Frage von nagelpilzotto, 172

Darf man in der Stadt rechts überholen?

Komme gerade von einem Kurztripp zurück. War in einer anderen Stadt und ich fuhr auf einer zweispurigen Straße, wo 50 km/h erlaubt ist. Ich fuhr auf der linken Straßenseite und vor mir schlich eine junge Frau mit ca. 40 km/h. Ich kam ihr immer näher und entschloß mich sie rechts zu überholen. Ich machte schon einen Schlenker und fuhr rechts ran. Plötzlich fuhr sie auch auf die rechten Straßenseite. Das ging plötzlich so schnell, daß ich glaube ich fahre ihr drauf. Ein Reflex brachte mich dazu sofort in die Bremse zu gehen und mein Vorderrad blockierte für einen Moment, da ich mit der Bonneville mein ABS habe. Rechtzeitig blieb ich hinter ihr ohne sie zu berühren. Ich dachte schon ich falle, habe aber die Maschine noch fangen können. Ich fuhr dann an ihr links vorbei und sah wie sie die Scheibe runter machte und sich entschuldigte. Da zum Glück nichts passiert ist fuhr ich einfach weiter. Wer wäre Schuld gewesen, wenn ich ihr drauf gefahren wäre? Gelernt habe ich, wer drauffährt ist Schuld. Aber in dem Fall hätte sie doch ein überholendes Fahrzeug behindert, oder? Vor Schreck hab ich mir jetzt drei Kugeln Eis gegönnt und meiner Frau auch eins mitgebracht. Die Kugel kostet im Vergleich zum Vorjahr nun 10% mehr. Er hat von 1€ auf 1,10€ die Preise angehoben. Dafür sind die Kugeln rießig und das Eis lecker, so daß die Nachfrage groß ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nachbrenner, 99

Mei Liborio

Aus meiner Rennradzeit hat sich in Fleisch und Blut folgendes eingelagert: Männer von vorne, Frauen von rechts, besonders wenn sie dich anlächeln, Mit besonderer Aufmerksamkeit beobachten, dito Männer die überholen, Abstand halten Frauen die überholen, vorsichtiger Finger (bremsbereit) Männer überholen, schnell weg sein. Frauen nur links überholen und wenn genügend Platz ist, ihr, bei Bedarf kräftig aufs Dach schlagen. Mei, letzteres kann, muss aber nicht.

So einen Trabbi kann man dabei vermutlich löchern.

Bimbach Marathon 91. Ich fuhr in Thüringen ein, schönes Gefälle, weit vor mir links ein Trabbi, vier Damen vorm Frisör, stehend. Da meldsete mein Urin: Vorsicht Gefahr und richtig, ich hatte noch 80 drauf, tuckerten die Damen "rechtzeitig" los. Vollbremsen, ausweichen, Faust aufs Dach gedonnert und "habts euern Führerschein in Moskau gwonnen" war eins, ging aber nur aufgrund böser Erfahrungen. Und egal was die Gleichsellungsbeauftragten jetzt sagen, ich hab noch nie einen Mann im Schreck schutzsuchend in die Arme seiner Frau flüchten sehen, umgekehrt schon oft.

Mein Lieber Abstand halten, Ruhe bewaren und dich nur in solche Lagen bringen, dass Du immer der Gentleman sein kannst, dann genießt man sein Eis viel leichter mit den charmanten Damen, gelle ;-)

Grüßle

Kommentar von Nachbrenner ,

danke fürs Sternsche ;-)

Antwort
von superantwort, 57



Die rechtliche Seite deines Erlebnisses möchte ich nicht mehr kommentieren, denn dazu liegen genügend passende Antworten vor.

Viel mehr Sorgen macht mir dein Verhalten, wenn du erschreckt wirst. Aus den zahlreichen Beschreibungen deiner Fahrweise und neuerdings deines
Motorrad-Kleidungsstils schliesse ich, dass du während deiner
Kurzstreckenfahrten oftmals Grund hast, erschreckt zu sein. Spendierst
du dir danach jedes Mal ein kalorienreiches Eis oder hast du bei
der jetzigen Situationsschilderung ein wenig geflunkert? Also das mit
dem Eis glaube ich dir erst, wenn du hier glaubhaft aufzählen kannst,
aus welchen Sorten "dein Eis" bestanden hat. Nebenbei bemerkt finde ich
es schön, dass du auch deiner Frau ein Eis mitgebracht hast. Das Fahren
mit einem "Hörnchen" halte ich dabei allerdings für genauso gefährlich
wie das mit einem "Becher"!

P.S.: Nachdem der Eisverkäufer keine 10% Zinsen mehr auf's Sparbuch kriegt, holt er sich diese halt beim Eiskäufer!




Kommentar von nagelpilzotto ,

Habe mir das Eis verpackt in Bechern geben lassen, welche ich dann während der Fahrt sicher im Top Case gelagert habe. Also daher brauchst Du Dir deswegen keine Gedanken zu machen. Ich gebe zu, ein Top Case an der Bonneville sieht zwar bescheuert aus, aber es ist nunmal praktisch. 

Antwort
von gtr14, 65

Ich auch und mein Senf dazu............

Rechtlich ist es so, bei mehreren Fahrstreifen in einer Richtung in geschlossen Ortschafften kannst Du rechts und auch links Überholen. Wenn es so ist wie Du geschrieben hast würde die Pkw-Fahrerin die Schuld bekommen weil sie hat beim Spurwechsel den Verkehr nicht beachtet. Sie hätte so wechseln müssen das keinen behindert und normaler Weise den Sicherheitsabstand  auch einhalten müssen ist zwar utopisch. Dazu gehört auch das Blinken  und auch der Schulterblick.  "Fahrschule gelernt " Das Problem ist in den Städten und auf den anderen Straßen wird fast nicht mehr geblinkt oder dann wenn sie schon abgebogen sind.

Ich hoffe Du hast die Kugeln überlebt.

VG Frank

Zusatz: STVO  §  7

Kommentar von nagelpilzotto ,

Habe Glück gehabt. Bin mit der Vorderradbremse voll in die Eisen, so daß das Rad kurz blockiert hat. Zum Glück war die Straße schon trocken, denn am Vormittag hatte es noch geregnet. Hatte solch ein Manöver mit meiner Bonneville zum ersten mal. Die ist gerade mal 6 Monate alt. Wäre echt ärgerlich gewesen. 

Antwort
von Mankalita2, 85

Da sind dann, zur Klärung der fiktiven Schuldfrage noch andere Dinge entscheidend, zum Beispiel ob sie beim Spurwechsel geblinkt hat... müsste evtl. dann ein Richter entscheiden... so weit, das aus der Ferne und nur aus deiner Beschreibung raus zu "urteilen", lehne ich mich nicht aus dem Fenster...

Zum Eis und deinen Prioritäten nach einem "fast-crash" halt ich jetzt die Finger still *auf die Finger beiß*

Liborio, bitte heute nichts mehr... die Zunge habe ich mir schon fast abgebissen, nun zerkau ich mir auch noch meine Finger...

Antwort
von Bonny2, 81

Es ist schon wunderlich, dass Du jemand überholst. Damit hat
sie nicht gerechnet und wird natürlich freigesprochen. (Grins).

Im Ernst: Sie darf natürlich links fahren, aber nicht behindern. Du darfst innerhalb geschlossener Ortschaften (Stadtautobahnen und Schnellstraßen ausgenommen) natürlich rechts überholen.

Du wärst nicht als "Auffahrer" beschuldigt worden. Sie hat einen Spurwechsel gemacht und nicht den rückwärtigen Verkehrs beachtet.
Sie hat Dich gefährdet. Dich hätte zwar keine Schuld getroffen, aber lieber auf sein Recht verzichten als nachher den Schaden zu haben. Beim Motorrad sowieso, da gehen Unfälle meist nicht ohne Verletzungen aus. Gruß Bonny

Antwort
von fritzdacat, 79

Innerhalb geschlossener Ortschaften ist rechts überholen erlaubt.

Antwort
von Kaheiro, 45

Mhhh...ich habe immer da überhohlt wo gerade Platz war...wie soll man sonst von der Stelle kommen.

Kommentar von nagelpilzotto ,

@Kaheiro, das mache ich doch genauso, nur die Frage bleibt ob das flexible und schnelle  Überholen auch so erlaubt ist. Bei regem Verkehr kann das ins Auge gehen, aber in meinem Fall waren wir zwei alleine unterwegs. 

Antwort
von chapp, 13

Rechts überholen ist auch in geschlossenen Ortschaften auf Strassen mit mehreren Spuren nicht erlaubt. Es heisst "vorbeifahren". Da die Wahl der Spuren frei ist und auf unterschiedlichen Spuren auch unterschiedlich schnell gefahren werden kann, kann man auf der rechten Spur schneller sein als auf der linken. Streng genommen ist der Wechsel auf die rechte Spur nur zum Zwecke des Überholens nicht erlaubt. Kracht es, musst du einige Fragen beantworten, also trau niemandem, der auf der linken Spur herumtrödelt. Bei geschlossenen Schlangen ist sogar dieses Vorbeifahren auf der Autobahn erlaubt, wenn die rechte Schlange aus irgendwelchen Gründen schneller ist als die linke, aber auch hier heißt es nicht überholen sondern vorbeifahren.

Antwort
von geoka, 52

Es gibt zahlreiche Fälle wonach den Auffahrenden keine oder nur eine Teilschuld trifft.  Eine Verallgemeinerung ist demnach falsch!

In der Stadt ist überholen/passieren erlaubt,  wobei auch hier ein mehrfacher Fahrstreifenwechsel zum Zweck des schnelleren Vorwärtkommen als unzulässig erachtet werden kann.

Kommentar von deralte ,

So ist es richtig!

Antwort
von blackhaya, 26

Ja innerhalb von geschlossenen Ortschaften kannst du auf mehrspurigen Strassen deine FAhrspur frei wählen. Das Rechtsfahrgebot ist insofern aufgehoben

Freie Fahrstreifenwahl
für Kraftfahrzeuge bis zu 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht auf Fahrbahnen
mit mehr als einem markierten Fahrstreifen in der betreffenden
Richtung, außer auf Stadtautobahnen. Das Rechtsfahrgebot ist insoweit aufgehoben, auf dem rechten Fahrstreifen darf schneller als links gefahren werden (siehe § 7 Abs. 3 StVO),

Kommentar von geoka ,

Bei deiner Antwort fehlen noch einige wichtige Sachen. Wäre schön wenn es sooooo einfach wäre.

Kommentar von blackhaya ,

DAnn schreib doch was dazu, was fehlt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten