Die Maschine ist nicht schlecht und die Ausstattung ist meiner Meinung nach zumindest gleich auf mit der Yamaha. Leider gibt es nur noch 15 PS und Viertakt, mit dem 2T-Derbi-Motor der eigentlich der Aprilia RS Konkurrenz machen kann wäre das Teil sicherlich giftiger. Ansonsten für einen Youngster vielleicht ein wenig teuer. Gruß

...zur Antwort

Hallo! Ich bin als 16 bis 18-jähriger beide Maschinen bei Freunden gefahren und würde klar zur Mito tendieren. Erstens ist es schwer eine nicht verheizte RS zu finden, zweitens gefällt mir die Mito einfach besser vom Design und dem Image her. Sie ist eher der Underdog, und du wirst viele Sammlerangebote finden mit wenig km. 2005 gab es noch den Mito-Cup - Mit Maschine plus Tuningkit und 11 Renntagen (inkl. Versicherung, Reifen, ...) 7500€ wenn ich mich richtig erinnere. Ein Hammer-Angebot! Such doch mal ob es das noch gibt. Wenn nicht, würde ich auch für freies Fahren die Mito nehmen. Ansonsten gibt es noch die NSR von Honda, die den beiden Italienern aber etwas hinterher hinkt. Gruß

...zur Antwort

Hi! Ich habe mir das Teil zugelegt weil ich oft wochenlang von zuhause weg bin und dann schon das Kette schmieren nervig wird. Praktisch finde ich das Packmaß und die Universalität, allerdings mißtraue ich dem Teil immer noch. Es geht nichts über einen stabilen Heckständer, besonders wenn man neben dem Bike kniet... Trotzdem ist es eine praktische Sache. Für Leute die viel unterwegs sind mit wenig Gepäck sicherlich eine gute Lösung!

...zur Antwort

Hi! Als es noch keine Radial- und Stahlgürtelreifen gab, ist es teilweise zu einer Ausdehnung des Reifens gekommen wodurch der Reifen plötzlich an der Schwinge rieb und geplatzt ist. Das aber nur im Rennsport und der Fehler wurde relativ schnell erkannt. Sonst siehe die anderen Antworten - ein Reifen platzt nicht von alleine ;) Gruß

...zur Antwort

Hallo! Tonnenweise Klarlack wäre gar nicht schlecht, denn das ist der teure Part wenn die Qualität einigermaßen stimmt ;) Abgesehen davon siehe die anderen Antworten, ich habe auch schon Teile nur mit Lack und Klarlack gemacht und ich finde das Ergebnis ok. Wer perfekt arbeiten will sollte es aber mit allen Schichten angehen.. Gruß

...zur Antwort

Hi laptimer! Manche Leute, besonders bei einfachen Reparaturlackierungen, scheifen den Lack an und sprühen einfach drüber. Problem: Das Anschleifen bringt Riefen hervor, die deutlich im Lack danach zu erkennen sind. Lösung: Professionell schleifen und Grundieren. Oder rustikal: Gar nicht schleifen und auf den alten Lack. Das Ergebnis ist dann aber eine Laune der Natur ;) Also: Bei einer professionellen Lackierung muss der komplette Altlack runter, und alles wird neu gemacht (Grund, Lack und Klarlack). Gruß

...zur Antwort