Frage von nagelpilzotto, 350

Wer führt von euch ein lückenloses Scheckheft?

Ich fahre nach erreichen der Kilometer zur Inspektion. Da kann es auch mal 2 Jahre dauern, bis ich mal wieder hingehe, da die Kilometer nicht erreicht sind. Ich frage mich nur, ob es nicht übertrieben ist 1 x im Jahr zur Inspektion zu gehen, wenn man wenig fährt. An meine Motorräder mache ich selbst nichts mehr. Den Ölwechsel lasse ich bei meinem Schwager machen, die Inspektion und alles andere jedoch beim Händler. Die lückenlose Pflege des Scheckheftes nehme ich nicht so ernst, lasse aber jede Vorstellung eintragen. Will ja meine Motorräder noch länger behalten, daher mache ich mir auch keine Gedanken über den Wiederverkaufswert. Nach 15 Jahren ist das Ding sowieso kaum noch was Wert. Meine Transalp habe ich schon 6 Jahre und ich muss sagen, die steht beinahe immernoch so da wie am ersten Tag. Vielleicht ist die Farbe oder das Plastik hier und da etwas blasser geworden, aber ich merke das nicht. Einmal drüber gewischt und gut ist es.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kaheiro, 284
andere Meinung:

Mein Moped kam nur zur Ventileinstellung in die Werkstadt,ansonsten haben die mich nie gesehen.Ach ja...Reifen habe ich auch nicht selber aufgezogen.

Kommentar von nagelpilzotto ,

Woher kannst Du das, selbst schrauben. 

Kommentar von Kaheiro ,

Ich habe einen handwerklichen Beruf und mit der zeit lernt man auch am Moped zu schrauben.

Kommentar von nagelpilzotto ,

Ich bin Bankkaufmann und habe daher keine Ahnung vom Motor u.s.w.. Bin auf die Werkstatt angewiesen. Habe bei meiner ehemaligen 125ccm Varadero mal einen Ölwechsel gemacht, das ist aber auch schon alles. 

Kommentar von Kaheiro ,

Ölwechsel ist doch schon mal was,brauchst ja nicht gleich den ganzen Motor auseinander nehmen,das kann ich auch nicht,außer bei Zweitaktern die klappe ich auf und wieder fertig zu.

Antwort
von Mankalita2, 199
Ich schraube lieber selbst an meinem Motorrad wenn was dran ist.

Hallo Liborio,

während der Garantiezeit gibt's kein "wenn und aber", der Service wird, brav nach Herstellangaben, beim Händler gemacht.

Danach... sehen unsere Motorräder keine Werkstatt mehr. Wir machen unseren Service selbst. Es wird alles gemacht, wie's im Wartungsplan steht, es wird auch brav der Kilometerstand und das Datum notiert. Dass das für einen Verkauf vermutlich nicht viel nützt, ist uns egal, wir notieren das für uns. Zu oft haben wir schon Schlamperei in Werkstätten erlebt. Mittlerweile bringen auch ein paar Bekannte ihre Motorräder nach der Garantiezeit zu meinem Mann, weil er sauberer und gewissenhafter arbeitet. Ach so, unsere Reifen montieren wir mittlerweile auch selbst.

Eine Werkstatt geht nach Zeitplan vor und mehr wie im Wartungsplan steht, wird meist nicht gemacht. Mein Mann hat keinen Zeitdruck, überprüft alles und er macht mehr, als im Plan steht. Eben auch das "drum-rum". Meine HR-Achse z.B. hatte, als sie mein Mann das erste mal ausbaute zwecks Gummi-Wechsel, rauhe, Flugroststellen, die Räder wurden bis Dato nur vom Händler ausgebaut... da kam kein Hauch von Fett an das Teil. Mein Mann hat sie plan geschliffen und gefettet eingebaut, seitdem: kein Bisschen Flugrost mehr. Und so gibt es viele Kleinigkeiten, die in der Werkstatt nicht beachtet bzw. nicht gemacht werden, aber den Erhalt und die Zuverlässigkeit des Motorrads steigern. Und das... das ist uns mehr Wert als der Stempel im Scheckheft.

Viele Grüße und schöne Feiertage - Christine

Kommentar von nagelpilzotto ,

Viele Grüße und schöne Feiertage!  Liborio. 

Antwort
von fritzdacat, 232
Ja, ich. Jedes Jahr ein mal zur Inspektion oder vorher nach Kilometer.

