Frage von Mofa10,

Mit Roller auf Feldweg .. Anzeige?!?!

Hey :). Ich wohne direkt am Feldweg und fahre öfters mal zu meiner Freundin ihrem Pferd das rund 1 km weite weg steht. Ich könnte über die Straße fahren durch mein Nachbardorf durch oder über den Feldweg. Ich wähle immer den Feldweg da ich dann in 2 minunten da bin. Jetzt wollte ich mal Fragen ob ich das eigentlich darf. Ich gebe zu manchmal etwas schneller zu fahren aber wenn ich Leute sehe (vorallem mit Kindern oder Hunden) fahre ich langsamer und trotzdem bekomme ich oft gemeine Blicke von den Leuten. Letztens wollte mich so ein Opa nicht weiter fahren lassen und meinte wenn ich nicht rumdrehe das er mich Anzeigt (fand ich sehr witzig, die Grünen haben bestimmt besseres zutun :D ). Jetzt bin ich grade wieder diesen Weg gefahren (den ich eiglt fahre muss zum Teil da ich meinen Roller sonst nicht in den Garten bekomme) und da kommt eine Frau mit ihren 2 Kindern auf'm Fahrrad und hat sich dann lautstark beschwert, ich bin aber weiter gefahren. Haben die Leute recht?

Hilfreichste Antwort von my666,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du darfst natürlich alle öffentliche Feldwege mit dem Roller befahren, solange Du einen Führerschein hast und der Roller zugelassen/versichert ist. Ausnahmen gelten nur, wenn dies durch Schilder, Absperrungen u.ä. kenntlich gemacht wird.

In dem von kobaia angegebenen Link geht es um die "nichtöffentlichen Feldwege der Stadt Mainz" - d.h. um das Eigentum der Stadt Mainz. Diese Wege werden mit Sicherheit gekennzeichnet sein, z.B. mit einem Einfahrtverbotschild (mit Zusatzschild) oder einem Schild "Privatweg". Da darfst Du ohne Genehmigung nicht reinfahren.

Also prüfe zunächst mal, wie es bei "Deinem" Feldweg aussieht. Wenn Dich dann jemand anpupen will, kannst Du entsprechend antworten. Aber Vorsicht - nicht provozieren (lassen), sonst gibt es schnell eine Anzeige wegen Beleidigung, Nötigung o.ä.

Kommentar von Mofa10,

Danke sehr gute Antwort :).

Kommentar von deralte,

Die Antwort ist für DICH sehr gut, weil für DICH angenehm, aber trotzdem nicht richtig...

Kommentar von my666,

Korrigiere mich bitte - wo und warum dürfen öffentliche Feldwege ohne einschränkende Beschilderung nicht befahren werden?

Kommentar von my666,

OK, habe noch mal genauer gebohrt. Eine Einschränkung ergibt sich nach StrG § 3 Abs. 2 Nr. 4 ( http://dejure.org/gesetze/StrG/3.html ). Die Nutzung kann von Gemeinden bzw. Bundesländern unterschiedlich geregelt werden. Es kommt also drauf an, wo man wohnt. Hier bei mir in Niedersachsen liegt m.W. keine Einschränkung vor... :-)

Kommentar von deralte,

Jetzt grübel Dir bitte keinen Knoten ins Gehirn: Dein Lapsus ist, dass Du "Privatweg" mit einer K.d.ö.R. in Zusammenhang bringst. Diese Verquickung ist nicht möglich. Eine Stadt hat kein Privateigentum. Weiterhin besteht nicht die Pflicht, Privatwege als solche zu kennzeichnen.(Die Missachtung fremden Eigentums ist eine Krebsgeschwulst unserer Gesellschaft...)

Kommentar von my666,

<grins> Mein Hirn ist eh nur Pudding - das zu verknoten eine Zen-Übung an der ich bisher immer scheiterte. Aber wie Konfuzius schon sagte: "Zhi yu Dao" :-)

Kommentar von disabler,

Du musst Dich nicht vor dem Einfahren in eine Straße eingehend darüber informieren, wie die Eigentumsverhältnisse sind. Wenn also jemand auf seiner Privatstrasse etwas einschränken möchte, muss er das glücklicherweise deutlich genug kennzeichnen.

Antwort von deralte,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es geht hier nicht um Feldwege der Stadt Mainz, sondern generell(!) um die allgemeine Benutzung der Feldwege. Es ist davon auszugehen, dass die Majorität der Feldwege sich im nichtöffentlichen Eigentum befinden, sondern Teile landwirtschftlicher Anwesen sind. Also obliegt die Erlaubnis der Nutzung sowie deren Einschränkung dem zuständigen Landwirt.Nur dort ist der richtige Ansprechpartner zu suchen und zu finden.Ein Gruß vom "Alten".

Kommentar von 19ht47,

es sei denn, er wohnt innerhalb des Feldwegbereichs. Dann könnte er ein- bzw. ausfahren, wo er will.

Kommentar von deralte,

Du hast vollkommen Recht. Dann tangieren wir aber noch zusätzlich das Gewohnheitsrecht, das manchmal erstaunliche Gerichtsurteile erlaubt...

Antwort von demosthenes,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich fahre selbst häufig auf Feldwegen.

Zwar kann es da, besonders von Hundebesitzern, mal böse Blicke geben, aber solange es kein "Privatweg" oder kein Naturschutzgebiet oder die Durchfahrt für Bikes nicht ausdrücklich per offiziellem Verkehrsschild verboten ist, kann Dir da niemand an der Karren fahren.

Antwort von kobaia,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Benutzung von Feldwegen mit KFZ ist grundsätzlich verboten... habe mal beispielhaft den "Fall" Mainz gegooglet... http://kuerzer.de/DelUtOL0X

Ich denke, daß es in Deiner Gemeinde ähnlich ist... es sei denn Du erfüllst den Zweck einer der genannten Ausnahmen... ;-)

Kommentar von Mofa10,

Danke. Muss ich mir da jetzt noch so ne Erlaubnis holen??

Kommentar von kobaia,

Erkundige Dich doch einfach bei Deiner Gemeinde wie es als "Anlieger" aussieht... Du willst doch sicherlich überprüfen ob Pferdeäppel auf dem Weg rumliegen, um diese ordentlich wegzuräumen ;-) Aber davon mal abgesehen... es ist schon objektiv nervig wenn auf solchen Wegen Spaziergänger durch KFZ belästigt werden... nutze am Besten Zeiten wenn wenig bis Nichts los ist ;-) Wo kein Kläger, da kein Angeklagter...

Kommentar von Mofa10,

Haha :). Ok Danke ich werde da mal nachfragen.

Kommentar von 19ht47,

in BW erteilen fast ausschließlich alle Gemeinden für FmH 25 Ausnahmegenehmigungen.

Antwort von triplewolf,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn Du als Besucher kommst oder eventuell sogar im Auftrag der/ des Besitzer(in)s des Pferdes dort was zu erledigen hast, dann giltst Du ebenfalls als Anrainer und darfst solche Strassen die für den öffentlichen Verkehr gesperrt und nur für Anrainer zur Benutzung freigegeben sind befahren.

Kommentar von ulrich,

In Deutschland heisst es Anlieger,d.h.wer ein Anliegen(Aufgabe,Zweck)zu erfüllen hat,darf ihn benutzen.Anrainer bedeutet=wer dort wohnt/Eigentum besitzt.Feldweg darf benutzen,wer zur Erfüllung land-und forstwirtschaflicher Aufgaben unterwegs ist(Pferd füttern=landwirtschaftl.Aufgabe).

Antwort von Geraldine,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Mofa10: an diesem Feldweg steht doch sicher ein Schild, welches anzeigt, welche Fahrzeuge (wenn überhaupt) darüber fahren dürfen. Schau Dir das mal an und berichte dann erneut. Wenn nichts steht, dann kannst Du selbstverständlich da fahren.

Antwort von Kaheiro,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es ist gut das Du solch eine Frage stellst,das ist nicht die Norm und spricht für Dich.

Antwort von Hamburg,

Feldwege darfst du grundsätzlich immer befahren da brauchst du glaub ich noch nicht mal ein führerschein weil es ja keine verkehrsregen gibt. Es könnten nur Probleme auftreten wenn sich der Eigentümer darüber beschwert aber sonst dürfte dir nichts passieren. Ich kenn deine situation gut ich fahr auch immer mit meiner Cross über die feldwege die leute schrein und labern als wenn du jemaden umbringst aber lass dich davon nicht beirren. Es bleibt der Grundsatz das feldwege nicht zur Verkehrsordnung etc gehören also fahr da weiter

Kommentar von Eichbaum1963,

Abgesehen davon das es nicht gerade erlaubt ist Feldwege zu befahren: ohne Fahrerlaubnis darf man nur auf umfriedetem Privatgrund fahren!

Und das es auf Feldwegen keine Verkehrsregeln gibt ist absolut falsch, und wer da ohne Führerschein unterwegs ist hat auch die A-Karte, wenn er erwischt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community