschinen die Möglichkeiten nicht ausgereizt haben.

1
chapp 19.06.2013, 10:27
@dooby

Mit diesem uralten technischen Trick (Reifen mit gleicher Dimmension aber unterschiedlicher Tragfähigkeit) versucht man das Problem schon seit vielen Jahrzehnten zu lösen. Bei HD s, mit ihrem hohen Gewicht, den geringen Leistungen und Kurvengeschwindigkeiten (Fliehkräften) ist das als verzweifelter Ausweg für die Designer gerade noch akzeptabel.

Das Hauptproblem, nämich die Erwärmung durch Fliehkräfte und Antriebsmoment, oder Slide, wird dadurch nicht gelöst - was wie schon erwähnt, bei Harleys nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Für Motorräder, die in ihren Anforderungen auf dam Niveau von Vorkriegsmotorrädern liegen, ist das tatsächlich nur ein vernachlässigbarer Konstruktionsfehler, bei modernen Hochleistungsmotorrädern wäre es lebensgefährliche Fahrlässigkeit.

Nachsatz: Auf entsprechend kurvigen Straßen wird ein Hinterreifen bei entsprechend strammer Gangart schon unter 100 kmh so heiß, daß gleiche Reifengrößen eine Gefahr darstellen können - wie gesagt - kein Problem für Harleys.

1

als besitzer eines solchen motorrads mit gleichen reifen (nämlich hd) kann ich dir sagen wie ich es empfinde. ich hab schon ein paar motorräder gehabt, unterschiedliche chopper und nen sporttourer. von all den choppern lässt sich die harley mit den dicken reifen besser/angenehmer fahren. meine freundin hat ne virago. für mich fühlt dich sich mittlerweile an wien eiertanz

chapp 19.06.2013, 21:39

Mit hinten und vorne gleich dicken Reifen? Davon war die Rede.

Eine Mschine mit gleichen Reifen lässt sich gemütlich recht angenehm fahren. Wenn du Gas gibst, zügig um die Kurven fährst, dann überhitzt der Hinterreifen und du liegst auf der Nase.

Schau dir alle handelsüblichen, sportlichen Maschinen an - keine einzige hat vorne und hinten gleiche Reifen und das aus gutem Grund.

Hinten brauchst du einen relativ dicken Schlappen damit du die Hitze loswirst. Vorne würde ein gleich dicker Schlappen viel zu kalt laufen und deshalb wegrutschen.

Das ist ein recht sensibles Gleichgewicht und der Grund, warum der TÜV auf den Seriendimmensionen besteht und Experimente mit anderen Reifengrößen nicht akzeptiert.

0

Was möchtest Du wissen?