Frage von Krieger, 107

Rahmen verzogen?

Hallo liebe Comnity, ich hatte gestern einen an sich kleinen Unfall. Ich habe beim anfahren zu viel Gas gegeben und dann die Kupplung einfach losgelassen ( Nein ich habe keinen Wheelie versucht, ich wurde abgelenkt weswegen mir der mist passiert ist) wodurch mein Motorrad (125er Yamaha, wr 125 x) weg flog. Mein ganzes Heck ist natürlich kaputt, allerdings ist das motorrad dann zur Seite gekippt und hingefallen. Ich habe jetzt Angst das sich der Rahmen verzogen hat da ich gelesen hab, dass das Totalschaden heißt, da der Lenker schräg ist und auch der Vorderreifen etwas versetzt steht, aber geht das so leicht? Kann es sein das ich jetzt das ganze Motorrad in die Tonne treten kann? Bin erst 1200km gefahren und das Motorrad war neu. Kann allerdings erst am Samstag in die Werkstatt da ich vorher keine Zeit hab, weswegen ich frage. Ich kann außerdem nicht mehr blinken und auch nicht hupen. Auch zeigt mein Display nichts mehr an. Aber am meisten hab ich Angst das der Rahmen verzogen ist. Meint ihr das geht so leicht? Vielen Dank im Vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mankalita2, 83

Hallo,

verdammt ärgerlich, ja, ist ein Anfängerfehler, aus versehen die Kupplung schnalzen lassen, das heißt ungewollter Wheely und "Abflug nach hinten".

Ja, ein Rahmenschaden ist meist ein Totalschaden.

Dass dein Lenker etwas schräg steht und das Vorderrad etwas "versetzt" steht, heißt aber nicht zwangsweise, dass du einen Rahmenschaden hast, es kann auch "nur" die Gabel verspannt sein. Kann aber leider auch einen verzogenen Rahmen bedeuten. Auch die Tatsache, dass du erst 1200 km mit ihr gefahren bist und sie neu ist, hilft dir da leider nichts.

Nicht blinken, nicht hupen, Tacho tot... kann ne kaputte Sicherung (Kleinigkeit) oder auch ein kaputter Kabelbaum (Kabelbruch, durch den Unfall abgerissene Kabel) sein.

Genaueres kann man übers Internet wirklich nicht sagen, wir können nur Vermutungen anstellen. "Meint ihr das geht so leicht" je nachdem wie unglücklich die Maschine aufgekommen ist, kann es "so leicht" gehen. Da wirken Kräfte die du offensichtlich noch nicht mal erahnst.

Bring sie in die Werkstatt, die können dir nach der Inaugenschaunahme mehr sagen. Da hilft im Moment leider nur Daumen drücken.

Deinen blauen Flecken gute Besserung.

Gruß

Kommentar von Krieger ,

Erst einmal vielen Dank, ich habe zum Glück kaum was abbekommen. Angenommen es wäre nur die Gabel... hoffentlich, wie teuer wäre das zu reparieren? Ebenfalls die Elektronik ist es schwer bzw teuer den Fehler zu finden und zu reparieren? 

Kommentar von Mankalita2 ,

Bitte. Auch wenn es dir jetzt nicht so viel hilft, das Wichtigste ist ok, du!

Wenn nur die Gabel verspannt ist, ist es keine große Sache, die richtigen Schrauben geöffnet und die Gabel entspannt sich meist (fast) von alleine, evtl. muss man ein bisschen nachhelfen und den Lenker bewegen. Allerdings rate ich dir vom "selbst reparieren" ab, wenn du niemanden "zur Hand" hast, der fit ist.

Die Sicherung(en), die solltest du selbst überprüfen können, schau einfach mal alle Sicherungen durch, ob sie ganz sind. Ich kenn deine Yami nicht, also schau auch auf die Hauptsicherung (die kann auch woanders sein, wie die restlichen Sicherungen), schau dazu bitte im Handbuch nach.

Kabelbruch, klar, ist auf alle Fälle aufwändiger und teurer als eine Sicherung (Cent-Artikel) und sollte auch nur von jemandem repariert werden der was von versteht.

Ist dein Cockpit kaputt gegangen, ja, das wäre teuer! Da könntest du dann evtl. mit deinem Händler/der Werkstatt reden, und versuchen selbst ein gebrauchtes zu ergattern, aber kläre das erst mal mit der Werkstatt und lass sie nachschauen, was genau defekt ist.

Kommentar von Krieger ,

Nein ich werde alles von einer Werkstatt machen lassen, ich habe viel zu Schiss jetzt noch mehr kaputt zu machen. Weißt du über was für zahlen wir hier ungefähr reden? Ich mache mir echt Sorgen weil ich drauf angewiesen bin und der Geldbeutel schmal ist. 

Kommentar von Mankalita2 ,

Sehr gute Entscheidung, wenn dein Können dafür (noch) nicht reicht und du niemanden hast. Nein. So lange der Schaden nicht genau bekannt ist, kann man das unmöglich abschätzen. Entscheiden tut das ja der Schaden (Rahmen verzogen ja oder nein, was ist mit dem Tacho etc.) Tut mir leid, aber da würde ich dich anlügen und das will ich nicht.

Davon abgesehen, ich kenne mich bei den Leichtkrafträdern nicht wirklich bei den Preisen aus, kann ich also so oder so nicht abschätzen.

Kommentar von Mankalita2 ,

Vielen Dank für den Stern :-)

Was ist denn jetzt alles kaputt gegangen? Weißt du schon mehr?

Gruß - Mankalita

Kommentar von Krieger ,

Ja, sie ist jetzt zurück. Die Gabel war ein wenig verbogen, ließ sich durch einstellen wieder beheben. Zum Glück war auch nur die Sicherung durch weil die Kontakte der Kennzeichenbeleuchtung zusammen gekommen sind. Brauchte natürlich ein komplett neues Heck, zum Glück ohne Elektronik bis auf die Kennzeichenbeleuchtung die 41€ gekostet hat. War fast das teuerste Einzelteil, scheiß teuer. Rahmen ist nichts passiert, die meinten dafür ist die ausgelegt ich sollte mir erst Sorgen machen wenn ich mit 80 gegen ne Mauer fahren würde, dann wäre ich aber auch Matsch :D. Alles im allem hab ich mega Glück gehabt und inklusive Inspektion 280€ bezahlt. Danke fürs Mut machen ;)

Kommentar von Mankalita2 ,

Hey Super! Da bist ja echt nochmal mit nem "blauen Auge" davon gekommen! Freut mich für dich :-)

Bitte, gerne :-)

Antwort
von geoka, 73

Warte es ab, aber billig wird es wohl nicht werden. Plasteteile für sich sind schon recht teuer, ebenso evtl. das Cockpit.

Wichtiger ist jedoch der Zustand von Rahmen und der Lenkanschlag. Hier wird der verbogene Lenker einiges an Energie absorbiert haben. Die schiefe Gabel zeugt allerdings von einem gröberen Einschlag.

Warte es ab was die Werkstatt sagt, mehr kannst du momentan eh nicht machen.

Antwort
von Effigies, 51

Das Ding baut auf ner Enduro auf. Die verbiegt man nicht mit so nem Pillepalle.

Zu 99% is da nur die Gabel bissel verspannt d.h. die Gabelholme haben sich in der Klemmung etwas verdreht und dadurch stehen die Gabelbrücken nicht mehr genau parallel. 

Einfach die Gabelklemmungen fast alle auf machen ( 1 muß zu bleiben sonst saust dir die Gabel nach oben durch ;o) ) . Dann bissel am Lenker wackeln, daß sich alles entspannt. Vorderrad vieder gerade ausrichten, Klemmungen fest ziehen.

btw wenn man aktiv Endurosport betreibt kommt das mind. 1x die Woche vor ;o)

PS die X hat da so eine idiotische Hilfskotflügelkonstruktion vorne. Kann sein daß die stört und du den auch los schrauben mußt.

Antwort
von fritzdacat, 58

An für sich geht das nicht so leicht, aber es kann schon sein, dass die Gabel beim Aufschlag über den Lenk-Anschlag gedrückt wird, dann wäre der Rahmen hinüber... muss aber nicht sein, bei dir könnte auch einfach die Gabel verzogen sein.  Warte einfach den Samstag ab, mehr kann man hier leider nicht dazu sagen.

Antwort
von katastrofuli, 46

Das klingt leider nicht gut. Lass die Werkstatt mal drüberschauen. Falls was gewechselt werden muss und es zu sehr ins Geld geht, kannst du überlegen, auf gebrauchte (und geprüfte) Teile zurück zu greifen.

Ich drücke dir die Daumen, dass sich die Schäden im Rahmen halten ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten