Frage von nagelpilzotto, 823

Motorradhose maßschneidern lassen?

Hatte heute mal wieder meine Motorradhose an und hätte beinahe ein Unfall gehabt. So ein Zufall auch, denn normalerweise fahre ich mit Jeans ohne Protektoren. Die Motorradhose bekomme ich kaum noch an, bzw. muss sie am Bund mit einem Gürtel überbrücken. Die Hose hat die Größe 52 und brauchen tue ich gute 56. Sonst sitzt die Hose gut. Nur der Bauch hindert die Hose daran zu schließen. Ich war noch nicht im Laden, um eine andere Hose anzuprobieren. Das werde ich aber nächste Woche nachholen, denn mit der Hose kann ich auf Dauer nicht fahren. Habe gerade mit meiner Frau gesprochen. Sie ist Hobbyschneiderin und kann so einiges, auch wenn ich es ihr nicht zutraue, da sie es ja nie gelernt hat, aber sie überrascht mich immer wieder mit ihrem Einfallsreichtum. Vielleicht schafft sie es die Hose am Bund um 8cm zu erweitern. Das Material liefert die Hose selbst, denn da wo mein bestes Teil sitzt, ist die Hose auch verkleidet, so daß man das keilförmige Teil herausschneiden kann und es an den Seiten annähen kann. Nur so mal als Leihe gesagt. Mir fällt gerade ein, daß man sich ja Anzüge maßschneidern lassen kann. Warum dann nicht auch eine Motorradhose mit Protektoren? Gibt es solche Läden die das machen oder kauft ihr euch im Laden eine Hose und läßt sie dann abändern, wenn sie nicht genau sitzt? Wenn man nicht gerade eine Modelfigur hat, dann ist es doch schwierig eine passende Motorradjeans zu finden, oder? Was machen denn die, die eine Lederhose tragen? Ist die dann maßgeschneidert? Denn Lederhosen in jeder Größe herzustellen wäre ja unrentabel, oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mankalita2, 557

Liborio,

manchmal versteh ich dich echt nicht. Wo hast du denn deine aktuelle Motorradhose her? Hat die ein Vöglelchen (oder auch Seeadler, wegen dem Gewicht, ein Vögelchen hätte wohl Probleme damit) durch's Fenster gebracht?

Wie oft hatten wir hier schon das Thema "Maßgeschneidert", aber... nur weil du aus deiner Hose "rausgewachsen" bist, heißt das doch noch lange nicht, dass du eine maßgeschneiderte brauchst, eine größere täte es vielleicht auch.

Ich bin so ein Mensch, dem die Motorradhosen von der Stange schlecht passen, nun ja, dann fülle ich sie halt am Hintern nicht aus, ok, gut, zieht dann nicht die Blicke der Männer auf sich, wenn die Lederhose "leer" daher kommt, aber, bin ja nicht mehr auf "Männer-Fang", also: egal.

Habe gelesen, dass deine Frau dein Hose wieder passend gemacht hat. Super! Ist jetzt ganz ehrlich gemeint und in keinster Weise böse, aber, kauf dir trotzdem eine passende und spare nicht am falschen Platz. Dass deine Frau gut nähen kann, mag ich wirklich nicht anzweifeln, bloß ob die Naht mit normalem Faden im Ernstfall halten würde, würde ich nicht ausprobieren wollen.

Kommentar von nagelpilzotto ,

Danke. Daran habe ich jetzt echt nicht gedacht. 

Kommentar von Mankalita2 ,

Bitte, gerne.

Auch wenn ich dich hier manchmal echt "derwurschteln" könnt... will ich nicht, dass dir was passiert, was so leicht vermeidbar wäre.

Kommentar von Mankalita2 ,

Herzlichen Dank für den Stern Liborio :-)

Antwort
von Bonny2, 433

Berliner, die vor über 30 Jahren Motorrad gefahren sind kennen sie noch: Die „Gassner-Hosen“. Louise und Polo gab es noch nicht. Also
zur Bundesallee zu „Gassner“. Es wurde Maß genommen und 14 Tage später konnte man die Hosen abholen. Es waren meist nur Hosen. Kombis gab es noch nicht so häufig (waren sauteuer) und Lederjacken hatten manche Kaufhäuser preiswerter. Die Hosen hatten dickes Leder, gefüttert und waren sehr schwwweerrrr. Im Winter warm und im Sommer eine Sauna. Bei Unfällen war die für die damalige Zeit ein guter Schutz, obwohl die keine Protektoren hatte (gab es noch nicht). Habe ich öfter ausprobiert.

Ein „Manko“ hatte die „Gassnerhose“: Im Schritt ist sehr oft und ohne „Vorwarnung“ die Naht gerissen. Daran erkannte man den „echten Biker“. Bei den „Sonntagsfahrern“ hing öfter mal etwas unter raus weil sie die Naht mit Nadel und Faden genäht hatten. Bei mehrmaligem „Übernähen“ riss das Leder und das „Gehänge“ wurde wieder sichtbar.  Der „Profi“ nahm als „Garn“ Angelsehne. Das hielt, oft länger als die Hose.

Ja, so vergeht die Zeit und zurück bleiben nette Erinnerungen. Damals gab es kein Internet. Nur Bücher und gute Freunde. Wenn ich so bedenke haben wir damals mit wenigen Informationen mehr gewusst als die Jugend heute mit allen ihren Informationsmöglichkeiten. Wir haben jede Möglichkeit genutzt um zu lernen. Heute „läßt“ man lernen. Den Erfolg sieht man ja bei den Fragen.  :-) Gruß Bonny

Antwort
von katastrofuli, 499

Etwas offtoppic aber trotzdem wichtig:

Das Schutzkleidung Unfallfolgen minimieren kann, dürfte jedem klar sein. 

Das folgende Bild eines Fußes nach einem Motorradunfall sorgte unter meinen Schülern für Nachdenken.

So kann ein Fuß aussehen, der bei einem Unfall nur mit einem Sneaker "geschützt" war und auf dem Asphalt geschliffen ist.

Kommentar von Mankalita2 ,

Scheiße!!!

Sorry, aber... das tut schon beim ansehen mehr als weh! Das ist ja mal richtig richtig richtig übel..... :-((((

Kommentar von katastrofuli ,

Es gibt da noch ein Bild von einem Unfall mit Jethelm.

Das ist aber nur für Leute mit einem starken Magen!!!

http://s17.photobucket.com/user/klauzja/media/FJR%20Pics/Misc/motorcycle-acciden...

Kommentar von Mankalita2 ,

Aua... boah, sowas von übel... da fehlen sogar mal mir die Worte....

Kommentar von katastrofuli ,

Es geht doch nichts über Integralhelme ;-)

Ich hatte mir zwar auch mal überlegt, nen Jethelm für warme Sommertage zuzulegen, doch spricht das Bild definitiv dagegen.

Nach so einem Unfall wird's wohl nix mehr mit "Germanys next Topmodel"

Kommentar von fritzdacat ,

Tja, ich fahr nie wieder mit Jethelm, soviel ist mal sicher :-/

Kommentar von tuckerndeBiene ,

oh weh, was macht man da? Kann man das wieder aufbauen? Die Medizin ist ja schon weit, aber... das eigene Gesicht ist weg! Wirklich traurig. 

Wo die Jethelme so cool aussehen, aber Schutz bieten die dann wohl eher keinen. Armer Mann!

Kommentar von tuckerndeBiene ,

oha, mir wird zwar nicht schlecht, aber das ist wirklich unglaublich. Sieht eher nach Anatomie-Kurs aus... Wirklich Sneaker? Weiss man, bei welchem Tempo?

Muss gestehen, ich hatte auch noch nie richtige Motorradstiefel... Habe zwar Lederschuhe an, die weit über den Knöchel reichen... 

Gut, dann werden wohl noch Stiefel gekauft - für alle!

Kommentar von nagelpilzotto ,

Hatte mal halbhohe Springerstiefel mit denen ich Motorrad gefahren bin. Als ich mit dem Motorrad, das war noch die 125ccm Varadero losfahren wollte, ist mir die Maschine nach links weggekippt, da ich das Bremsscheibenschloß vergessen hatte zu entfernen und das Vorderrad blockierte. Die Maschine ist mir glatt nahezu im Stehen auf die linke Seite gefallen und direkt auf meinen linken Fuß. Die Springerstiefel waren zwar aus robustem Leder, hatten aber auf der Seite keinen extra Schutz. Hatte eine sehr starke Prellung erlitten und konnte 6 Wochen nicht mehr richtig auftreten geschweige denn richtig Laufen.  Seitdem trage ich immer Motorradschuhe.  Warum man erst danach auf die Idee kommt. Echt komisch. 

Kommentar von tuckerndeBiene ,

ja, das ist wirklich merkwürdig: ich hatte als Sozia Ende der 80er mal einen Unfall. Bzw. mein damaliger Freund. Und zwar sind wir beim zügigen Abbiegen (keine 90° Kurve eher so 110°) weggerutscht (wahrscheinlich Sand). Das Motorrad muss auf mich gefallen sein. Ich hatte von jetzt auf gleich eine lila Wade (Innenunterschenkel) vom Knöchel bis Knie. Und ich hatte - ähem -  Ballerinaschuhe an. Die sind gleich weggeflogen. Schnittwunden an den Füßen. Es war eine Linkskurve. Seitdem sind Linkskurven irgendwie doch etwas weniger unschuldig... Angst habe ich zwar nicht, aber nach dem Foto des Fußes.... der muss schon mehr Tempo drauf gehabt haben (daher die Frage nach dem Tempo). Der Fuß sieht so schön blutleer aus, daher fand ich ihn nicht so schlimm - sah aus wie von Gunter-von-Hagens eine seiner Plastinate... 

Aber das Gesicht.... boa, nee, ich frage mich immer, was es da noch für Möglichkeiten gibt. Und die Leute werden bereuen, bereuen, bereuen (zumindest, wenn es an ihnen lag). Wirklich traurig!

Aber: ich wünsche uns allen allseits gute Fahrt!

Antwort
von katastrofuli, 251

Ob du es glaubst oder nicht, es gibt Motorradläden, da kann man Motorradhosen in vielen verschiedenen Größen und Materialien kaufen.

Für die, denen keine Kombi/Jacke/Hose von der Stange passt, gibt es genügend Spezialisten, die auf Maß schneidern.

Leder:

Dainese

Alne

Schwabenleder

Gimoto

Held

SkillSkin

Waco

PSI

4SR

Im Textilbereich kenn ich mich nicht so gut aus und kann nur Stadler nennen.


Du scheinst, was Sicherheitskleidung anbelangt noch sehr uninformiert zu sein. Sonst wäre dir klar, dass Motorradkleidung nicht mit Freizeitkleidung zu vergleichen ist, da z.B. mit Spezialnähten und Spezialgarn gearbeitet wird.

Geh einfach mal in ein Fachgeschäft und lass dich ausführlich beraten.

Ehrlich gesagt kann ich nicht verstehen wieso du solche Risiken eingehst. Du sagts selbst, dass du ein eher unsicherer Fahrer mit wenig Fahrpraxis bist, machst kein Fahrsicherheitstraining und fährst ohne Schutzbekleidung. Klingt für mich nach einer kommenden Katastrophe :-(

Sei dir bewusst, dass es zwei Arten von Motorradfahrern gibt. Die, die schonmal gestürzt sind und die, die noch stürzen werden!

Kommentar von nagelpilzotto ,

Habe mich in den letzten 10 Jahren gut gehalten, auch wenn ich nur bis zu 3.000km im Jahr fahre und das nur in 50-100km Abschnitte. 

Kommentar von katastrofuli ,

Wie du aber heute gesehen hast, kann es dich schneller treffen als du denkst.

Kommentar von Nachbrenner ,

Sei dir bewusst, dass es zwei Arten von Motorradfahrern gibt. Die, die schonmal gestürzt sind und die, die noch stürzen werden!

(:-( mach mir keinen Kummer Die paar Jährchen muss es nimmer sein

Kommentar von nagelpilzotto ,

Habe echt keine Lust auf einen Sturtz.

Kommentar von katastrofuli ,

Lust darauf hat keiner. Motorradkleidung hat die Aufgabe die Folgen zu minimieren. Warum also das Risiko eingehen?

Ich habe mit meinen Schülern im letzten Jahr einen ganzen Tag zum Thema Motorradkleidung zugebracht. Dank einiger Hersteller konnten wir sehen, was für Folgen Unfälle haben können. Ich möchte mir nicht vorstellen, was ohne Schutzkleidung gewesen wäre. Dabei ist es völlig egal wieviel Kilometer man im Jahr oder ob man mit maximal 80-100km/h fährt.

Wenn dich z.B. ein Auto von der Seite erwischt, ist dein Bein oder dein Fuß hin. Mit Motorradstiefeln hast du aber eher eine Chance, dass dein Bein/Fuß gerettet werden kann.

Kommentar von Mankalita2 ,

Wenn dich z.B. ein Auto von der Seite erwischt, ist dein Bein oder
dein Fuß hin. Mit Motorradstiefeln hast du aber eher eine Chance, dass dein Bein/Fuß gerettet werden kann.

Sorry Katastrofuli, aber... vergiss es!!! Erwischt der Autofahrer mit seinem Auto das Bein, weil er dich seitlich abräumt, ist das Bein und der Fuß hin! Egal ob mit oder ohne Motorradstiefel. Maximal Endurostiefel bieten da ein klein bisschen mehr Schutz. Normale Motorradstiefel (Touren- und Sportstiefel) schützen vor einem Aufprall von vorne, nicht aber von der Seite. Vergiss die Stahleinlage der Sohle, die Schutzkappe für den Knöchel, vergiss es einfach. Da wirken Kräfte die du dir nicht vorstellen kannst (und auch nicht vorstellen willst!).

Dass das Bein/der Fuß gerettet werden kann, entscheiden ein paar Quäntchen Glück: die exakte Stelle die's erwischt, ein Notarzt der erfahren ist (oder eben leider nicht) und bereits im Notarztwagen zusammenflickt was er dort zusammenflicken kann und danach das OP-Team. Ob man danach eine Entzündung rein bekommt, ob bzw. wie gut man auf die Behandlung anspricht, dass man keinen MRSA bekommt. Wie gut oder schlecht es dann wieder wird... tja... das entscheidet man zu einem großen Teil selbst (ob und wie man lernt damit umzugehen) und wieder das Quäntchen Glück...



Kommentar von katastrofuli ,

Jetzt raubst du mir zwar jegliche Hoffnung, nur da ich weiß, dass du aus Erfahrung sprichst, muss ich mich geschlagen geben. 

Jedoch so ganz geschlagen doch nicht, denn auch vor Abrieb können sie schützen. In einer erneuten Antwort poste ich mal ein sehr einprägendes Bild.

Kommentar von Mankalita2 ,

Das stimmt, vor Abrieb schützen sie, das sogar ganz sicher! :-)))

Ach... ich raube nichts, das sind nur die nackten Tatsachen ;-))) und denen, muss man einfach in's Auge sehen, "wegmogeln" gilt nicht ;-)))

Kommentar von Bonny2 ,

Heul --- Hilfe! Ihr seit schuld! ;-))

Ich habe mir vor einiger Zeit ein Wannenbad eingelassen. Nun
liebe ich so ein Schaumbad. Also "Dusch-Schaumbad" ins Wasser und den Whirlpool (Badewanne mit Whirlpool) auf kleiner Stufe eingeschaltet. Natürlich unter ständiger Kontrolle, so wie immer. ----- Nur heute nicht!

Schaumbad ins Wasser. Wasser noch etwas laufen gelassen und den Pool eingeschaltet. Dann "kurz" ins Studio wo der PC steht um etwas zu holen. Konnte mir nicht verkneifen noch mal "kurz" hier reinzusehen (PC ist fast immer online). Ist heute richtig spannend hier.

War grade im Bad ------ Wasser ist zwar durch den Überlauf abgelaufen, aber der Schaum steht ca. 1,50 m hoch!!! ---               In ca. 2 Stunden kommt meine Frau nach Hause. Bis dahin muss das Bad wieder Tip-Top sein, sonst schlafe ich heute unter der Brücke. Bis nachher. ;-() Gruß vom "Schaumschläger" Bonny

Kommentar von Mankalita2 ,

Och, wenn's weiter nix is, wie bissel Schaum im Bad *laaaaach*
Die "Schuld" lade ich mir gerne auf, aber... ich wäre gern dabei, wenn du deiner Frau sagst, dass Mankalita und Katastrofuli schuld sind, an der "Schaumschlägerei" im Bad :-P :-P :-P

Ich glaub, dann kommst nicht mehr bis unter die Brücke - ohne, dass du die Bratpfanne (aus Gußeisen) oder das Nudelholz (aus Marmor) zu spüren bekommst ;-)))

Tipp: Seife macht Bade- und Duschmittelschaum "kaputt" ;-)))

Ja! Heute macht's wieder Spaß hier :-)))

Kommentar von katastrofuli ,

Das mit dem Badewasser kann mir nicht passieren. Ich muss beim Einlassen der Wanne immer ganz genau aufpassen, sonst geht mein Kater vor mir baden ;-)

Kommentar von Mankalita2 ,

Oh, ein "unnatürlicher" Kater (nicht wasserscheu) ;-)))

Kommentar von katastrofuli ,

Es soll noch mehr Karten geben, die Wasser mögen. Türkish Van z.B.

Kommentar von katastrofuli ,

Katzen, nicht Karten

Kommentar von Mankalita2 ,

Ja stimmt, da badet ja die gesamte Rasser gerne, bei anderen eher unüblich ;-) aber ich habe schon öfter von Ausnahmen gehört. Meine beiden Kater scheuten das Wasser so wie man es Katzen nachsagt ;-)))

Kommentar von Bonny2 ,

So, alles wieder im Griff. Ähhh, wie soll ich die Seife über den Schaum bekommen? ;-))

War auch nicht so schlimm wie vor einigen Jahren. Da war der
Schaumstand bis über die Tür. Ich hatte Glück, das die Tapete (kurz vorher tapeziert) nicht angelöst würde. Die Mamorfliesen gehen nur bis 1,60m und der Schaum war über 2m hoch. Beim Türöffnen "kippte" viel Schaum in die Diele. Die hatte damals auch ihre "Schaumwäsche" abbekommen. Das blieb mir diesmal alles erspart. Der Schaum war bis etwas über der Klinke (1,10m).
Das Bad ist auch nicht sooooo groß.

Entfernung wie damals: Wasser aus der Wanne und den Schaum
mit der Brause "niedergekämpft". Wenn der Wannenrand erreicht ist, den Schaum mit der Müllschaufel in die Wanne und wieder Wasser drauf. Mühselig, aber funktioniert.

Übrigens hat meine Frau es sofort bemerkt. Wir haben beide
herzhaft gelacht, obwohl ich den Verdacht nicht loswerde, sie hat mich nur ausgelacht hatte. Sie hatte mich gefragt warum ich das nicht fotografiert habe. Habe ich total vergessen, ist auch besser so. Die Kinder und die Schwiegereltern hätten sich gefreut. ;-)) Gruß Bonny

Kommentar von Mankalita2 ,

Brause an (is ja eh schon egal, Schaum ist eh schon überall) und kräftige die Hände einseifen und mit "Seifenhänden" dann den Schaum bekämpfen, ist die Wanne leer (also Wasser-leer) und du machst sie wieder zu (Wie sagt ihr Berliner dazu? Bei uns heißt das Ding "Stöpsel") und hast dann, durch das kräftige einseifen auch Seifenwasser in der Wanne, das bekämpft dann den Schaum von unten ;-)))

Och schade... hätte gern ein "Badezimmer-Schaumschläger-Foto" gesehen :-( Mach doch morgen gleich nochmal :-P :-P ;-)))

Kommentar von Bonny2 ,

Neeee, besser nicht. War aber sicher nicht das letzte Mal. Ist aber nicht viel passiert, nur morgen habe ich sicher Muskelkater. ---- Schaumbad und Whirlpool vertragen sich nicht so gut, außer man steht daneben. --- Damals war es das Telefon das klingelte. Und wenn Männer erst mal Quatschen .................. Gruß Bonny

Kommentar von Mankalita2 ,

;-)))

Antwort
von Alpenmoppedden, 179

Du leistest dir zwei Moppeds uns bist nicht in der Lage dir vernünftige Klamotten zuzulegen?? Kopschüttel und zwar verständnislos...

Kommentar von nagelpilzotto ,

Ich gebe zu. Ist schon etwas leichtsinnig. Muss umdenken! 

Antwort
von geoka, 181

Es gibt offenbar nichts, was es nicht gibt...

Kommentar von nagelpilzotto ,

Es hat keine 10 Minuten gedauert und meine Frau hat die Hose erweitert. Bin erschrocken, sie hat auf jeder Seite es geschafft sie um 6cm zu erweitern. Nun paßt sie perfekt. Ein Grund mehr sie jetzt öfters zu nutzen. Lage her, daß ich sie mal anhatte, denn zuvor hat sie mal gepaßt. 

Kommentar von geoka ,

Vielleicht solltest du vor der nächsten Frage erst Deine Frau um Rat fragen. Wenn sie die Hände im Spiel hat, scheint eine Lösung oft recht schnell umsetzbar zu sein.

Kommentar von nagelpilzotto ,

Meine Frau ist schon spitze! Bin froh daß ich sie habe. Sie sagte gerade zu mir: Und Du wolltest Geld für die Änderung bezahlen? Seit wann traust Du mir das nicht zu? ....etwas beleidigt war sie schon!  

Kommentar von katastrofuli ,

Achtet darauf, dass ihr Spezialgarn nehmt und eine abriebfeste Naht macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten