Hallo.

Ich empfehle dir die YZF 750 von Yamaha. Durch den recht großen Hubraum lässt sich die "Ypse" sowohl wunderbar komfortabel cruisen, aber mit ihren 120 PS auch zügig durch die Lande knallen.

Von der 300er rate ich dir ab. Du wirst langfristig keine Freude daran haben. Lieber direkt ein komfortables Bike hinstellen, dass gleichzeitig gut zu händeln ist.

Die Ypse ist sicher älteren Baujahres, dafür aber für kleines Geld zu haben (ab 1.000 € aufwärts in gutem Zustand). Nicht zuletzt auch deshalb für einen Anfänger -zum austesten-, gut geeignet.

 

LG

Simone

 

...zur Antwort

Welche Dual-Sport? Was für ein Motorrad würdet ihr mir empfehlen?

Hey Freunde!

Ich habe vor etwas weniger als 2 Jahren den A2-Schein gemacht. Dann ging ich auf Reisen und kehre bald zurück nach Deutschland.

Nun stellen sich mir 2 Fragen:

1)A Schein machen und alles fahren dürfen oder gedrosselte kaufen um dann auf der Maschine den A später zu machen und nur noch öffnen zu müssen? Eure Empfehlungen interessieren mich!

2) Wie so viele kann ich mich nicht für ein Bike entscheiden. Es soll auf jeden Fall eine Enduro sein, die ich auch im Alltag auf der Straße gut nutzen kann. Entscheidend sind hierbei für mich:

  • Autobahn tauglich (130km/h ohne Vibrationen und ohne den Motor an seine Grenzen zu bringen)

  • Groß genug (bin 1,94m, 97kg)

  • Soziusbetrieb zumindest o.k.

  • Gröberes Gelände auch mal möglich, nicht nur Fläche Waldwege. Eben auch mal einen Sandhügel hochkommen können :D

  • zuverlässiges Teil was mir auf einer längeren Tour nicht alle paar Stunden Probleme bereitet.

  • gute bis verschmerzbare Unterhaltungskosten

  • gebraucht für unter 3,000€ was anständiges zu haben.

An folgende Modelle habe ich bisher gedacht:

  • Yamaha XT600 (nach 1996 nur wenig power)

  • Suzuki DRZ400 (ungeeignet für Autobahn)

  • Suzuki DR650 (niedrige sitzhöhe)

  • Honda XR650R (fast kein aftermarket und schwer in Deutschland zu bekommen, wenn nicht als Grauimporte)

  • KTM LC4 600 (vibriert sehr bei hohen Geschwindigkeiten. Ergo schlecht für Autobahn)

  • Kawasaki KLX 650C (kein aftermarket weil nur 3 Jahre verkauft)

  • Husqvarna TE 610 (zu leicht für A2, supoptimal für Autobahn)

Ich hoffe das reicht an Infos!

Danke für eure Antworten und natürlich auch fürs Durchlesen ;-)

...zur Frage

Hallo,

 

bei deinen Vorstellungen empfehle ich dir, 2 Bikes zu kaufen. Du wirst keine zufriedenstellende Maschine bekommen, die alle deine Punkte vereint.

Ich denke, am besten bist du im Tourenbereich aufgehoben. Da fällt mir grade nur die GS v. BMW ein, die allerdings von der Sitzhöhe nicht optimal für dich ist.

Fürs Gelände eine KTM....für flotte Autobahnspritztouren mindestens eine 750er YZF (habe meine für 1.200 € erworben, läge also im Budget).

600er machen Arbeit. Da orgelste dich zu Tode, wenn du Schaltfaul bist, ist das keine Option.

Und dann noch zum cruisen eine schöne, alte Savage :-)

 

Ok, wird eng mit deinem Budget............

 

LG

Simone

 

...zur Antwort

Hallo,

bei älteren Baujahren empfiehlt es sich, bei jedem (längeren) Fahrtantritt den Ölstand zu kontrollieren. Im Laufe der Zeit siehst du dann, wieviel Ölverbrauch deine Maschine hat.

Bei meiner alten FZR 600 Bj. 91 habe ich nach knapp 500 gefahrenen Kilometern im Schnitt einen Liter Öl nachkippen müssen.

Ob die Maschine im warmen oder im kalten Zustand ist, spielt meiner Meinung nach eine untergeordnete Rolle. Ich habe sie immer im kalten Zustand - eben vor Fahrtantritt - "versorgt".

LG

Simone

...zur Antwort