Welche Rechte habe ich als Käufer, wenn eine Sitzbank neu gepolstert wurde und nicht mehr passt?

Wir haben unsere Motorradsitzbänke neupolstern und beziehen lassen von einem Meisterbetrieb (Sattlerei in DE, wir sind in Österreich) und bei der ersten Auslieferung mussten wir feststellen, dass sich die Sitzbank des zweiten Motorrades komplett verzogen hatte, sie hatte nicht mehr aufs Bike gepasst, sprich war aus Gründen in die Breite gegangen und hatte so in den Halterungen nicht festgesessen sondern konnte mühelos hin und hergeruckelt werden. Ich weiß nicht, ob ich das korrekt beschreibe, jedenfalls saß sie nicht so fest, wie im Originalzustand. Es wirkte beinahe so, als ob sie eine gänzlich andere Sitzbank gewesen wäre. Es handelt sich dabei um eine Sitzbank einer Honda CTX 700N.

Jetzt haben wir sie zurückgeschickt und wollen sie natürlich nachbessern lassen. In den Urzustand zurückversetzen lassen kann man sie nicht mehr, weil teilweise der alte Schaumstoff entnommen und gegen neuen ausgetauscht wurde + einer neuen Geleinlage, die vorher nicht

Nun zu meiner Frage:

Es steht nicht fest, ob die Sattlerin die Bank wieder hinbekommt und wir können aktuell nicht nach DE mit dem Bike, damit sie die direkt anpassen könnte. Falls das NICHT der Fall sein sollte und die Bank nach wie vor verzogen ist, welche Rechte haben wir? Können wir überhaupt etwas tun? Oder bleiben wir schlimmstenfalls auf den Kosten sitzen?

Motorrad, Sitzbank