Frage von Motorradfreak32, 161

Rentiert es sich ein neues Motorrad zu kaufen?

Ich bin 15 Jahre alt und werde in 2 Monaten 16. Ich habe vor mit 16 den A1 Führerschein zu machen. Rentiert es sich ein neues Motorrad zu kaufen, weil man es ja danach für einen guten Preis wieder verkaufen kann. Ich hätte da eine KTM Duke in Aussicht. Hat jemand mit der Duke Erfahrungen ob sie gut oder schlecht ist? Und bräuchte man dann ABS als Fahranfänger?

Antwort
von JawaCZ634, 61

Ich könnte dir nur aus eigener Erfahrung eine alte Puch, Jawa oder eine Honda CB 125 empfehlen. Sind alle Oldtimer, haben so gut wie keinen Wertverlust mehr und sehr robust. Da hast du höchstens eine Wertsteigerung. Der einzige Nachteil ist, dass die keine 15PS wie die Duke haben sondern eher um die 7-10 PS.

Antwort
von nagelpilzotto, 129

Ein nagelneues Motorrad zu kaufen ist purer Luxus. Im ersten Jahr gehen Dir gut 25-30% verloren. Dafür hat es vor Dir keiner gefahren. Habe mir im September 2015 eine Triumph Bonneville Newchurch gekauft. Mit Zubehör kam es auf knapp 10.000€. Im Moment gibt es dasgleiche Motorrad für 7.000€ als gebrauchtes mit 1.000km Fahrleistung und der ersten Inspektion bereits gemacht zu kaufen. Baujahr 2015, als Vorführer vom Händler. Rechnet man das Zubehör ab, hätte ich es jetzt gut 2.500€ günstiger haben können. In meinem Fall kommt noch ein Modellwechsel dazu. Vielleicht daher der große Wertverlust. Der Nachfolger kostet nun genausoviel wie meine und hat ABS, was meine nicht hat. Dafür gefällt mir meine besser als der Nachfolger. 

Kommentar von nagelpilzotto ,

Ich wollte noch dazufügen, daß ich jedem der sich ein wenig mit Mororräder auskennt kein neues kaufen sollte, da der Wertverlust in den ersten 2 Jahren zu hoch ist. Persönlich kenne ich mich jedoch nicht aus, so daß ich eventuelle Fehler nicht bemerken würde. Daher habe ich mich entschossen ein neues zu kaufen und den hohen Preis in Kauf genommen. Da ich es auch nicht wieder verkaufen möchte, hält sich der Preis zu Lebzeit gemessen in Grenzen. 

Antwort
von Bonny2, 123

Der Markt ist schon völlig überschwemmt mit den 125´ern. Die
werden meist nur zwei bis drei Jahren gefahren. Dementsprechend ist die Wartung und die Pflege nicht so groß. Da die Leistung nicht so hoch ist, werden die "Dinger" fast immer im Limit gefahren. Das Haltbarkeitsdatum dieser Mopeds ist deshalb auch vom Hersteller nicht so hoch eingestuft wie die "großen" Motorräder.

Kann sein, das man mal Glück hat und ein "vernünftiges" Moped bekommt, aber meist ist der Zustand aus den genannten Gründen "erbärmlich". Da Du nachdenkst ob Du das Moped auch neu kaufen möchtest, ist das finanzielle Problem sicher nicht so groß. Allerdings solltest Du auch bedenken, dass der Widerverkaufswert nicht so hoch ist. Gruß Bonny

Antwort
von deralte, 89

Was willst du mit einem neuen Motorrad? Zwei Jahre in die Garage stellen und warten, bis du den FS A2 hast? Mit dem Führerschein A1 kannst du im besten Fall ein Leichtkraftrad fahren.

Kommentar von Mankalita2 ,

Hihihi .... die beste Anwort von allen!!!

Kommentar von Motorradfreak32 ,

Ich mein halt die 125er

Kommentar von deralte ,

Gebraucht kaufen, denn ein neues Moped rechnet sich nicht! 125er mit ABS? Ist mir nicht bekannt.

Kommentar von blackhaya ,

Vieleicht mal die aktuelle Motorradpresse lesen

125 Kubik mit ABS:

Yamaha MT 125

Yamaha YZF 125

KTM 125 Duke

KTM 125 RC

alles mit ABS lieferbar.

Daneben noch einige 125 Kubik Roller.

Antwort
von blackhaya, 33

ein neues Mopped kostet 3000 bis 4000 Euro, das kann man noch finanzieren.

Vorteil bei einem neuen Moped ist  das man da 2 Jahre GArantie hat und man eine Weile von teuren Reperaturen geschützt ist.

Ein gebrauchtes Motorrad kostet neu etwa 10000 Euro und kann man gebraucht für 4000 Euro bekommen, also 6000 Euro gespart.

Aber eine 125 Kubik kostet gerade mal 3000 bis 4000 Euro, und gebraucht etwa 1500 bis 2000 Euro. Also gerade mal 1500 bis 2000 Euro "gespart". Aber zusätzlich das Risiko eine "Möhre" zu erwischen, nicht jeder jugendliche Fahrer hat seine Maschine auch gut behandelt.

Antwort
von Dante, 36

Als Fahranfänger ist jedes Hilfsmittel wie ABS sinnvoll. Wenn das Geld für einen Neukauf und die Reparaturen, wenns dich mal hinhaut, hast, kauf dir eine neue, wenn nicht, eine gebrauchte Maschine. Bei Privatkauf rechnet sich ein neues Motorrad oder auch Auto eigentlich nie, da der Wertverlust, sobald du aus der Garage fährst, hoch ist.

Antwort
von fritzdacat, 64

Wenn man sich einige Beiträge hier anschaut und sich dann vorstellt, man würde von so jemandem  ein gebrauchtes Motorrad kaufen...  nein Danke, da hätte ich doch lieber eine Lungenembolie ;)

Also nur neu kaufen.

Antwort
von chevybernie, 75

Ich sage auch Nein. Zuviel Wertverlust.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten