Frage von nagelpilzotto, 19.3 Tsd.

Warum fahren manche auf einer Geraden immer Schlangenlinien?

Ist mir schon öfters aufgefallen, daß sich so manche in einer Geraden immer leicht nach links, dann nach rechts beugen und Schlangenlinien fahren. Was hat das für einen Zweck? Habe es auch ausprobiert, aber es auch gleich wieder gelassen. Wer macht das auch von euch und warum?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mankalita2, 18.1 Tsd.

Weil's mehr Spaß macht, als öde geradeaus zu fahren und... naja, Lenkimpuls (Ausweichen) üben. Allerdings mache ich es nicht, wenn ich mich auf einer schmalen Landstraße befinde und Gegenverkehr kommt. Muss andere, die das vielleicht nicht verstehen können, nicht verunsichern ("Was macht die denn da?") oder gar ne alte Oma/alten Opa erschrecken ;-)))

Kommentar von Mankalita2 ,

Herzlichen Dank für den Stern Liborio :-)

Antwort
von geoka, 12.4 Tsd.

Bewegung

Walkarbeit für den Reifen. So kommt dieser schneller auf die Arbeitstemperatur.

Reifen einfahren

Spaß

Ich fahr z.B. gerne Slalom um die weißen Pfeile vor Ampeln.

Antwort
von FrauElster, 15.4 Tsd.

Ich mach das auch. Gerne auch im Slalom um die Abbiege-pfeile rum :-)

Gründe: es macht Spaß und ich bringe mich so selbst wieder mehr dazu, mal in den Schultern und Ellenbogen locker zu werden. Manchmal schlinger ich auch etwas in der Gegend rum, wenn mir hinter einem "übervorsichtigen Autofahrer" langweilig wird ;-)

Kommentar von fritzdacat ,

Ja, die Abbiegepfeile reizen mich auch jedesmal :)

Kommentar von Mankalita2 ,

Heheh ich mache, sofern einige vorhanden, gerne "Kanaldeckel-ausweichen" :-)))
Ich habe zwar absolut keinen Bammel vor den Dingern, aber in manchen Dörfern sind so viele hintereinander, das verleitet gerade zu um Slalom zu fahren :-)))

Antwort
von fritzdacat, 12.1 Tsd.

Das soll die Reifen warmhalten, man testet so auch den Widerstand gegen den Lenkimpuls und schätzt so den Grip bzw. die Reifentemperatur. Ist übrigens eine gute Ausweichübung.

Kommentar von nagelpilzotto ,

Jetzt wo Du es sagst, fällt mir ein, daß die Formel 1 Fahrer auch in der Vorrunde vor dem Start Schlangenlinien fahren. 

Kommentar von Bonny2 ,

Kann man doch nicht mit den Straßen und "normaler" Fahrt vergleichen. Auf der "Rennpiste" werden die Slicks warm gefahren. Vorher werden die mit "Reifenwärmer" auf ca 80 Grad angewärmt. Da die abkühlen, versucht man in der "Vorrunde" die Temperatur etwas zu halten. Beim "Kurven fahren" im Rennen bleiben die warm. Manchmal sogar soweit, dass sie zu heiß werden und platzen. Slicks haben kein Profil. Die sind aus einer speziellen Gummimischung, die weich bleibt und am trocknem Asphalt "kleben". Ist die Klebewirkung weg (Nässe, Sand usw.) rutschen die wie auf einer Eisbahn. Gruß Bonny

Kommentar von nagelpilzotto ,

Danke. Wieder was dazu gelernt. 

Antwort
von MopedTunerAT, 17.2 Tsd.

Bei längeren Fahrten auf z.B der Autobahn/Landstraße verhindert man dass der Reifen unten kantig wird, so bleibt er rund.
Des weiteren bleibt er warm und somit griffig.
Man verliert nicht die Konzentration.
Man wird vertrauter mit der Maschine.
An Kreuzungen / Landstraßeneinmündungen macht man auf sich aufmerksam, man wird nicht übersehen.
Und natürlich machts ne Menge Spaß

Kommentar von Bonny2 ,

Sorry, dass ich Dir in allen Punkten widerspreche:

Du fährst Schlangenlinie auf Autobahnen? Dann gehst Du so weit runter, dass Du die Kanten rund fährst? --- Respekt! das traue ich mich auch nach über 45 Jahren Motorrad Fahrens noch nicht. ----

Der Reifen wird warm? --- Klar, bei über 150 km/h auf der Autobahn. Das schafft der Grip. Aber bei normaler Fahrt die Reifen heiß fahren? Fährst Du mit "Slicks" oder ist Dein Luftdruck viel zu niedrig?

Konzentration verlierst Du nicht, wenn Du Schlangenlinie fährst? ---- Falls wir mal auf einem Treffen zusammen fahren sollten, fahre entweder weit hinter mir, oder mindestens 200m vor mir. Ich muss Dich im Auge behalten, oder einfach nicht sehen.

An Kreuzungen fährst Du Schlangenlinien, damit Du nicht übersehen wirst? ---- Komm mich mal in Berlin besuchen. Melde Dich aber rechtzeitig, damit ich die Videos Deiner Bemerkbar-Machung" bei "Youtube" rechtzeitig ankündigen kann. Könnten auch als "Leerfilme" (Lehrfilme sind etwas anderes) für angehende Rettungssanitäter verwendet werden.

Ich gehe mal davon aus, das Du diesmal versucht hast "sarkastisch" zu antworten. Denn sonst bin ich von Dir sehr gute Antworten gewöhnt. Falls Du es aber wirklich ernst meinst, bräche für mich ein "Weltbild" zusammen. :-) Gruß Bonny

Kommentar von MopedTunerAT ,

Die unteren 2 sind Ernst gemeint, der Rest ... mir war langweilig und da ich nicht rausgehen kann (Krank) wollt ich meinen Senf dazu geben.

Spaß machts ja sowieso, und wegen den Kreuzungen - ich wurde am Anfang so oft übersehen inzwischen mach ich immer wenigstens einzwei  Links - Rechts-Bewegungen, erst recht wenn ein Baum an der Kreuzung steht, hinter welchen sich meine Silhouette verstecken könnte. Seitdem hat mich erst 1 übersehen, junger Typ in nen Honda 2000.  

Kommentar von Bonny2 ,

Hoffendlich nichts Ernstes. Gute Besserung. Gruß Bonny

Antwort
von Kaheiro, 14.9 Tsd.

Das machte mir Spaß,ist außerdem gut für die Bewegung auf dem Moped,man rostet nicht in einer Körperhaltung ein.Auf der Autobahn konnte man da Linksschleicher mit verscheuchen,außer die,welche keinen Rückspiegel hatten oder blind waren.Auf der Landstraße,vor Einmündungen habe ich das auch gemacht,das war für die ganz Toten und Eingeschlafenden,damit die wach wurden.Ein sich bewegendes,helles Licht,was da rumwackelt kann auch schon mal den letzten schlafwandelden in seine Dose wieder in die Realität zurück bringen.

Antwort
von Bonny2, 11.2 Tsd.

Wenn Du auch mit 1,2 Promille fahren würdest, dann würde es Dir nicht auffallen. Also gehe ich davon aus, Du bist einer der Einzigen bist, die ohne "Anti-Angst-Medizin" fahren können. Respekt! ---- :-))

Das mit dem "warm fahren" ist Unfug. Die "Rennreifen" auf der Piste sind aus völlig anderem Material. Die "kleben" und müssen warm gefahren werden. Unsere Straßenreifen erreichen niemals die Temperatur um am Asphalt zu "kleben". Wahrscheinlich platzen die vorher.
Es macht aber Spaß mit den "Lenkimpulsen" zu fahren. Das ist der einzige Grund. Ich mache es auch. Wer so mit "Schlangenlinie" ernsthaft sein Kurven- und Ausweichtraining macht, sollte das Motorrad fahren schnellstens einstellen. Er ist eine Gefahr für Andere. Ausweichen üben, na klar, aber nicht mit lang vorhersehbaren Aktionen.

Nebenbei hat mich das mal ein Verwarnungsgeld gekostet. "Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr" meinte der "Oberlehrer-Polizei-Staatssicherheits-Major" in Potsdam. Er war auf der Landstraße außer ihm keiner unmittelbar hinter oder vor mir. Er war das einzige Fahrzeug auf der Landstraße und dann noch mindestens 300m entfernt. Egal, gegen alte "Staatsmächten" in Potsdam ist man hilflos. Gruß Bonny

Kommentar von fritzdacat ,

Beim Sicherheitstraining wurde uns das übrigens geraten, man sollte möglichst oft die Ausweichübungen machen, damit man es verinnerlicht, die Richtungspfeile wären dafür sehr schön geeignet.

Kommentar von Bonny2 ,

Zweifle ich auch nicht an. Auch nicht dass die "Ausweichhaken" gut zum schulen der "Motorik" beim Fahrer ist. Aber dass konntest Du schon vorher. Da man das im normalen Straßenverkehr sehr häufig macht, braucht man es auch nicht trainieren. Ich glaube sogar, dass man es unbewusst mehrere 100 mal während einer Tagestour macht. Fakt ist aber, dass ich 40 Euro bezahlt habe. Auch einiger meiner Freunde wurden im Laufe der Zeit ermahnt. Allerdings ohne Kosten. War ja auch nie in Potsdam.
Aber Fakt ist auch, das der "Blödsinn" Spaß macht. Warum fahren wir denn gerne Kurven? Ich fahre, obwohl ich weiß das es verboten ist, sehr oft zwischen Fahrbahnmarkierungen "Slalom". Also bin ich ein "Serientäter" der mit Vorsatz handelt. :-))) Gruß Bonny

Antwort
von Aroso666, 683

Jeder !!! der einen Motorradfahrer sieht der hin und her "eiert" sieht einen Motorrad Fahrer, weil gerade und aufrecht fahren ist man nur eine kleine Silhouette und deshalb auch wenn der denkt ich spinne, er sieht mich und fährt nicht einfach los, ich eiere meistens auf einsamen Landstrassen an Einfahrten oder Abbiegungen. Natürlich macht es auch Spass wenn es nicht übertrieben wird. Hat mir übrigens ein Fahrler erklärt, und unseren Helfern in Blau kann man es genau so rüberbringen, dann schweigen die MEISTEN, es gibt wie immer Ausnahmen, siehe Antwort von Bonny2

Kommentar von geoka ,

Eine Antwort auf eine Frage, die schon älter als ein halbes Jahr ist? Respekt!

Kommentar von Effigies ,

Wir hatten hier in der letzten Woche auch Antworten auf Fragen die 4 Jahre alt sind ;o)

Das liegt aber auch an der idiotischen " das könnten sie auch wissen" Funktion. 

Bei eingen Features dieser Plattform frag ich mich echt ob die Entwickler schon besoffen zur Arbeit kommen, oder ob die sich erst übern Tag zudröhnen.

Antwort
von BMWRolf, 8.481

Das ist situationsabhängig.

Je nachdem wie ich die Sicht der anderen Verkehrsteilnehmern an Einmündungen einschätze, mache ich durch "Slalom" auf mich aufmerksam.

Dies wird auch im verlinkten Fahrsicherheitsvideo so empfohlen.

Ansonsten mache ich es manchmal auf freier Strecke um in Bewegung zu bleiben, Spaß zu haben, oder einfach Lenkimpulse und Fahrverhalten in Übung zu behalten.


Antwort
von n3312, 7.304

Im Vordergrund steht der Spass. Dann die Sache mit dem eckigen Reifen, deshalb gehe ich auf der Autobahn auch gerne mal über ein paar Kilometer voll ins Hanging Off und stelle die Maschine auf gerade Fahrbahn schräg damit sich keine Kante bildet. Aber vor allem hilft mir das Feedback des Motorrades bei den Schlenkern evtl. Fahrwerksschwächen (z.B. Luftdruckverlust der Reifen) zu erkennen, bevor diese in der nächsten flotten Kurve zum Highsider führen. Das gehört für mich genauso zu den täglichen Sicherheitskontrollen wie der Beleuchtungscheck und die Überprüfung der Kettenspannung.

Wenn sich jemand anderes vor einem sanft schwankenden Verkehrsteilnehmer so sehr erschrickt, sollte dieser seinen Führerschein schleunigst in die Tonne kloppen. Wem es an den Grundqualifikationen zur Beherrschung eines Kfz mangelt (Aufmerksamkeit, Kontrolle und Entschlossenheit), ist eine tödliche Gefahr für alle anderen und hat im Straßenverkehr ungefähr so viel zu suchen wie ein halbes Kilo Koks in der Grundschule.

Antwort
von StephanBri, 831

Wer das nicht macht, kann auch weiter Auto fahren.

Erstens macht es Spaß, unterbricht die Langeweile unde signaliesiert Vorausfahrenden vielleicht, dass sie die größten Sonntagsfahrer auf der Erde sind.
Aber gerade als Anfänger auf zwei Rädern (mit 50!) brauche ich das, um Geschicklichkeit und Intuition zu entwickeln. Denn sogar in einer Kurve muss man ggf. irgendwelchem Scheiss ausweichen, die irgend ein Volldepp auf die Straße geworfen hat oder dort verloren hat.

Antwort
von mausekatz, 7.313

Ich mache das einzig und alleine dann, wenn ich gute Laune habe und vor Übermut strotze - also bei jeder fahrt..

Aber auch die Pfeile vor Kreuzungen haben ihren Reiz... :-)

Kommentar von Effigies ,

Pfeile? Willst du auf die Dose schießen?  Oder reden wir von diesen aufgemalten Slalomhütchen ? ;o)

Kommentar von mausekatz ,

Ich meine die aufgemalten Dinger. Obwohl so mancher Dosenfahrer es verdient hätte, abgeschossen zu werden... :-)

Antwort
von chevybernie, 6.939

Ich finde das für absoluten Blödsinn und mache es nicht.

Kommentar von mausekatz ,

Gut, dass du für deine Meinung gerade stehst! Das gibt einen DH!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten