Frage von Hannes348, 136

A2, lieber gedrosselt oder weniger PS und original?

Hallo Leute.

Ist es von der Leistung her sich ein Motorrad mit max 47 PS zu kaufen und dieses original zu fahren oder ein stärkers mit max. 95 PS und dieses zu drosseln?

Ich bin der Meinung das eine gedrosselte mehr "Biss" hat? Nach was geht das, wie kann man das beurteilen..?

Sorry für die Unwissenheit

Antwort
von fritzdacat, 94

Definiere "mehr Biss".

Möglicherweise ist bei einem gedrosselten Motor der untere Drehzahlbereich (weil mehr Hubraum) besser fahrbar, allerdings musst du auch das Gewicht von dem (grösseren) Motor mitschleppen.

Bei einem nicht gedrosselten Bike schleppst du dieses Gewicht nicht mit dir rum, und z.B. eine 500er zieht auch sowieso in unteren Drehzahlbereichten gut durch.

Ich an deiner Stelle würde die Entscheidung eher davon abhängig machen, ob du das Bike irgendwann einmal entdrosseln  (d.h. länger behalten) willst

Kommentar von Mankalita2 ,

Diesmal warst du schneller ;-)))

Kommentar von Effigies ,

allerdings musst du auch das Gewicht von dem (grösseren) Motor mitschleppen

Das WAS?  Der Rotax Motor einer BMW F650 mit 48PS wiegt genau das Gleiche wie der R4 einer GSX-R1000 des gleichen Baujahrs.

Kommentar von fritzdacat ,

Die beiden von dir genannten Motorräder sind in Bauart und Konzept nicht miteinander vergleichbar

Kommentar von Mankalita2 ,

....oder auch genau so viel wie der Rotax meiner 800er mit 89 PS...

Aber... es ist deswegen nicht falsch, was fritzdacat schreibt... es gibt da schon auch "große" und "kleine" Maschinen mit Gewichstunterschieden... muss aber nicht zwingend sein.

Antwort
von MopedTunerAT, 70

Also von der Leistung und vom "Biss" glaub ich, dass es relativ gleich sein wird, und das der gefühlsmäßige "Biss" bei jedem Moped anders is, da kommts nimma viel drauf an ob sie gedrosselt 48 PS hat oder offen.

Ich für meinen Teil weiß noch nicht genau was ich denn fahren will, wenn es denn ein Naked Bike oder ein Sporttourer wird, dann wirds definitiv was zum drosseln, da ich mir nach 2 Jahren nicht direkt was neues kaufen will, und ich mir sicher bin dass mir die 48 PS auf Dauer bei ner Nackten nicht reichen.

Meine Favoriten:

Suzuki GSX 750, Honda Hornet 600, Yamaha Fazer 600, Suzuki Bandit 650, Suzuki SV 650 (Naked, Kante), bzw. Aprilia Dorsoduro 750 auch wenns keine Nackte ist.

Eventuell steige ich aber auch mit 18 auf Supermoto/Enduro um, dann besorge ich mir nichts zum drosseln, sondern was alltagstaugliches/verlässliches, wie:

Honda NX 650 Dominator, Yamaha TT 600, Yamaha XT 660, Honda FMX 650,

Kommentar von Effigies ,

Suzuki GSX 750, Honda Hornet 600, Yamaha Fazer 600,

Die sind nach der EU Richtlinie unzulässig.

Honda NX 650 Dominator, Yamaha TT 600, Yamaha XT 660, Honda FMX 650,

Das sind richtig gute Einsteigerbikes. Aber mit der TT könntest du Schwierigkeiten bekommen. Die ist glaub von eingetragenen Leergewicht zu leicht. Auf der Waage ist sie es nicht. Aber das hilft dir nix.

Kommentar von MopedTunerAT ,

Ich glaube, du bist unzureichend informiert was die Baujahre der 3 beschriebenen Bikes angeht, denn diese bergen große Unterschiede.

Die Suzuki GSX 750 hat nur 86 PS bei einem Gewicht von 223 kg und ist somit zulässig. (Wir reden nicht von der GSX-R!!)
https://de.wikipedia.org/wiki/Suzuki\_GSX\_750

Die Hornet 600 hat von Baujahr 1998 bis 2001 nur 94/95 PS bei einem Gewicht von 176 KG, also passt das auch.       https://de.wikipedia.org/wiki/Honda\_CB600F\_Hornet

Und die Yamaha Fazer hat von Baujahr 1998 bis 2003 eine Leistung von 95 PS bei einem Gewicht von 189 kg, somit ebenfalls zulässig.
https://de.wikipedia.org/wiki/Honda\_CB600F\_Hornet

Bei den 3 Bikes bin ich mir zu 100% sicher, dass ich sie auf A2 drosseln könnte, solange es sich um diese Baujahre handelt.

Bei der TT könnts schwierig werden, aber hab auch hier schon von ein paar Fällen gehört, bei denen es geklappt hat, müsste mich genau informieren mit welchen Baujahren es geht etc. kann aber auch sein, dass ich mich verhört hab. Aber nachdem die TTs sowieso die Ausnahme sind, bezweifle ich dass es eine solche wird.


Kommentar von MopedTunerAT ,

*Der richtige Fazer Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Yamaha_Fazer

Kommentar von Effigies ,

Ach du redest von den Historischen Versionen >10 Jahre.

OK, ich dacht ich bin hier der einzige der solche Moppeds noch als aktuell ansieht und nicht zu den Oldtimern sortiert ;o)

Kommentar von MopedTunerAT ,

Definitiv nicht.

Die Mopeds sind zwar teilweise älter als ich, gehören aber sicher nicht zum alten Eisen.

Ich für meinen Teil möchte mir dann ein Motorrad von maximal 2004 oder so kaufen, da mir die alten Mopeds oft einfach besser gefallen und ich als Fahranfänger kein neues Moped haben muss, wie viele der jungen Leute heutzutage. Desweiteren gefällt mir die alte Technik einfach besser.
Hast du mal bei ner TT 600 unter den Sitz geschaut? Da siehste fast kein einziges Kabel, heutzutage siehst du die Kabel vor lauter Salat nicht mehr.. ;)

Antwort
von Nachbrenner, 36

Servus

Mehr Biss, wie soll das gehen? Die Leistung wurde gekappt, aber die Übersetzung gelassen, dito der Hüftspeck, z.B. die kleene Bandit, was hat se, 250kg und dann biste auch noch in einem ungünstigen Drehzahlbereich.

So ne Huqvarna mit 610ccm, 48 PS und 137 Kg, macht da alles nass, aber ätsch, mit 175kg könnteste die mit dem A2 fahren. Nur wo soll der "Speck" denn hin? Die ist viel zu schlank und schick und selbst auf 38 PS A2 mäßig gedrosselt würde sie um den Banditen rumwuseln.

Ist eigentlich logisch.

Grüßle

Antwort
von Mankalita2, 80

Hallo,

sagen wir mal so... vernünftiger wäre es, sich ein Mtoorrad mit 47 PS zu kaufen.

Es spricht aber nichts dagegen, wenn man ne Maschine mit max 98 PS (wegen der anstehenden Änderung) drosselt.

Meiner persönlichen Meinung nach ist es aber absoluter Schwachsinn, sich "Supersportler-PS-Monster" zu kaufen und die zu drosseln.

Eine Maschine mit moderater Leistung gedrosselt macht halt insofern Sinn, dass man sie nach 2 Jahren, wenn man den A erlangt hat, entdrosseln kann und sich dann kein neues/anderes Motorrad kaufen "muss".

Mehr "Biss" hat die nicht zwingend. Das liegt daran, wann sie die größte Leistungsentfaltung, das größte Drehmoment hat. Liegt das bei einer "großen" ziemlich weit oben, nützt es dir nichts, wenn sie nicht so weit dreht weil sie gedrosselt ist.

Gruß

Kommentar von deralte ,

Einspruch. 96 PS ist die Obergrenze, nicht 98 PS. Durch diese vollkommen schwachsinnige Obergrenze haben sich EU-Politiker etliche "Freunde" geschaffen...

Kommentar von Mankalita2 ,

Ach.... sorry! Ja stimmt!

Hatte irgendwie die 98 PS "im Kopf" .... alte Gewohnheit, viele Motorräder haben ja 98 PS, war bisher ja immer die "U 100-Grenze"... jetzt dürfen es ja dann nur noch 96 PS sein....

Danke Kostja! :-)

Kommentar von MopedTunerAT ,

Übrigens darf man dann auch nicht jede Maschine von 96 PS drosseln.

Wenn das Leistungsgewicht nur eine Drosselung auf 45 PS erlaubt, darf das Moped davor nur 90 PS gehabt haben(das doppelte halt).

Nur zur Vervollständigung. :)

Kommentar von Mankalita2 ,

Auch richtig, ja!

Man! Bin ich froh, dass mir das alles sowas von egal sein kann...

Kommentar von Effigies ,

Der Trick is ja ned neu. Warum ist die A2 max Leistung denn 48 und nicht 50 PS?

Und warum übrhaupt 98PS ? Die freiwillige Selbstbeschränkung der Motorradbauer war doch damals 100PS ?

Kommentar von Mankalita2 ,

Das schon, ich denke das hatte eher "versicherungstechnische" Gründe, für ein Motorrad mit 100 PS bezahlte man deutlich mehr als für ein Motorrad mit 99 oder eben 98 PS....

Kommentar von Effigies ,

Jo, für 2 PS mehr die 3 fache Prämie. Das war ne ganz fette Verarsche der Versicherungen.

Und da  die  kleinere Versicherungsklasse bsi 50PS geht haben sich die Moppedhersteller jetzt auch ein Stück vom Kuchen abgeschnitten, da massig 50'PS Moppeds auf dem Gebrauchtmarkt sind.  Aber der Gebrauchthandel hat keine Lobbyisten.

Mal davon abgesehen hat die 96PS Regel allerdings auch noch ne sinnvolle Komponente. Sie hält nämlich Anfänger von Supersportlern fern.

Kommentar von MopedTunerAT ,

Also ich erkläre mir die 48 PS so - und zwar als die neuen Motorradgesetze 2013 rauskamen, hat jemand statt maximal 35 PS (so wie es früher war) ausversehen 35 kW geschrieben, und zack, wars Gesetz. Obs wirklich so war, kann ich nicht beurteilen ^-^

Desweiteren ist es doch eigentlich egal, ob man jetzt ne Supermoto oder ne Supersportler mit 48 PS hat, die paar km/h machens nicht aus, und wenn wer wirklich sportlich unterwegs sein will - dann kauft er sich danach eh ne Sportler.

Aber es ist wirklich schade um die ganzen alten 98 PS Maschinen, ich für meinen Teil z.B: hätte ja gerne ne CBR 1000 F gehabt, denn ich liebe das Moped, und die Leistung hätte mir nachn entdrosseln 10 Jahre gereicht.

Kommentar von Effigies ,

Also ich erkläre mir die 48 PS so - und zwar als die neuen
Motorradgesetze 2013 rauskamen, hat jemand statt maximal 35 PS (so wie es früher war) ausversehen 35 kW geschrieben,

Es waren nicht 35 sondern 34PS. Und PS sind  in Deutschland 1978 keine gesetzliche Einheit im Messwesen mehr. 

Das Gesetz beruht auf einer EU Richtlinie von 2007 und gilt für die ganze EU seit 19.jan.2013. Meinst du in 6 Jahren Vorbereitung hat in keinem der Mitgliedsstaaten einer gemerkt wenn da ein Fehler wäre?

Und das Leistungsgewicht hat sich dann auch zufällig von 0.17kw/kg auf 0.2 angepasst?

Desweiteren ist es doch eigentlich egal, ob man jetzt ne Supermoto oder ne Supersportler mit 48 PS hat, die paar km/h machens nicht aus,

Es geht nicht um ein paar km/h . Supersportler sind einfach grundlegen nicht für Anfänger geeignet.

Ein Supersportler ist nicht einfach nur ein Mopped das schneller fährt. Es ist physisch anstrengender zu fahren, es ist viel empfindlicher, muß mit viel mehr Präzision bedient werden, es verzeiht viel weniger Fehler.

Ohne entsprechndes langwieriges Training kann das menschliche Gehirn genau so wenig so ein Mopped präzise genug bedienen, wie es Füße dazu bringen kann zu gehen. Für ein Baby ist das total kompliziert einen Schritt zu machen. Und du willst daß es sofort sprintet. 

und wenn wer wirklich sportlich unterwegs sein will - dann kauft er sich danach eh ne Sportler.

Zum einen eben "danach", wen er schon was gelernt hat.

Und außerdem ist eben ein Sportler noch lange kein Supersportler.

Die CBR1000F ist z.b. ein ganz braver Tourensportler den ich sogar ungedrosselt für Anfängertauglich halte. 

Kommentar von fritzdacat ,

Es geht nicht um ein paar km/h . Supersportler sind einfach grundlegen nicht für Anfänger geeignet.

Ein Supersportler ist nicht einfach nur ein Mopped das schneller fährt. Es ist physisch anstrengender zu fahren, es ist viel empfindlicher, muß mit viel mehr Präzision bedient werden, es verzeiht viel weniger Fehler.  

Ach je, was für eine Dramatik.  

Eine Fireblade, GSXR oder R1 kann jedes Äffchen fahren, man sollte sie als Anfänger nur nicht über 6000 Touren drehen. Es kostet lediglich wegen der gebückten Sitzposition etwas mehr Überwindung, beim bergab-fahren in Schräglage zu gehen, dann ist es dann aber auch schon vorbei mit dem "ungeeignet" sein.  

Kommentar von Mankalita2 ,

Mal davon abgesehen hat die 96PS Regel allerdings auch noch ne sinnvolle Komponente. Sie hält nämlich Anfänger von Supersportlern fern.

Das unterschreibe ich sofort! So 'ne "Kastration" finde ich echt schwachsinnig. Da man dann ja (fast) nur "Digital" fahren kann, bleibt das Lernen des feinfühligen Zusammenspiels von Gas und Kupplung dabei ziemlich auf der Strecke...

Davon abgesehen... ich find's einfach nur peinlich... da zuckelst als Anfänger mit (dei)ner kastrierten 1000er Gixxer, 10er Kawa oder R1 mit deinen 35 kW durch die Lande und jede GPZ 500 (mit 60 PS) oder XJ 600 lässt dich "alt" aussehen....

UUUuuuuuund: Die bescheuerten Fragen "Kann ich eine GSX- 1000 (R1, ZX-10R) drosseln" hören endlich auf! :-)))

Kommentar von Effigies ,

Es is ja ned nur die kastrierte Leistung. Der handelsübliche Anfänger kommt auf einer R1 nicht mal bis zur Straße. 

Das Ding hat eine so biestige Bremse, daß er zur Garage raus fährt und beim Anhalten am Fahrbahnrand schon auf der  Fr... liegt. 

Wenn dir  ein Tourensportler wie ne VFR mal vorne hoch steigt, und du setzt sie wieder ab geht ein leichter Wackler durchs Fahrwerk. Wenn du nen Supersportler mit nicht 100% geradem Vorderrad absetzt, gibts nen Ruck, daß du von Bike fliegst. Ich hab schon einige Supersportbikes ohne Fahrer gesehen.

Und auf ner gedrosselten R6 läßt dich ned nur ne 60PS GPz500 stehen, sodern auch ne GS500¹ mit 48PS.
Das Bike (R6) hat extrem wenig Drehmoment von unten raus, und ne elend lange Übersetzung.
Ungedrosselt kommt da selbst im ersten Gang erst bei über 90km/h richtig Leistung raus. Gedrosselt kommt gar nix mehr.

(1) Hab ich auch schon reichlich oft gesehen . Zugegeben, der GS500 Fahrer is völlig irre. Aber er verbläßt sie Reihenweise.  ;o)

Kommentar von Mankalita2 ,

Keine Einwände :-)

Och... wir haben uns da auch schon paar Mal 1. geärgert und 2. hinterher uns über die Knaben beäumelt....

Haben bei uns in der Nähe ne ganz nette Strecke (nein Wolfgang (Nachbrenner) nicht Mick, ich mein den Auerberg ;-) )

Fahranfänger auf Supersportlern in einteiligen Rennkombis (teilweise gedrosselt, war ne Panigale dabei, die kann man - soweit ich weiß - nicht drosseln) vor uns... harte Jungs! Naja, bis zur ersten Kurve! 1. versaut die Fraktion uns dann permanent die Kurve, weil sie in der Kuve schiß kriegen und's bremsen anfangen und 2. sind wir dann, mit meiner kleinen 800er und ner alten 12er Bandit bei nächster Gelgenheit vorbei und sehen von den Jungs ne halbe Minute später nix mehr ;-)))

Kommentar von Nachbrenner ,

Einen Einwand habe ich. ein Motorrad mit 48PS und 175kg ist nicht langweilig (CB450 K1) Es ist in der Regel ein 100m/h Renner, wird 4 -5 Sekunden auf 100 benötigen und ist für alle Lebenslagen gut gerüstet. Was haben wir denn für 96PS Mobbedln, die gwamperte Honda Varadero, die Harleys und ähnliches amerikanisches Spielzeug oder Kawa Er 6 F und ähnliches. Der Erste langt nicht bis 150km/h oder so, sondern das Getriebe wird gut abgestimmt und fahrbar sein und alles nicht über 200kg Fahrzeugmasse. Da rentiert sich das drosseln.

Der, der fahren kann, gell Afbian, der fährt immer gut mit, nur beim letzten ausquetschen (nicht außerhalb der Führerschein Erhaltungsgrenze außerhalb der BAB) und da bewegen wir uns in der Regel und für 100km/h brauchts eh nur 15 - 20 PS, der Rest ist Fahrkönnen.

48 PS halte ich für Anfänger für zu viel, meine Meinung.

Grüßle

Kommentar von Mankalita2 ,

Huhu Wolfgang,

du, ich war mit der Morini mal auf nem Treff. Da waren gaaaanz viele mit der alten Tremezzo (3 1/2er), das Teil hat (wie der Name vermuten lässt) knapp 350 ccm (um genau zu sein: 344 ccm) und 28 PS.

So. Gemeinsame Ausfahrt (Kehlheimer Ecke, also kleine, kurvige Waldstraßen, keine "Speed-Strecken"). Ich mit der dicken. Hey ich sag dir, die alten Schätzchen wurden auch von entsprechend alten Hasen bewegt und ich hatte meinen Schein damals ja gerade mal knapp 2 Jahre, ich hab den alten Hasen keinen einzigen Meter abgenommen! Die haben die Kisten um die Ecken geworfen, da konnt einem schwindelig werden... Hammer! FAHREN MUSS MAN KÖNNEN - DAS ZÄHLT UND SONST NIX! Dann kannst auch mit ner Kleinen den kleinen Jungs (und Mädels) zeigen wo der Bartl den Most holt (wie du jetzt vermutlich sagen würdest ;-) )

LG - Christine

Antwort
von geoka, 48

Denke so pauschal ist dies nicht zu beantworten, es kommt auch auf die Art der Leistungsdrossel an. Siehe dazu auch: https://www.motorradfrage.net/frage/nachteile-bei-drosselung-ueber-gaswegbegrenz...-

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten