Frage von DaddelCrafter, 121

Helmlautsprecher zu leise eventuell kopfhörer Verstärker?

Guten Tag ich habe in meinem Helm Helmlautsprecher verbaut inkl. mikro und kommuniziere so mit meinem Sozius. Nunja leider ist es trotz verschiedener Ausrichtung der kopfhörer deutlich zu leise ab 70km da mein Motorrad auch nicht unbedingt das leiseste ist (bei meinem Mitfahrer auch)

Ich habe bis jetzt nur die möglichkeit gefunden Kopfhörer Verstärker zu verwenden jedoch behaupten viele diese seien bei niedriger Preisklasse nicht wirklich effektiv. Gibt es andere Alternativen ? Könnt Ihr eventuell Preisgünstige (unter 30€) Lautsprecher empfehlen die nicht so leise sind ? Wäre über jede Hilfe dankbar

Liebe Grüße Dario

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bonny2, 69

"Nachverstärker" bringen nicht viel. Es sei denn, Du ersetzt auch die Hörer passend zur Leistung. Die würden sonst verzerren. Außerdem sind die Hörer meist größer, oder haben wegen der Resonanz kaum Bässe. Teste ein  anderes System.

Ich fahre seit vielen Jahren mit "Inohr-Hörern" Damit habe ich sehr gute Erfahrung gemacht, da die Musik nur eine leichte Untermalung sein soll. Zu laute Musik bringen meist auf Dauer Kopfschmerzen. Davon, dass man sein Umfeld nicht mehr hört, rede ich nicht. Das ist das einzige Argument, dass die Ahnungslosen" kennen um mitreden zu können. Niemand betreibt "InOhr-Hörer" an der Schmerzgrenze. Wer damit leise Musik hört, hört seine  Umgebung und hat leichte Musikuntermalung zum Motorengeräusch. Auf einer Chopper über Landstraßen mit Oldiemusik im Ohr zu fahren ist einfach nur schöööööönnnnn. Gruß Bonny

Kommentar von Bonny2 ,

Danke für das Sternchen und herzlich Willkommen hier. Gruß aus Berlin, Bonny

Antwort
von geoka, 45

Natürlich gibt es Unterschiede bei den Lausprechern, weitaus wichtiger ist jedoch die Positionierung im Helm.

Zwar hast du geschrieben, dass du verschiedene Positionen ausprobiert hast, probiere es dennoch weiter. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der Lautsprecher nicht einfach komplett auf dem Ohr liegen darf, sondern das Lautsprecherzentrum auf dem Gehöreingang.

Schon wenige Millimeter Abweichung bringen einen deutlichen Abfall in der empfundenen Lautstärke.

Bei 3 Helmen hatte ich bislang Lautsprecher eingebaut und stets hat es bestimmt 7-8 Versuche gebraucht, bis ich durch Versetzen die optimale Position gefunden hatte.

Antwort
von antbel, 75

Hallo,

wir haben verschiedene Pads zum Unterlegen bei unserem Set dabei, um die Lautsprecher näher ans Ohr zu bringen. Vielleicht ist das eine Möglichkeit? Eingebaut haben wir sie nicht, da das Sena-System ausreichend laut ist.

Gruß 

Klaus

Kommentar von DaddelCrafter ,

ich habe ja innenfutter drinnen dementsprend muss es dadurch klingen und wir haben auch sowas ähnliches versucht aber da war dann der druck nicht auszuhalten an den ohren leider

Antwort
von Effigies, 79

Davon kann ich nur abraten.
Ich kenne viele die unter dem Helm Gehörschutz tragen weil der Geräuschpegel bei hohen Geschwindigkeiten wirklich hoch ist. Wenn du das mit Lautsprechern übertönen willst, machst du dir die Ohren kaputt.

Die einzig praktikable Lösung die dir nicht die Gesundheit ruiniert sind Stöpsel im Ohr.

Kommentar von DaddelCrafter ,

Ich habe nur persöhnlich ziemlich wenig platz unter dem helm. Die meisten stöpsel zumindest alle die ich probiert habe haben weh getan weil der helm die auf dauer "reindrückt"

Kommentar von haudegen ,

Wer sagt dann was von übertönen?  Effigies, hast du überhaupt schonmal so ein Bluetoothheadset gehabt? Scheinbar nicht, denn dann wüsstest du, das man sofern man keine musik hört erstens nur was hört wenn man sich unterhält und zweitens, dass es nur so laut ist das man noch gut alle nebengeräusche hört. Diejenigen die nen gehörschutztrageb sind iftmals auch solche die mit sportpötten durch die gegens fahren.

Kommentar von Effigies ,

Wer sagt dann was von übertönen?

Na, DaddelCrafter sagt das.

Er schreibt er möchte die Kopfhörer lauter machen damit man ihn trotz der Fahrgeräusche hört. DAS nennt man übertönen.

Kommentar von haudegen ,

Es stand nirgends das man nur ihn hören soll. Man kann ja das mitorrad im hintergrund hören (so wie das in der regel bei andren Bluetoothheadsets der fall ist, nur man hört es leise)

Kommentar von Effigies ,

Wenn der Kopfhörer lauter als das Hintergrundgeräusch ist, das Hintergrundgeräusch aber selbst schon gesundheitsgefährdend laut, wie laut ist dann wohl der Kopfhörer ?

Und wie laut wird der Summenpegel aus Hintergrund+Kopfhörer sein ?

Kommentar von haudegen ,

Du glänzt durch unwissenheit, effigies.

Bluetoothheadsets wie ich sie kenne aktivieren sich nur wenn man am reden ist. Sagt man nix, ist von einem hintergrundgeräusch aus den kopfhöhrern nix zu hören 

Kommentar von Effigies ,

Kannst oder willst du es nicht raffen?

Es geht ihm darum daß die Fahrgeräusche den Kopfhörer übertönen. d.h. der Lärm ist eh da. Und den will er jetzt noch überdröhnen.

Kommentar von DaddelCrafter ,

Ich will es nicht übertönen aber ich fände es schön wenn ich auch hören kann wenn mein navi mir sagt abbiegen

Kommentar von Effigies ,

Ich will es nicht übertönen

Doch willst du. Seht doch in der Frage.

Kommentar von DaddelCrafter ,

Ich fände es vielleicht schön wenn ich was hören würde von meinem  navi und davon höre ich 0. Und wen interessiert bitte ob man es übertönen nennt oder nicht also hast du etwas hilfreiches einzuwenden oder nicht ?

Kommentar von Effigies ,

Wenn du den Lärm übertönst addieren sich aber die Pegel und du schädigst dein Gehör. und dann hörst du überhaupt nix mehr.

Der einzige Weg das zu verhindern ist, mit Ohrstöpseln (in-Ear-Speaker)  arbeiten, weil die einen Teil der Umgebungsgeräusche wegnehmen und du so eben dein Navi hören kannst ohne es zu laut zu machen.

Die alternative wäre den Blödsinn einfach zu lassen und ne normale Straßenkarte zu benutzen. Bekommste für 8.90 an jeder größeren Tanke ;o)

Antwort
von haudegen, 73

Was hast du dann für ein system im helm? Ich hatte mal ein günstiges bei dem man ab 70 auch so gut wie nix mehr gehört hat

Kommentar von DaddelCrafter ,

buyee heißt die marke...

Kommentar von haudegen ,

Kenne ich nicht. Die Bewertungen sind aber durchaus gut. Mein headset (n-com) kann ich in der lautstärke anpassen. Vielleicht liegts bei dir daran

Kommentar von DaddelCrafter ,

Ich habe auch einen Regler am Helm aber der Hilft mir nicht da es immer auf vollster läutstärke ist (im Stand ist die Lautstärke nichtmal wirklich "laut" Mitfahrer verstehe ich ab 80kmh sehr schlecht. Navi ab 60 quasi garnicht mehr Musik habe ich heute mal getestet ab 90 hast du sie garnicht mehr gehört aber das war auch eigentlich nicht mein Plan. Trotzdem danke für die Antwort :)

Antwort
von fritzdacat, 49

Geniess es, man muss während der Fahrt auch nicht dauernd quatschen.

Kommentar von haudegen ,

Im auto herrscht bei dir dann wohl auch totenstille. Ist ja nicht so, das man an einer tour am reden ist.

Kommentar von fritzdacat ,

Nein, da kann ich ja auch nicht weglaufen :)  aber beim Motorradfahren möchte ich mich gerne konzentrieren, reden kann man ja sonst noch von morgens bis abends.

Kommentar von haudegen ,

Jeder wie er möchte. Mein konzentrationspegel reicht noch um locker nebenher mit meiner frau zu reden. Für mich der viel mit jemand andrem fährt ist es schon durchaus auch hilfreich wenn es um pausen, wegänderungen etc geht.

Kommentar von DaddelCrafter ,

Es geht mir nicht darum das Musik hören will oder durch dauer rede mit anderen sondern Die andere Person wenigstens verstehe wie zum Beispiel heute habe ich ne Ausfahrt verpasst und habe das erst bemerkt als der andere in das Mikro reingeschrien hat und ich mir gedacht habe irgendwas ist falsch...verstanden habe ich es trotzdem nicht..bei 80kmh Deswegen will ich es auf eine annehmbare Läusträrke kriegen (hab auch einen Regler am Headset) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten