Hallo Frank, Hallo liebe Experten, leider habe ich bis heute immer noch keine Antwort von Harley. Der Ing. in meiner Werkstatt meint aber, daß das ABS von Harley für jedes Rad unabhängig vom anderen regeln würde und deshalb ein deutlich großeres Vorderrad kein Problem sei. Das 21er Rad werde ich erst in 4 Wochen bekommen dann erst können wir testen. Angeblich seien diese Umbauten in den USA häufig und kein Problem, aber dennoch bin ich sehr skeptisch. Übrigens eine übliche Geberscheibe gäbe es bei Harley nicht, so daß hier leider nichts angepaßt werden kann. Grüße redmamba!

...zur Antwort

Leider warte auch ich noch auf die Antwort von Harley, aber ich rechne sowiso mit einer Ablehnung. Aber wenn es eine einfache Sache wäre die ABS-Geberscheibe anzupassen, wäre die Funktion wieder hergestellt. Dann stünde das einer TÜV-Einzel-Abnahme nicht mehr im Weg. Dann würde ich dieses Projekt doch noch gerne durchführen. Vom Hersteller erwarte ich hier wenig Hilfe, denn dann müsste er ja für etwas garantieren was er selber nicht geprüft hat. Größere Räder erhöhen warscheinlich den Verschleiß von Radlagern und so weiter. Aber trotzdem danke an alle Beteiligten dieser Frage, die Geheimnisse des ABS etwas zu lüften.

...zur Antwort

Vielen, vielen Dank für die für mich doch überraschend qualifizierte Diskussion und Tipps zu diesem ABS Thema! Vor allem vielen Dank an chapp, nachbrenner, turboklaus und Frank für den entscheidenden Sachverhalt, daß das ABS grundsätztlich beide Raddrehzahlen vergleichen muß um überhaupt zu funktionieren! Und nur zuvor programmierte Radkombinationen sind somit erlaubt. Leider, schade, es wäre zu schön gewesen, herzliche Grüße von redmamba.

...zur Antwort

Einen Schräglagen-Warner finde ich auf jedenfall hilfreich bei Regen oder auch als Vorwarner bei Modellen mit wenig Bodenfreiheit. Auch bei viel Zuladung mit Sozia und Gepäck wäre es schön, es würde schon vor den häßlichen Kratzgeräuschen und anschliesender Schelte von hinten eine optische Warnung geben.

...zur Antwort