Warum ist nach Bremsbelagwechsel die Bremse anfangs weich wie Butter?

1 Antwort

Weil sich die Bremsbeläge auf die Scheibenriefen erst noch einschleifen. somit hast du am Anfang noch nicht 100% Bremswirkung das gibt sich spätestens nach 50 - 70 km. deine Bremsscheibe sollte natürlich auch noch die entsprechenden Reserven bieten.

Hi glaser, das liegt daran, dass die neuen Beläge sehr eben sind und sich noch nicht passend zu den Riefen der Scheibe eingeschliffen haben. Der Belag liegt also anfangs mit deutlich weniger Fläche auf, bremst schlechter und die Beläge können sich "federnd" eindrücken, was das "Buttergefühl" erklärt.

Habe ich auch noch nie wahrgenommen... Vorsichtiges einfahren ist klar, aber weich wie Butter...?

Fahr mal 50 Kilometer, dann hat sich das ganze normalisiert!

Was möchtest Du wissen?