Hat jemand von Euch Motorradteile schon mal brüniert bzw brünieren lassen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, habe ich. Aber nur bei meinen Sportwaffen.

Brünnierung sieht schön aus und gibt eine gleichmäßige Oberfläche (wenn man es sorgfältig macht) und trägt nicht auf (wie etwa Chrom oder Nickel), hat aber auch eine sehr geringe Härte. Brünnierung hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Eloxal auf Alu, ist aber weicher und nicht so korrosionsbeständig. Brünnierung reibt sich leicht ab und ist nur bedingt ein Korrosionsschutz. Nur wenn die Oberfläche ständig ölig gehalten wird (z.B. mit Ballistol) dann rostet sie nicht (gleich). Bei Waffen sieht man es deutlich. Selbst an den Stellen, an denen Futterale scheuern, oder die häufig mit der Hand berührt werden, reibt sich die Oberfläche blank und die Brünnierung verschwindet. Wenn das Metall nicht gut geölt ist, bilden sich schon bald Rostnarben.

Für Oberflächen an Motorrädern ist Brünnierung nur sehr bedingt geeignet.

Hallo silver

Meinst Du sowas wie diese Rattbikes? Habe da mal in Tütsberg was gesehen, der nahm sich vom Grill die Asche und verteilte das über seinem Möppi. Klar, jeder, wie er meint. Die benutzen verdünnte Säuere und präparieren so ihre Kisten.

Gruß Nachbrenner

so was

kommt glaube übern Kanal, oder noch mehr Wasser.

Wie es Euch gefällt - (Brünierung, brünieren) oder eben nicht - (Brünierung, brünieren)

Was möchtest Du wissen?