Frage von tuckerndeBiene, 200

Worauf muss man denn bei Motorradstiefeln achten (für normale Tourenfahrten), wenn man ein Mindestmaß an Sicherheit haben möchte?

Also da im (von mir auch "schon" entdeckten) Forum nicht wirklich jemand reinschaut, schreibe ich hier: das Foto gestern hat mich schon sehr nachdenklich gestimmt. Mit Sneakers, Ballerinaschuhen oder Textilschuhen (ob als Halbschuh oder knöchelhoch) fahre ich nun nicht und nehme meine Kinder auch nicht mit, aber offenbar tut es ein einfacher Lederstiefel auch nicht... Ich habe gestern gleich mal beim Internet-Shop geguckt und welche gefunden, die super Kritiken hatten und 60€ kosten.... Aber von Stahlplatte oder so hab ich nichts gelesen, nur von Knöchelschutz und Schaltverstärkung.. Ich hab jetzt 2 Paar bestellt (für mich und meinen Mittleren). Der Kleine hat Second-Hand-Motorradstiefel. Taugen die schon was? Worauf sollte man achten, was die Ausstattung angeht?

Gruß und Dank Martine

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von katastrofuli, 135

Schau mal in die beiden folgenden Links rein:

https://www.adac.de/infotestrat/motorrad-roller/helm-bekleidung/motorradstiefel/...

https://www.tourenfahrer.de/motorrad-equipment/ausruestung-und-know-how/ratgeber...

Da findest du allgemeine Infos zu Motorradstiefeln, Bauarten, Materialien und Merkmale.

Jeder Biker hat andere Prioritäten und Einsatzgebiete, daher ist es m.E. wichtig, sich selbst zu überlegen, was einem wichtig ist.

Ich achte beim Stiefelkauf auf folgendes:

A) Passform 

nicht jeder Hersteller passt mir; bei einigen bräuchte ich Zwischengrößen, z.B. Daytona

B) Protektoren 

Sind die wichtigsten Teile geschützt, z.B. Knöchel, Zehen, Schienbein, Ferse u.a.? Oftmals befinden sich Kunststoffverstärkungen außen am Steifel. Der Vorteil ist hierbei die Auswechselbarkeit nach einem Sturz. Der Nachteil besteht darin, dass man mit den Verstärkungen an der Fußraste hängen bleiben kann. 

C) Alltagstauglichkeit

Kann man mit den Stiefeln auch einen kleinen Stadtbummel machen, eine Sehenswürdigkeit besuchen oder ggf. einen Tag damit auf Arbeit verbringen?

D) Testberichte

Ich schaue mir vor einem Kauf immer alle möglichen Testberichte an uns wäge das Für und Wider ab. In den Tests werden auch die folgen von Stürzen getestet, was man im Alltag eher vermeiden sollte.

E) Belüftung und Nässeschutz

Da ich Saisonkennzeichenfahrer bin, achte ich auf eine gute Belüftung. So fällt man nach einem heißen Sommertag nocht gleich in Ohnmacht, wenn am abend die Stiefel ausgezogen werden ;-) Nässeschutz steht auf meiner Prioritätenliste nicht sehr weit oben. Bis jetzt hatte ich immer Überzieher dabei oder nasse Füße.

F) Aussehen

Ja, ich bin eine Frau. Ja, ich will schicke Schuhe!

G) Preis-Leistungs-Verhältnis

Günstige Stiefel können gut sein, sind es jedoch nur selten. Ich möchte i.d.R. das Beste zum kleinsten Preis, d.h. ich muss Angebote wälzen. Über das ganze Jahr hin, gibt es Angebote, man muss nur zur rechten Zeit am rechten Ort sein.

Ich selbst habe schon einige Stiefel getestet und so hat sich bei mir ein Lieblingsstiefel herauskristallisiert.

Es ist der Alpinestars Supertech R. Der Stiefel erfüllt alle meine Kriterien, d.h. er sitzt sehr gut (Passform), er hat sich in der MotoGP bewährt (Chrashtests), hat einen Innenschuh und auswechselbare Zehenschleifer und Fersenschutz (Protektion), ist saubequem (Alltagstauglich), gut belüftet (kein Nässeschutz), sieht gut aus und ich habe ihn durch eine Geschäftsauflösung 75% günstiger bekommen.

Schau einfach selbst, welche Kriterien für dich wichtig sind und klappere dann die Geschäfte in der Nähe oder das Internet ab.

Kommentar von tuckerndeBiene ,

wow, danke. Werde ich mir nachher angucken, wenn ich Zeit habe!

Ich hatte den 

Protectwear SB-03203-42 Motorradstiefel, Allroundstiefel, Sportstiefel aus Leder,  Schwarz

im Blick bzw. bestellt. 

Dass eine Schalthebelverstärkung keinen Schutz beim Sturz bietet, ist mir klar, ich wollte nur aufzählen, wie der Schuh beschrieben wurde. 

Aber Deine Schuhe... holla, die kosten echt viel. Wenn man dann nur 25% zahlt, dann hätte ich auch zugeschlagen... andernteils, dieses Bild von dem Fuß... Und lange auf Angebote warten kann ich doch nicht, ich brauche doch jetzt Schuhe! :-/

Hast Du für Deine Jungs, als die noch mitfuhren, auch so teure Schuhe gekauft?

Vielen Dank für die Antwort!

Kommentar von katastrofuli ,

Da ich keine Kinder habe, fahren auch keine mit?

Die einzigen "Jungs", die ich habe sind meine zwei Kater. Schutzkleidung für die beiden ist jedoch schwer zu bekommen. Daher dürfen sie nicht mit :-D

Kommentar von tuckerndeBiene ,

sorry, habe Deinen Kinderstand mit dem von Mankalita2 verwechselt ;-)

Kommentar von Mankalita2 ,

Als meine Jungs noch Kinder waren (sind mittlerweile beide Selbstfahrer) und folglich jedes halbe Jahr der Stiefel (genau wie Hose und Jacke) zu klein waren, gab's die Motorradkleidung und -stiefel aus dem Motorrad-Second-Hand oder von Ibäääähhhh, als abzusehen war, dass ein Stiefel mal ne weile passt, gab's dann auch neue.

Kommentar von tuckerndeBiene ,

ja, die Kinderklamotten hab ich auch Second Hand (Kleinanzeigen) gekauft. Sogar ein Paar SChuhe in Gr. 38 für den Kleinen, sahen gut aus. Aber hast Du da auch die richtig teuren Schuhe gekauft oder eben doch die - ähnlich wie oben von mir genannt?

Kommentar von Mankalita2 ,

Nein, keine soooo teuren. Unsere Jungs fuhren auch nicht oft mit, die wollten schon immer selbst fahren, mitfahren war ihnen zu langweilig (sooo lange, völlig inaktiv stillsitzen.... und keine "action".... geht ja gar nicht *lach*)

Die sind dann lieber mit ihren Kumpels und dem BMX-Bike, Skatboard oder Inliner losgezogen ;-)))

Jetzt, ja klar, jetzt haben sie auch gute Stiefel. Mein älterer fährt den Alpinestars SMX-4 und der jüngere....  ähhhhhh weiß ich jetzt grad gar nicht, aber auch was in der Güte.....

Kommentar von katastrofuli ,

Was deine Wahl anbelangt, sind die Wertungen ja eher durchwachsen. 

Gute Stiefel müssen nicht immer teuer sein. Ich habe auch die Alpinestars SMX4 und bin mit denen zufrieden.

Generell würde ich aber grundsätzlich bei bekannten Marken bleiben.

Daytona, Alpinestars, Dainese, Held, Sidi, Vanucci ...

Schau mal bei den Hausmarken der großen drei. 

Antwort
von Spider, 96

Grüß' Euch.

Die Links von katastrofuli sind optimal und hilfreich bei der Erfassung der Grundlagen. Ich fahre selbst nie ohne gute Stiefel und auch immer mit Handschuhen. Sogar mit dem Runnerle an brüllend heißen Hitzetagen trug ich (als ich den Gilera fxr noch hatte) um in die Stadt zu fahren mindestens Dockers. Sonst auch hier Motorradstiefel.

Füße: Vom Aufstehen bis zum Schlafen gehen - wieviele Schritte macht man im Durchschnitt über's Jahr? Dann Wandern, Shopping oder was auch immer persönlich wichtig ist... Mit defektem Fuß ist sofort Schluß.

Hände: Vom Frühstück bis zum Abendessen - wieviele Handgriffe macht man tählich? Viele Tätigkeiten sind bereits extrem eingeschränkt, wenn man sich nur in den Finger geschnitten hat und ein Pflaster trägt. Wieviel schlimmer sind abgeschürfte Fingerknöchel oder Schlimmeres?

Ne - da tut's nur gute Schutzausrüstung. Passform wichtig, damit Finger und Zehen nicht kalt werden (da hab' ich wahrscheinlich paar weibliche Enzyme zuviel ab gekriegt - immer schnell kalt ;-))  ). Ich bevorzuge bestimmte Marken, bei denen ich weiß, dass Schutz und Qualität stimmen (mehr sog i ned).


Servus, Stefan

Antwort
von geoka, 99

Eine Schaltverstärkung hat nix mit Sicherheit zu schaffen, dies ist lediglich eine Materialverstärkung im Bereich des Schalthebels.

Meiner Meinung nach sollten Stiefel (also keine Halbstiefel, Stiefeletten o.ä.) mindestens Knöchel-, Schienbein- und Fersenschutz haben.

Wenn diese Stiefel dann noch einen Schutz gegen Verdrehen und/oder Überdehnen haben, dann umso besser, aber leider dann auch meist sehr steif, unbequem (beim Laufen) und teuer.

Antwort
von fritzdacat, 84

Tja, katastrophuli hat ja schon das meiste gesagt. Worauf man auch achten sollte ist dass der Stiefel, wenn er in Schräglage auf der Aussenseite mit der Strasse in Kontakt kommt , rutscht und nicht den Fuss nach hinten reisst, und da fallen konventionelle Stiefel (z.B. mit Gummisohlen!) schon mal aus dem Raster.

Kommentar von tuckerndeBiene ,

ich glaube, ich bin eher eine softe Fahrerin. So sehr in Schräglage begebe ich mich nicht. Vielleicht kommt das noch bei Gelegenheit. 

Ja, Gummisohlen... ich hatte mal Dr. Martens an als Sozia und bin an die Töppen gekommen während des Fahrens. Später waren die Töppen mit Gummi verklebt und ich hatte eine geschmolzene Sohle. Gummi ist da echt nicht so geeignet. 

Antwort
von Mankalita2, 57

Hallo TuckerndeBiene,

erst mal: sorry an alle, falls das schon jemand geschrieben hat, ist mir aber wichtig, habe aber gerade keine Zeit alles zu lesen...

Die meisten Stiefel, die explizit als "Damen-Stiefel" deklariert sind, haben viel.... oft ein wenig "Schnickschnack" (draufgesticktes Blümchen...) und sind sehr angenehm (weich) beim tragen/gehen - aber keinen guten Schutz! Alles MIST!

Man braucht keine Stickerei auf Motorradstiefeln, man braucht keinen "Kuschelweich-Faktor" (wie ich es zu sagen pflege), man braucht Schutz und sonst nix! Auch müssen die Teile nicht beim gehen toll sein, vom Parkplatz zur Gaststätte, das schafft man wohl immer, will ich spazieren gehen, ziehe ich keine Motorradstiefel an!

Vergleiche mal bitte "Damenstiefel" mit "Herrenstiefel"...

  • die meisten Damenstiefel lassen sich, hat man sie an, durch eine zweite Person im Knöchelbereich verdrehen (nimm (d)einen Mann mit Kräftigen Händen mit, er soll versuchen den Schuh im Knöchelbereich (Sprunggelenk) zu verdrehen, wenn du ihn an hast) geht das - stell den Schuh zurück ins Regal und strafe ihn mit Verachtung! (Ich muss mich jedesmal im Geschäft extremst zurückhalten, wenn ich eine Frau solche Stiefelchen probieren sehe und sie meint, dass die ja so bequem sind und so gut passen.... )
    Natürlich soll der Stiefel gut sitzen und passen, aber er muss nicht "toll zum gehen" sein. Je weicher er ist, desto bequemer ist er beim gehen, bietet aber meist weniger Schutz.

Wenn du nicht gerade sehr schmale Füße hast, dann versuche Herrenstiefel. Die italienischen Modelle sind meist schmäler geschnitten und passen daher auch oft Frauen mit schmalen Füßen - ausprobieren ;-) hast du beim Motorradfahren z.B. Sportsocken (meist etwas dicker) an, dann nimm die zum Probieren mit.

Ich hatte den Alpinestars SMX-5... jetzt fahre ich mit dem Sidi ST.



Kommentar von tuckerndeBiene ,

doch, habe eher Hasenfüße (lang und schmal). Ich behalte die Alpinestars preislich im Auge... die bestellten Schuhe werden wohl zurückgehen - zumindest die für mich. 

Vielen lieben Dank!

Kommentar von Mankalita2 ,

"Hasenfüße" *lach* (sorry) ;-)))

Dann geh mal in die "Italo-Ecke" oder... bei Daytona kannst du dir deinen Wunsch-Schuh auch ändern lassen. Daytonas kosten zwar ihr Geld, sind aber auch bei den (sehr) guten dabei. Was eine Änderung kostet weiß ich nicht, aber nachfragen kostet bekanntlich nichts ;-)

Bitte, gerne :-)

Kommentar von Spider ,

Ich hab die Daytonas, mit denen ich heute zur Arbeit gefahren bin schon im 12. Jahr. Und meinen Sommerstiefel Burdit hab ich im Jahr 2008 gekauft. Haben halt "meine" Passform...

Kommentar von Mankalita2 ,

Nun ja, auf diese Zeit gerechnet, wenn die so lange halten, dann lohnt sich auch eine Änderung. Super! :-)

Antwort
von nagelpilzotto, 75

So schaut mein Motorradschuh aus. Ist nicht der optimale Schutz, denn das Schienbein wird dadurch nicht geschützt. Aber sonst sitzt er perfekt. Vom Preis her, glaube ich, daß er um die 150€ - 180€ gekostet hat. Gekauft habe ich den bei Hein Gerike, ist aber schon ein paar Jahre her. 

Kommentar von Bonny2 ,

Räum mal das Zimmer auf. ------ Oder liebst Du das Chaos? --

„Aufgeräumt wird nur wenn das WLAN nicht mehr durchkommt“. ;-)) Gruß Bonny

Antwort
von Bonny2, 46

Da selbst die besten Motorradstiefel nicht immer nützen, dafür haben wir ja hier leider Beweise. Trotzdem haben die einen gewissen Schutz.
Ich fahre eine Chopper und trage dementsprechend „modische“
Chopperstiefelletten. Die haben weder eine Seitenwandverstärkung, noch Knöchelschutz, über die Schaltverstärkung reden wir erst gar nicht und die Sohle ist aus glattem Leder. Also rutschen wie auf einer Eisbahn. Immer nach dem Kauf bringe ich die zu meinem Schuster des Vertrauens und lasse mir eine weiche griffige Sohle anbringen.

Da die Schuhe nicht die „preiswerteste Variante“ ist und dann noch eine neue Besohlung erfolgen muss und auf Grund des dünnen Leders nur zwei Jahre lang halten, bin ich davon „geheilt“. Demnächst sind wieder neue Stiefel fällig. Diesmal kaufe ich „richtige“ Motorradstiefel mit richtiger Sohle. Letztlich sind die preiswerter und sicherer. Es gibt schon welche, die sehen gar nicht mehr so schlecht aus.   In den nächsten Tagen habe ich „endlich“ meine „ersten“
Motorradstiefel. ;-) Gruß Bonny

Kommentar von tuckerndeBiene ,

auf die Schaltverstärkung konnte ich auch bisher verzichten. Aber nach Stiefeln gucke ich heute Abend in Ruhe. Die erscheinen mir doch wichtiger als gedacht... Aber wirklich schick sind doch eher die, die nicht zum Motorradfahren geeignet sind - leider.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten