Frage von geoka, 37

Aufkleber/Folie mit lösungsmittelfreiem Kleber?

Basierend auf dieser Frage: https://www.motorradfrage.net/frage/helm-folieren?foundIn=user-profile-question-... und der Antwort vom Helmhersteller, wonach nur Aufkleber mit lösungsmittelfreiem Kleber denkbar wären, frage ich mich nun wo man deratige Folien bzw. Aufkleber beziehen kann?

Im www bin ich bislang nicht fündig geworden, dort finde ich Hinweise auf Lösungsmittelbeständigkeit oder ähnliches, aber nichts in bezug auf die Inhaltsstoffe selbst.

Wer kann mir hier mit näheren Infos oder Bezugsquellen weiterhelfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von chapp, 23

Niemand wird dir garantieren dass seine Kleber lösungsmittelfrei sind. Allenfalls der Helmhersteller wird dir eine Freigabe für seine serienmäßigen Aufkleber geben - falls er sie liefern kann/will. Nochmal zurück auf START !  Aufkleber würde ich nur auch Helmschalen aus Duroplastischem Kunststoff (GFK, CFK usw) aufbringen. Thermoplastische sind unberechenbar und daher zu gefährlich.

Kommentar von geoka ,
Antwort
von puch37, 13

Die meisten Folien bestehen aus eimem Träger material und einer sogenannten abzieh Folie. Man kann die meisten Folien mit einen Spüly auftragen, wenn man man das Träger material herunter gegeben hat und schön verstreichen damit sich keine Falten bilden, dazu gibts zubehör was man meistens dazu bekommt.

Wenn man die Folie herunter geben möchte geht es meist ganz einfach, man benutz einen Heißluftföhn und erhitz die Folie doch nicht zu nahe kommen sonst bekommt der Lack etwas ab.

Habe zwar etwa das gleiche Problem mal auf meiner Yacht gehabt doch es ging ganz einfach und hab mir neue Emblem besorgt und gin ganz leich drauf.

Man kann die meisten Folien mit einen Heißluftföhn bearbeiten, doch nicht mit einen Föhn für die Haare, der hat zuwenig schmalz, den du dafür brauchst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten