Frage von EngStirn, 195

Benötigt man für das Fahren auf einer Rennstrecke eigentlich einen gültigen Führerschein?

...oder ist das ein rechtsfreier Raum, wie jedes Privatgelände?

Antwort
von geoka, 195

Kommt auf die "allgemeinen Geschäftsbedingungen" an. Der Betreiber kann so etwas fordern.

Für Rennbetrieb benötigt man eine Rennfahrerlizenz, die es in verschiedenen Kategorien gibt. siehe auch: http://www.dmsb.de/active/lizenznehmer/motorrad-lizenzen/

Kommentar von EngStirn ,

...da kann man ja lesen bis der Arzt kommt. Danke für den erschöpfenden Link!

VG

Rainer

Kommentar von geoka ,

Niemand hat gesagt, dass es einfach ist ;-)

Kommentar von EngStirn ,

trotzdem ein fettes Danke

Antwort
von 19ht47, 135

Hallo Rainer,

wie Bonny bereits schrieb, ist von gesetzeswegen keine Fahrerlaubnis erforderlich, weil es sich nicht um öffentlichen Verkehrsraum handelt. Was die Veranstalter/Beteiber der Rennstrecke vorgeben und verlangen, ist deren Sache.

Antwort
von Mankalita2, 136

Alles unter Vorbehalt Rainer....

Soweit ich weiß, setzen die Betreiber der Rennstrecken für "uns" (Otto-Normalverbraucher) eine gültige Fahrerlaubnis voraus. Das dürften sie vielleicht rechtlich auch anders handhaben, da es ja irgendwie eine "geschlossene Veranstaltung" und umsäumtes Privatgelände ist, darüber hinaus jeder, der an einem Renntraining teilnimmt eh einen Haftungsausschluss unterschreibt, doch... ich glaube nicht, dass es da Betreiber gibt, die davon abweichen, da die Gefahren für alle (die mit Schein genau wie für die ohne Schein) einfach zu groß wären, wenn da einer ohne Schein "rumgurken" würde.

Selbst beim ADAC, auf dessen Übungsplätzen man ab 16 Jahren ohne Führerschein in Begleitung fahren darf, darf man nur mit zweispurigen Fahrzeugen üben.

Was anderes wäre natürlich, wenn sich jemand wegen "zu flott" von seinem Schein vorübergehend verabschieden musste... aber... ich glaube da hat man auch auf der Renne dann leider Pech gehabt. Muss man halt wirklich in den AGB's der jeweiligen Rennstrecke nachlesen...

Für Rennen... wurde ja schon gesagt, ist ne Rennlizenz nötig, aber da gelten ja eh andere Regeln... sonst könnten/dürften ja keine Teenager Rennen fahren, die haben ja auch noch keinen Schein für die Kisten ;-)

Kommentar von EngStirn ,

...die 12jährigen Kids, die meines Wissens bei motocrossrennen mitfahren dürfen, haben ja jugendtechnisch auch kaum Angst, was ein anderes, interessantes Thema wäre.Den korrupten ADAC erwähne ich persönlich gar nicht mehr...Auf unserem WG-Klo stand mal ein Hinweis: "fresst Scheiße - 2 Milliarden Fliegen können nicht irren - soviel zum ADAC!Trotzdem oder gerade deswegen vielen Dank für Deine Antwort und Deine Zeit!LGRainer

Kommentar von haudegen ,

Letztens kam im fernsehn irgendein junger formelschlagmichtod fahrer der nun "endlich" den führerschein hat un auch legal im öffentlichen verkehr fahren zu dürfeb. Die fia will wohl ab nächsten jahr, das jeder rennfahrer auch einen führerschein hat

Kommentar von EngStirn ,

@haudegen

den FS kann man sich ja im Zweifelsfall an jedem gutsortiertem Hauptbahnhof erwerben :_))

Kommentar von Mankalita2 ,

Nu gut, das meinte ich mit "Teenagern". Klar, die Kids haben noch keinen Schein aber dafür eben eine andere Erlaubnis, dass sie dort eben fahren dürfen. Wird wohl ähnlich wie eine "Rennlizenz" (das Kind hat vielleicht nen anderen Namen) sein. Auf der Straße dürfen sie trotdem erst dann fahren, wenn sie das entsprechende Alter erreicht, Theorie und Praxis bestanden haben ;-)

*lach* über den ADAC kann und darf man geteilter Meinung sein. Sollte ja nur ein Beispiel sein ;-)
Habe weiter unten gelesen, dass aber wohl auch einspurige Fahrzeuge beim ADAC auf dem Verkehrsübungsplatz erlaubt sind. Bei uns war das - zumindest als unsere Jungs ihre Lappen gemacht haben - nicht erlaubt, nur mit dem Auto aber nicht mit 'nem Zweirad, ist entweder unterschiedlich (dieser Übungsplatz: ja; jener Übungsplatz: nein) oder hat sich grundsätzlich mittlerweile geändert.... kümmer ich mich auch nicht mehr drum *lach* wir haben alle unsere Scheine ;-)
Bitte, gerne!

Viele Grüße - Christine

Kommentar von TheHoonigan ,

Also bei uns auf dem Verkehrsübungsplatz hab ich, als ich letztens mit dem Auto dort unterwegs war, eine Motorradfahrerin gesehen, die noch keinen Führerschein hatte und dort die Grundfahraufgaben geübt hat.

Antwort
von Bonny2, 134

Morgen Rainer.

Grundsätzlich „nein“. Was aber nicht heißt, dass man einfach auf die Rennstrecke „losgelassen“ wird. Man fährt zuerst mit einem „Instruktor“ die Strecke ab. Man muss hinter ihm bleiben. Die wollen sehen, dass man auch in der Lage ist die „besondere“Fahrweise einer Rennstrecke zu fahren. Deshalb ist die Strecke nicht zum „Fahrenüben“ für Fahranfänger geeignet. Soweit die „Grundrichtlinie“. ---

Unabhängig davon haben jede Rennstrecke und Betreiber ihre „Eigenheiten“.Variationen sind von Strecke zu Strecke  für den „allgemeinen Gebrauch“ verschieden. –

Beim Rennen“ (Sportveranstaltung) gibt es aber keine Kompromisse. Da gibt es kaum „Spielräume“ mit den Vorschriften. Die sind auch überall gleich. Gruß Bonny

Antwort
von fritzdacat, 76

Nein. Eine Rennstrecke ist aber auch kein "rechtsfreier Raum", ein Privatgelände übrigens auch nicht.

Kommentar von EngStirn ,

"rechtsfrei" wahr wohl nicht der richtige Begriff - vor vielen Jahren beschädigte ich mit meinem PKW auf einem Firmenhof ein ziemlich wertvolles Lichtmischpult. Als wir die Polizei zwecks Schadensdokumentation holten, meinten diese, sie seien nicht zuständig, da es sich um ein Privatgelände handelt...vielleicht verwechsele ich da irgendwas?

Aber das müssen wir hier nicht zwingend vertiefen :-)

VG

Rainer

Kommentar von fritzdacat ,

Wenn eine Leiche unter dem Mischpult liegt sind sie zuständig ;)

Kommentar von EngStirn ,

ok mf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten