KTM 990 Superduke Alltagstaugliches Strassenbiest?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich Dich von Alltagstauglichkeit und Flanieren, etc. reden höre, dann schließt das die SD eher aus. Die Superduke braucht Zug auf der Kette, eben ein etwas gehobenes Drehzahlniveau. Eine ruppige Gasannahme sowie ausgeprägtes Konstantfahrruckeln vermiest dir lansames Dahinzuckeln, speziell be den neueren Modellen (ab 2008). Wenn Du gewillt bist, die Herausforderung anzunehmen und am Motorrad zu arbeiten, die serienmässig grottenschlechte Fahrwerksabstimmung zu überarbeiten, eine kürzere Gesamtübersetzung zu wählen (16/40), peinlich genau auf Kettenspiel und geringes Gaszugspiel zu achten, vielleicht sogar den Alu Gasgriff mit der 400er Kurve einzubauen, den Serienauspuff gegen eine Titan-Akra mit entsprechendem Mapping zu tauschen und damit auf einen Schlag 9kg zu sparen (und zwar etwa 800mm über Straßenniveau, da macht sich die Massenträgheit bemerkbar), dafür etwas höheren ÖL(ca 1-1,L/1000) und Spritverbrauch (8-14L/100) zu akzeptieren, dann wirst Du mit dem geilsten Zweirad der Welt entschädigt, das Du freiwillig nie wieder hergibst. Aber schraub keine PiPos drauf, nimm BT003.

Die Speedy ist dagegen kalter Kaffee

Ktm LC4 640 Unterschied zur Husqvarna sm 610?

Hallo, ich habe vor meine schöne Ninja zu verkaufen und auf eine Supermoto umzusteigen. Im Auge habe ich die KTM LC4 und bzw oder die SM 610 von Husqvarna. Aufgrund eines voliegendem Angebot und der Optik der Maschinen tendiere ich aktuell eher zur Husky. Naja, zum Thema:

Es gibt ja was Leistung, Drehmoment, Gewicht und die ganzen Merkmale angeht leichte Unterschiede. Die Ktm hat zb 54 ps im Gegensatz zur 610er mit 49ps (und auch 2Nm mehr). Einerseits denke ich immer 'was sind schon 5ps mehr oder weniger, in der Praxis ist da eh kein spürbarer Unterschied'. Andererseits ist das immerhin 10% mehr Leistung, die auch schon bei weniger Drehzahl kommen. Dafür wiegt die Husky aber auch 10kg weniger... Ist schon mal jemand beide gefahren oder fährt so ein ähnliches Moped und kann mir mal sagen in wie fern man die Unterschiede und die Leistungsdifferenzen spürt? Einsatzgebiet werden wohl Wheelies und Landstraße fahren. Sollte ich dann doch besser zur KTM greifen? Danke für alle Antworten

...zur Frage

Kann beim Hochschalten in Schräglage das Hinterrad blockieren und der Motor ausgehen?

Bin vorgestern nach einer Inspektion nach ca. 50m in einem Kreisel beim Hochschalten vom 1. in den 2. Gang von einer KTM 990 SM abgeflogen, nachdem das Hinterrad blockiert und der Motor sofort ausgegangen ist. Am Motorrad wurde der Lenker gewechselt und eine normale Inspektion durchgeführt. Ist es möglich, dass der Neigungssensor bei einer bestimmten Schräglage den Not-Aus vom Motor einleitet, falls er nicht richtig eingestellt ist. Wo ist der Sensor eingebaut. Die Werkstatt bestreitet natürlich alles.

Gruß Augili

...zur Frage

Dorsoduro oder KTM SM 990?

Hallo. seit einigen Jahren fahre ich die Yamaha TDM900. Früher auch Transalp. Da ich nur noch sehr selten Reisetouren unternehme und mir eine etwas wendigere Maschine wünsche, interessiere ich mich für eine Supermoto o.ä. Ich hab mir bei der letzten Intermot in Köln die Aprilia Dorsoduro und die KTM SM 990 angeschaut. Was denkt Ihr? Welche Maschine wäre die bessere Wahl? Wer hat Erfahrungen? Grüße Raimund

...zur Frage

Kann ich auf meiner Speed Triple Hinterradfelge statt einem 180er auch einfach nen 190er aufziehen?

Also im Kern lautet meine Frage ob man auf die gleiche Felge einen 180er Schlappen und auch einen 190er aufziehen kann?

...zur Frage

welches Motorrad mit 1.97m?

Hey Leute , ich heiße lennart und ich mache in einem halben Jahr meinen 125ccm also A1 Führerschein welche Maschinen könnt ihr mir empfehlen für einen guten Preis ... ich selber hatte jetzt die mondial smx 125ccm supermoto im Visier aber vllt habt ihr noch bessere... es soll eine hohe SUPERMOTO sein ... LG Lennart

...zur Frage

KTM Tuning so einfach?

10 PS mehr und +17Nm im unteren Drehzahlbereich soll ein Tuning von ABP (www.abp-racing.de) bei der 690er Baureihe von KTM bringen (also Enduro, SMC und SM). Die Leistungskurve (zu sehen in der Zeitschrift ENDURO) liegt überall über der Serie, und das Ergebnis ist ja echt super! Jetzt kommts: Ohne Kopfbearbeitung, nur mit anders programmierten Steuergerät und geänderter Airbox zum Preis von 300€ plus Akrapovic für 589€. Wer sowieso schon eine Zubehöranlage hat, zahlt also 300€ für richtig spürbare Mehrleistung. Nun träume ich auch von so einem Tuning bei meiner Maschine ;) Weiß jemand, wieso das so "einfach" ist, die KTM so stark zu bekommen? Bei anderen Maschinen kommt es mir vor, als wären immens hohe Kosten und mechanische Arbeiten mit einer geringeren Mehrleistung verbunden. Oder kommt mir das nur so vor? Ich denke da an LKM und Co…

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?