Können Sturzpads größeren Schaden anrichten bei einem Sturz?

1 Antwort

Wenn das Motorrad rutscht verhindert ein Schleifpad einiges. Wie viel ist von einigen Faktoren abhängig. Erfunden wurden die ja auf der Rennstrecke. Bei einem Strassenmotorrad welches wegrutscht und nur rutscht ohne hängen zu beliben ist der Schleifpad gut, bei einem starken Aufprall oder hängen bleiben an einem Bordstein oder einer Kante kann das übel ausgehen. Habe ich so bei einer Thunderace erlebt. Weg gerutscht und an einem leichten Absatz hängen geblieben -> Rahmen kaputt. Andererseits habe ich auch schon einen guten Rutscher über etliche Meter erlebt, das der Schleifpad fas weg war, aber am Motorgehäuse war gar nichts und die Verkleidung war nur oben defekt. Kommt also darauf an was passiert

Mir ist ein anständiger Sturzbügel lieber. In Verbindung mit Kofferträgern hält der einiges vernünftig ab.

Pads sind m.E. eine Lösung, bei der die Optik zu Lasten der Funktion weiter in den Vordergrund gerückt ist.

0

Manchmal gibt es leider nur "ungeeignete" Stellen für die Befestigung der Pads. Mitunter werden diese Pads an einer Haltenase am Motorgehäuse angebracht, was im Sturzfall zum Bruch des Gehäuses sorgen kann. Aber auch starre Befestigungen am Rahmen können eine tolle Hebelwirkung auslösen, wenn der Bock über eine Kante schlittert.

Ein Problem ist, je nach Sturzart und Position der Pads, dass andere Bauteile wie z.B. Tank oder Verkleidungen dennoch Schaden nehmen können.

Generell sollen und werden Sturzpads ja grössere Schäden gerade vermeiden.

Allenfalls bei der Montage an ungeeigneter Stelle könnte durch die Pads ein grösserer Schaden entstehen als ohne Pads.

Was möchtest Du wissen?