Frage von DeadDave, 102

YBR 125 vordere Gabel zerlegen - was mache ich falsch?

Hallo, ich habe eine vordere Gabel (von der Yamaha YBR 125 [Baujahr 2005]), bei der die Innenrohre leicht verbogen, aber die außenrohre noch unbeschädigt sind (siehe Bild). Diese Gabel würde ich nun gerne auseinander bauen, um in die Außenrohre neue Innenrohre einzubauen. Allerdings bekomme ich die Gabel gar nicht auseinander. Ich habe die Schraube oben am Innenrohr aufgeschraubt, Distanzring und Feder raus genommen, Öl ablaufen lassen, und jetzt sollte man ja eigentlich die Schraube welche unten ist lösen, um die beiden Rohre von einander zu trennen, bei mir jedoch lässt sie sich zwar drehen, aber sehr schwer, und sie kommt gar nicht raus, egal wie lang und wie doll man dreht. Das Innenrohr lässt sich hin und her schieben, aber man bekommt es noch nicht ab. Woran liegt das?

Antwort
von geoka, 62

Auf dem Bild unten ist die Gabel auch nur ein bischen krumm, allerdings dürfte der Rahmen nun auch Schrott sein.

 

Hattest du selber den Unfall, oder hast Du Dir eine Mschine mit einem "leichten" Unfallschaden billig (zu teuer!) andrehen lassen?

Antwort
von chevybernie, 46

Die sehen fast so aus, wie bei meiner großen. Mir ist es ja egal, ob Du eine neue kaufst, oder nicht. Zum öffnen wird vermutlich unten im Dämpferrohr eine Inbusschraube sein. Es kann schon sein, dass sich da was beim lösen mit dreht. Schneide das verbogene Rohr unterhalb der Biegung ab und schaue mal innen rein. Evtl ist da am Bodengegenstück ein 6- oder 12 Kant drin. Dann baust Du Dir ein Werkzeug, mit dem Du da ins Rohr zum gegen halten kommst und kannst die Schraube lösen.

Antwort
von Bonny2, 55

"Leicht verbogen"! Was wäre den bei Dir "stark verbogen"? Ein Halbkreis oder mehr eine  Korkenzieherform? ----

Ok, mal ehrlich. --- Schmeiß die Gabel weg und besorge Dir eine "Neue". Muss nicht wirklich eine "Neue" sein. Eine gute Gebrauchte ohne "O-Beine" reicht auch. Die Gabel zu überholen würde ich nicht machen. Es müssen die Einzelteile besorgt werden und man weiß nie was die äußeren Holme aushalten mussten. So wie die "Innenrohre" aussehen, war da schon einiges an Kraftaufwand betrieben worden.

Besonders bei Lenkung, Gabel und Bremsen sollte man keine Kompromisse machen. Bricht die Gabel auch nur bei Tempo 30 und einer Bremsung kann das tödlich enden. Querschnittslähmung wäre (für mich) noch schlimmer. Geh
nicht das Risiko ein, nur weil Du ein paar Euros sparen möchtest. Ist noch nicht mal gesagt, ob man wirklich etwas spart. Gruß Bonny

Kommentar von 19ht47 ,

bei mir hatte das linke Standrohr einen Steinschlag und daher lief ein bisschen Öl aus. Ich habe zwei Mal versucht mittels neuem Standrohrund neuen Dichtringen den Schaden zu beheben, es wurde jedoch nie dicht. Dann habe ich ein gebrauchtes gefunden und seither ist Ruhe.


Antwort
von Mankalita2, 35

Sorry Bonny, du hast's schon geschrieben, aber.... ich kann nicht anders....

bei der die Innenrohre leicht verbogen

Ähm.... das ist wohl leicht untertrieben!

Hat sich da Manuel Uribe Garza drauf gelehnt???

Kommentar von DeadDave ,

wahrscheinlich :D Naja wo ihr recht habt habt ihr Recht, dass ist wohl bisschen mehr als nur leicht verbogen ^^ 

Kommentar von Mankalita2 ,

aber... nur ein klitzekleines bisschen mehr ;-)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten