Frage von Fireblade148, 238

SC44 Drehzahl schwankt

Hi

Ich fahre eine Fireblade SC44. Momentan spinnt aber die Leerlaufdrehzahl. Wenn ich starte passt alles sie läuft warm und bleibt dann bei 1100 Umdrehungen. Wenn ich dann allerdings 2-3km fahre und dann anhalte schwankt die Drehzahl immer zwischen 1000 und 2000 Umdrehungen egal ob N oder nur Kupplung gezogen. Wenn ich länger fahre und sie richtig warm ist passiert das trotzdem.

Woran könnte das liegen.

Dann ist mein Stellmotor für die HVIX leider defekt, habe deshalb alles ausgehängt. Leider klappert die Walze hin und wieder wie bekomme ich die leise und richtig fest? Und gibt es eine Möglichkeit den Fehlercode zu verhindern?

Muss die Tage zum Tüv und weiß nicht ob die das witzig finden... Ist das mit der Drehzahl ein Problem ist der Fehlercode ein Problem?

Vielen Dank im Vorraus :)

Antwort
von Nachbrenner, 224

Hallo Uli

Wenn das Prinzip noch stimmt, sollte die Temperatur der Ansaugluft noch gemessen werden. Das hat mal ein Widerstandsdraht übernommen. Je kälter die Luft umso fetter das Gemisch. Wenn er bei den jetzigen Temperaturen normal läuft und warm zum Schwanken anfängt, kann der T-Sensor oder die Stellmimik was haben. das wird auch der Fehlerspeicher registrieren. Auch kann dein Auspuffgschlambambri am Fehlerspeicher hängen.

Hast Du eine Tabelle, was der Fehlercode bedeutet? Und dran denken, der Code schließt aus, damit der Fehler leichter eingegrenzt werden kann, auch wenn er in Reinschrift angezeigt wird.

Grüßle

Antwort
von geoka, 163

Der Tüv hat mit den ganzen Problemen kein Problem, vermutlich wird er Dir einfach keine neue Plakette draufkleben. Denke zwar nicht, dass er gleich die Plakette abkratzt, aber ein schöner Mängelbericht dürfte drin sein.

Antwort
von Fireblade148, 194

Kerzenbild ist top schön Rehbraun. Der Luftfilter ist von K&N und wirde erst gereinigt und geölt der sollte eigl. auch in Ordnung sein Einspritzung wurde ebenfalls letztes Jahr gereinigt und eingestellt.

Antwort
von Afbian, 173

Die SC44 ist ja ein Einspritzer, da haben wir ja ein paar Sensoren verbaut, allerdings kommt der KW-Sonsor nicht in Betracht, da Dir ja eine plausible Drehzahl angezeigt wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Gemischaufbereitung einen separaten Leerlaufsteller an der Drosselklappe benutzt, allerdings müsste man das mal nachgucken. Vielleicht ist da ja ein Kabelbruch oder der Steller an sich hat aufgegeben.

Schau doch mal, was für Anschlüsse so an der Drosselklappe/den Drosselklappen dran ist/sind.

Zur zweiten Frage:

Allerdings interessiert das den Prüfer. Bei der AU wird auch die Leerlaufdrehzahl gemessen und die darf einen bestimmten Toleranzbereich nicht überschreiten/unterschreiten.

Antwort
von Bonny2, 147

Wenn der Motor noch kalt ist, regelt die Startautomatik das "Benzin/Luftgemisch" (einfach ausgedrückt). Ist der Motor warm gefahren ändert sich das Gemisch. --- Wechsle den Luftfilter. Damit würde ich anfangen. Dann die Kerzen (wie sieht das Kerzenbild aus?) und wenn alles nichts bringt den Vergaser bzw. die Einspritzanlage reinigen/einstellen. Gruß Bonny

Antwort
von BMWRolf, 135

Ich tippe auf die Lambdasonde. Zieh mal den Kontaktstecker von der Lambdasonde ab, wenn sie dann rund läuft, Leitungsverbindungen zur L-Sonde kontrollieren, vielleicht dabei eine schlechte Masseverbindung. Ansonsten L-Sonde ersetzen.

Antwort
von sputnikk, 15

versuch mal das standgas ein wenig zu erhöhen

Kommentar von deralte ,

Moin "sputnikk", schön, dass du mit deinen sechs hilfreichen Qualitäts-Antworten derart Gas gibst. Du reisst das Niveau von motorradfrage.net enorm nach vorne. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten