Frage von nagelpilzotto, 67

Woher kommt das Rasseln, Tacho vielleicht?

Schau her. Zunächst dachte ich, ich bekomme die 800km bis zur esten Wartung nicht zusammen. Nun bin ich seit 10 Tagen mit der Bonnville unterwegs und habe schon 670km hinter mir. Kleinvieh macht auch Mist. Jeden Tag um die 50-70km. Warum ich schon wieder eine Frage stelle? Weil mich ein Rasseln beschäftigt, daß von vorne kommt. Woher weiss ich nicht. Zunächst dachte ich es wäre der Schlüssel, der neben der Lampe runterhängt. Ich habe insgesamt vier Schlüssel dran. Zündung, Schloß, Tankschlüssel und Helmschloß. Da mich das Rasseln störte, habe ich zwischen den Schlüsseln nun eine feste Folie ausgeschnitten und dazwischengelegt. Jetzt dürften die Schlüssel nicht mehr zusammentreffen. Aber das Rasseln hat nicht nachgelassen. Wenn ich zwischen 40 und 60km/h fahre ist das Rasseln am lautesten. Dann habe ich heute die Schlüssel während der Fahrt festgehalten und das Rasseln war trotzdem da. Also sind es nicht die Schlüssel. Kann es vielleicht der Tacho sein, der rasselt? Werde heute nochmal zum Händler fahren und ihm berichten. Die sollen bei der ersten Wartung mal danach schauen. Das Rasseln stört ungemein. Es ist als ob eine Unterlegscheibe nicht fest wäre und gegen Metall klappert. Hat vielleicht von euch jemand eine Idee was das sein kann?

Antwort
von nagelpilzotto, 67

Hallo.

Ich war beim Händler und er eine Probefahrt gemacht. Er hat sofort erkannt woran das liegt. Der untere Verrigelungshelbel vom Windschildschloß war lose und klapperte gegen die Halterung. Habe nun eine Unterlegscheibe dazwischen gelegt und das Schloß wieder befestigt. Nun klappert nichts mehr. Kleines Problem mit großer Wirkung. 

Kommentar von habibi ,

Danke! Habe sofort auch alle Schrauben an meinem Mopped nachgezogen!

Antwort
von Bonny2, 53

Uhhiiii --- 50 bis 70 Km am Tag und das täglich ist für Dich schon eine Leistung, die anerkennenswert ist. Meine Hochachtung (meine ich ehrlich, kein Sarkasmus) ----

Wäre es jemand anderes gewesen, hätte ich mir die Bemerkung nicht ersparen können, dass er sich umfangreiche Verpflegungspakete in den Rucksack stecken soll. Außerdem eine Visakarte für „Fremdwährungen“ und einen Hotelführer. ;-) Gruß Bonny

Kommentar von nagelpilzotto ,

Ich nehme mir 1 bis 2 Stunden am Tag Zeit und fahre durch die Landschaft. Ich weiss manche fahren die Strecke einfach nur zur Arbeit hin und zurück, aber für meine Verhältnisse ist das schon viel, da ich ja keine Touren fahre. Habe mich schon sehr an die Bonneville gewöhnt. Fährt sich super gut und ist auch sehr wendig. Auch das Windschild hilft mir angenehm zwischen 80 und 100km/h zu fahren. Schneller als 120km/h bin ich noch nicht gefahren. Das lasse ich auch bleiben. Will ja nicht rasen sondern gemütlich durch die Gegend fahren und die Landschaft beobachten.

Antwort
von fritzdacat, 41

Der Tacho vielleicht ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten