Andere Lederkombi wegen Airbag?

Hallo,

und zwar habe ich mir vor etwa 2 Wochen direkt auf der Dainese Seite eine Laguna Seca 4 bestellt. Diese hängt nun zuhause und nachdem ich mit meiner vorherigen Kombi einen Unfall hatte bin ich seit ein paar Tagen besonders auf der Suche nach einem Schutz im Brust-, Schlüsselbein- und Hüftbereich

Bei dem Unfall trug ich auch eine Laguna Seca 4, welche mich an den Knien und durch das wirklich sehr abriebfeste Leder sehr gut geschützt hat. Ich kann diese daher nur empfehlen, da aber bei einem Frontalaufprall besonders der Brust Bereich was Stöße angeht recht ungeschützt ist bin ich auf Airbag Westen gestoßen

Allerdings lassen sich solche laut meinen Recherchen besser unter der Kombi tragen bzw sollen dort sinniger sein, da das Leder ja über den Asphalt rutschen soll und nicht die Textil Weste

Nun würde ich gerne unter meiner Laguna Seca 4 eine Airbag Weste tragen, ich vermute aber, das diese unter meiner Kombi beim auslösen nicht richtig funktionieren würde, da meine Kombi sehr eng sitzt bzw man ca 4cm Platz haben soll (für Leder eher unüblich)

Da ich aktuell nicht enorm viel Geld zur Hand habe würde ich gerne die Weste separat im Nachhinein zur Kombi kaufen, es sei denn es gäbe Lösungen in Form von Lederkombis mit direkt integrierten Systemen wie D-Air (Dainese) oder Tech-Air (Alpinestars) für etwa 1500€, die für den Straßenverkehr geeignet sind

Kurzzeitig bin ich daher auch auf die Dainese Misano D-Air Kombi aufmerksam geworden, da diese auf der Webseite für etwa 1500€ im Angebot war. Neben der Tatsache, dass diese allerdings, warum auch immer, in Deutschland nicht verfügbar ist, soll der D-Air Schutz auch lediglich für die Rennstrecke, besonders für High- und Lowsider geeignet sein und habe laut dainese zumindest so wie ich es verstanden habe nichts in Straßenverkehr zu suchen. (Fehlender Schutz im Brustbereich)

Teilweise bin ich sogar am überlegen meine jetzige Dainese Laguna Seca 4 zurückzuschicken, da diese sich im Nachhinein (meines Wissens nach) nicht wirklich gut mit einer unter dem Leder getragenen Airbag Weste kombinieren lässt.

Daraufhin bin ich auf die Alpinestars Missile gestoßen, da diese im Nachhinein mit einer Air Vest kombiniert werden kann, ein deutliches Pro, genau wie die m.E. besseren Ellenbogenslider

Allerdings hat die Laguna seca 4 im Vergleich bessere Protektoren und ich weiß aus eigener Erfahrung wie gut das Leder bei einem Rutscher über weit mehr als 100 m taugt

Ihr merkt schon, ich stehe ziemlich auf dem Schlauch, daher bin ich an euren Komentaren und Meinungen zu dem Thema besonders interessiert, denn ich bin mir so unsicher ob zurückschicken und die Alpinestars holen oder vielleicht die Laguna seca 4 mit der Helite Weste (mit Höckeraussparung) von außen tragen, auch wenn es den schönen Look der Seca 4 meiner Meinung nach zerstört.

Danke für eure Kommentare! Um die Passform eines Airbags unter meiner Kombi beurteilen zu können habe ich zudem ein Bild mit beigefügt

Mfg Christian

Andere Lederkombi wegen Airbag?
Motorrad, Bekleidung, Lederkombi
3 Antworten
Welches Öl auf der SC57 ist die richtige Wahl?

Vorweg, tut mir Leid, wenn ich erneut mit dem Öl Thema nerve.

Ich wollte die Tage mal einen Ölwechsel machen. Bisher bin ich auf meiner CBR 1000RR SC57 das Castrol Power 1 10W-40 gefahren und habe so alle ~4500km gewechselt, da ich häufiger höhere Drehzahlen fahre. Nun hat das 10-W40 ja einen weiten Temperatur-Einsatzbereich, wobei ich eigentlich nur im Rahmen von 6°C-30°C fahre. Leute aus den 600er Foren schreiben ja, dass bei häufigen höheren Drehzahlen ein 10-W40 schnell zu dünn werden würde, klar fahre ich keine 600er und auch nicht in diesem Drehzahlbereich, da nun aber der Sommer kommt und es deutlich wärmer wird frage ich mich ob nicht ein 15-W40/15W-50 oder sogar ein 20W-40/20-W50 besser wäre.

Noch einmal zum Thema das 10-W40 zu dünn werden könnte, kann ich dies an der Temperatur fest machen? Mein Öl ist in der Regel nach einem Warmfahren von etwa 7km bei Drehzahlen bis 4000U/Min auf 60 grad und pendelt sich nach etwa 10km auf der Landsstraße bei etwa 70 grad ein. In der Stadt geht es eigentlich nicht weit über 80 grad und nach der Autobahnfahrt mit gutem Gas sinkt die Temperatur schnell wieder von 100 grad auf 80 Grad. Da ich häufiger mal die Bahn benutze um schnell an die passenden Strecken zu kommen und daher auch mal längere Zeit das Öl bei ca 95-100 Grad beanspruche stellt sich mir die Frage ob dann nicht ein 15W-40/15W-50 oder 20W-40/20W-50 für weniger Verschleiß sorgen würden.

Hat da jemand von euch Erfahrungen mit gemacht? Wenn jemand keine Lust zum schreiben einer Antwort hat, wäre ich zumindest über das Tätigen der Abstimmung sehr dankbar!

Motorrad, Honda, Fireblade, Öl, Ölwechsel
2 Antworten