Lasse immer alle Inspektionen machen, jetzt allerdings haben die Bikes keine Gewährleistung mehr, da lege ich die Termine immer mit den Reifenwechseln zusammen. Finde das wichtig, die Werkstatt findet Sachen, die ich selbst nie bemerkt hätte, z.B. ein defekter Simmering an der Gabel, solche Sachen beeinflussen (wenn das Gabelöl ausgelaufen ist) recht plötzlich die Fahreigenschaften und können zum Sturz führen.  

Kommentar von haudegen ,

Naja, ein defekter simmering ist eigentlich relativ leicht zu erkennen.

Kommentar von fritzdacat ,

wenn man danach schaut, aber ich bin mehr so der Hochdruckreiniger-Typ.

Antwort
von geoka, 177
Zum Teil schraube ich selbst, kompliziertes lasse ich machen.

Je nachdem was gerade anfällt, allerdings sehe ich es z.B. nicht ein wenn im Schauglas das Öl noch hell=rel. frisch ist, einen Ölwechsel zu machen. Schrauben zu kontrollieren, Bremsbeläge prüfen und Reifenfülldruck sowie Profiltiefe messen kann ich selber.

Für andere Arbeiten wie z.B. Ventile einstellen fehlt mir die Lust/Erfahrung/Werkzeug/Ersatzteile und lasse dies daher machen.

Antwort
von Dreamrunner, 85
Ich schraube lieber selbst an meinem Motorrad wenn was dran ist.

Ich bin Landmaschinenmechanikermeister und schraube schon über 30 Jahre auch an den verschiedensten Motorrädern. Hab eine Triumph Bonneville Bj 2010 und eine 30 jahre alte Yamaha XJ 600. Ich mache alles selbst vom Ölwechsel bis zur Motorüberholung. Und da es ja mein Hobby ist bin ich dabei wesentlich penibeler wie es ein gestresster Mechaniker in einer Werkstatt meist ist. Aber das ist bei fast allen "Selbstschraubern" so die ich kenne :-)

Übrigends trage ich die durchgeführten Wartungen auch ins Inspektionsheft ein. Mache ich beim Auto auch so. Hatte da auch mal eine Diskusion mit einem Autohändler das dürfe ich nicht usw. Da das Heft ja mein Eigentum ist kann ich dort doch hinenschreiben was ich will! Und ich habe auch schon genug Fahrzeuge gesehen da war das Wartungsheft vom Fachbetrieb abgestempelt, aber die Arbeit war einfach nur Mangelhaft! Und wer meine Arbeit anzweifelt braucht ja auch das Wartungsheft nicht anzuerkennen. Ich finde das so ein Wartungsheft eh überbewertet ist! Bei einer gepflegten Maschine in gutem Zustand kann ich auch auf ein wartungsheft verzichten. solange das Bike noch Garantie hat, sieht das halt rechtlich etwas anderst aus.

Antwort
von Bobtail125, 135
Ich schraube lieber selbst an meinem Motorrad wenn was dran ist.

Ich mache in der Regel alles selbst. Meine Guzzi hat nun knapp 7 Jahre auf dem Buckel. Wartungsarbeiten mache ich entsprechend dem Wartungsplan.

Reifen macht ein Händler in meiner Nähe, geht immer kurzfristig bei dem.

Antwort
von haudegen, 129
Ich schraube lieber selbst an meinem Motorrad wenn was dran ist.

Meine harley hat nur zur garantiezeit den händler gesehn. Ab nächsten jahr wird wieder selbst hand angelegt, so wie ich das vorher auch gemacht habe. Werkstätten arbeiten auch nicht immer 100%ig,wobei ich keine probleme hatte, es aber schon oft leute gab,wo ein problem nach der werkstatt noch schlimmer war.  Mittlerweile stelle ich selbst aber auch ventile ein und hab auch schon ventilsitze nachgeschliffen. Bis auf reifen aufziehen (dafür müsste ich mich mal schlau machen) würde ich sagen, das ich mittlerweile schon einiges mache, wobei ich elektronik hasse. Ich denke mal, das die meisten selbst am motorrad schrauben, weils ja schon irgendwo dazu gehört.

Antwort
von 19ht47, 90
Zum Teil schraube ich selbst, kompliziertes lasse ich machen.

Da ich die Ventile nicht selbst einstellen kann, lasse ich den Kundendienst komplett machen. Alles andere schraube ich selbst.

Kommentar von 19ht47 ,

Ventile einstellen ist bei meiner Suzi bei jedem Kundendienst erforderlich.

Antwort
von EngStirn, 138
Zum Teil schraube ich selbst, kompliziertes lasse ich machen.

Sicher ist sicher!

Sicherheitsrelevante oder auch komplizierte Dinge lass ich vom Händler machen. Ich habe ja selber keine Werkstatt...

VG

Rainer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten