Frage von Sirlunchalot, 109

Anlasser oder Freilauf defekt?

Hallo!

Ich habe 2 identische Motorräder, die beide dasselbe Problem zu haben scheinen. Im Netz konnte ich bisher zu diesen Symptomen leider keine zielführenden Antworten finden.

Stand das Motorrad über Nacht und ich drücke morgens (oder wann auch immer) dann den Starterknopf, beginnt der Anlasser den Motor zu drehen. Das allerdings nur ca. 1-2 Sekunden lang (was dem Motor im kalten Zustand zum Starten natürlich nicht reicht). Das Drehen des Anlassers hört dann mit einem gut hrbaren "Klonk!" auf. Drücke ich dann wieder (kurz) auf den Starterknopf, höre ich deutlich hinten das Starterrelais arbeiten und es gibt auch ganz leise Geräusche vom Anlasser. Manchmal hilft es, den Starterknopf dann im Sekundentakt kurz zu betätigen. Irgendwann fängt der Anlasser dann plötzlich ganz normal an, den Motor zu drehen, als wäre nie etwas gewesen.

Lief das Motorrad dann auch nur ein paar Minuten, kann ich es jederzeit aus- und wieder einschalten.

Batterie ist ausgeschlossen und würde bei der Symptomatik ja auch wenig Sinn machen, denke ich. Ich habe auch schon mit einem Starthilfekabel direkt den Pluspol der Batterie mit dem Pluspol des Anlassers verbunden. Das ergab genau dasselbe, als würde ich den Starterknopf betätigen.

Beide meine Motorräder machen das, die eine weniger ausgeprägt als die andere (welche ich dann eigentlich immer nur per Anschieben zum Laufen bekomme, was morgens immer sehr viel Freude bereitet :) )

Liegt das Eurer Meinung nach am Anlasser (Schleifkohlen defekt?) oder klingt das eher nach dem Freilauf?

Motorräder sind Hyosung GT 125 N Bj. 2003 und 2005.

http://www.hyosung-ersatzteilshop.de/Hyosung-Originalteile/Fzg-bis-125-ccm/GT-12...

Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von geoka, 82

Passiert dies auch bei frisch geladener/ober überbrückter Batterie? Wieviel Volt zeigt ein Messgerät direkt nach dem Startversuch an, wenn es weniger als 12V sind, dann könnte jeweils die Batterie hinüber sein.

Ansonsten wird im www sehr häufig vom Start-/Anlasserrelais geschrieben, allerdings nie als Verursacher tatsächlich benannt. Dann eher die abgenutzten Kohlebürsten im Anlasser.

Ich persönlich tippe eher auf schlechte Kabelverbindungen von der Batterie bis zum Anlasser, also mal alle dicken Kabelkontakte aufschrauben, säubern und zusammensetzen.

Antwort
von Nachbrenner, 80

Servus

Das klingt mir sehr nach Freilauf.
1. Die Batterie kann es nicht sein, denn dann gehen die Lichter aus.
2. Der Starter machrt was er soll, er dreht. Bleibt nur der Freilauf. Das kannst Du, mit Glück, mit einem Ölwechsel beheben, aber da würde ich nicht drauf wetten. Probieren würde ich es trozdem.

Grüßle

Antwort
von Sirlunchalot, 63

Hallo,

wie gesagt, ich hatte ja auch schon mal direkt vom Batteriepluspol zum Anlasser mittels Starthilfekabel überbrückt. Es tat sich genau das gleiche, als würde ich oben auf den Knopf drücken.

Die Batterie hatte ich zunächst im Verdacht. Daher habe ich dieser erneuert. Vorher voll geladen. Am nächsten morgen war es dasselbe Spiel wie immer :/

Wenn es der Freilauf ist, kann man dann sagen, welches Teil der Freilaufs wohl "das Verschleißteil" ist?

http://www.hyosung-ersatzteilshop.de/Hyosung-Originalteile/Fzg-bis-125-ccm/GT-12...

Kommentar von Nachbrenner ,

Der Freilauf sitzt auf der Kurbelwelle und funktiomiert im Prinzip wie beim Fahrrad. Angetrieben wird er über Kette.

Antwort
von Sirlunchalot, 43

Hallonochmal! 


Ich konnte das Ganze nun endlich mal auf Video festhalten. 


Unter dem Video stehen auch noch einige Informationen. 

Ölwechsel ist neu, Batterie ebenfalls. 


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten