Was ist der Unterschied zwischen einem Sensor und einem Geber ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hm, Messfühler wäre zu allgemein gesagt. Es wird ja nicht immer nur was gemessen. Der Ölstandssensor zum Beispiel kann ein Reedkontakt sein, der von einem Magnet der an eine Schwimmer befestigt ist, ausgelöst wird. Der Reedkontakt ist also nur ein banaler Schalter. Dann gibt es noch die Messfühler, die über eine Widerstandsänderung einen Wert an eine Anzeige übermitteln, der dann relativ linear ist. Es gibt auch Geber, die bei einer bestimmten Temperatur wie ein ein/aus Schalter reagieren. Z.B. die Temperaturgeber des Kühlerventilators, bei älteren wassergekühlten Motoren. Neuere Motoren haben dann nur noch den Temperatursensor, der über die Einspritzsteuerung den Lüfter schalten, um die Motorelektrik nicht so aufwändig zu gestalten. Der Leerlaufschalter ist wie sein Name schon sagt, einfach ein Schaltkontakt der dann Kontakt gibt, wenn in der Schaltwalze eine bestimmte Position erreicht ist. Dann sind da noch die Geber der Einspritzanlage, wie Hallgeber, oder Optokoppler diedie für den Zündzeitpunkt wichtigen Impulse geben. Drosselklappenpotentiometer, für den Stand der Drosselklappe, und ggf ein Klopfsensor, der über die Motorschwingungen dem Einspritzsteuergerät eine Anpassung der Einspritzsteuerzeit signalisiert. Hinzu kommen die vielfältigen Sensoren der ABS / Traktionskontrolle, die aber alle ähnlich arbeiten, wie die Geber für den Zündzeitpunkt.

Für mich ist ein Sensor ein Teil, das Informationen "erfühlt" und dann weitergibt, etwa an ein Messinstrument.

Aber offensichtlich bin ich da zu pingelig, denn hier http://www.servomotoren.de/fachwissen/auslegung/f_beitr_00_715.htm findest Du reichlich Beispiele von Gebern, von denen ich einen Teil wohl eher als Sensor bezeichnet hätte.

user5432 29.11.2009, 18:55

Hm, das ist ja auch alles nur Elektrotechnisch gesehen. Im Fahrzeug sind einige einfachere Geber vorhanden, das ist auch gut so. Je mehr Elektronik verbaut ist, umso komplizierter und anfälliger werden die Systeme. Mir macht ja schon der blöde Reedgeber meines Ölstandssystems zu schaffen, weil er ungenau arbeitet. Aber ich habe gerade einen zerlegt, und werden den verschlimmbessern :-) Ich wollte mit meiner Antwort ja nur klarstellen, das es auch Geber, Sensoren gibt, die einfach gestrickt sein können, ohne direkt als z.B. Messfühler ausgeführt zu sein.

0

Beides vermischt sich etwas im normalem Sprachgebrauch. Aber es sind ganz verschiedene Bauteile mit unterschiedlichen Anforderungen:

Sensor:

Dieser setzt Informationen für eine elektronische Reglung um.

Beispiel Kühlwasser: Mit dem Sensor kann man die Temperatur messen (NTC-Widerstand). Je nach Temperatur ändert sich der Widerstandswert. Dieser wir in einer Elektronik umgesetzt und angezeigt. Natürlich kann damit auch geschaltet werden. Sensoren werden für alle möglichen Messungen und Reglungen benutzt.

Geber:

Hier wird nur ein Kontakt gegeben oder unterbrochen.

Beispiel Kühlwasser: Ein Bi-Metall öffnet oder schließt bei einer bestimmten Temperatur. Der Geber kann nicht zum Messen benutzt werden. Der Geber wird meist für einfache Schaltungen benutzt.

Gruß Bonny

Was möchtest Du wissen?