Ja richtig Frank. Wenn die Beläge aber noch richtig gut sind, kann man sie schon weiter fahren, das hab ich auch gemacht. Die Bremswirkung ist anfangs nicht so gut, bis die Beläge sich auf die Scheibe angeglichen haben. Also wenn Du sie drauflässt auf eine freie Strecke und ein paar Vollbremsungen hintereinander machen, dann passt schneller wieder. Ride On!

...zur Antwort
ich würde kein Gas geben sondern eine Vollbremsung machen

Hupeeeeen!!!! Fernlicht aus und Vollbremsung. Am besten alles gleichzeitig, ist aber a bisserl schwierig. Wenn möglich immer hinten rum vorbeifahren, weil das Tier nach vorne oer zu den Seiten flüchtet, wenn Du hupst (hoffentlich).

...zur Antwort

Die jeweils gültige Geräuschvorschrift ist an die Rahmennummer gebunden. Alter Rahmen = lautes Bike (wenn der Halter will). Das derzeit lauteste Neufahrzeug ist die MT01 mit (zugelassenen) Akrapovic Auspuffanlage.

...zur Antwort

Ich habe sie öfter verwendet. Beim letzten mal habe ich gewechselt und, absolute Frechheit, konne bei Louis nur einen Satz von 5 Stück kaufen. Ich hab keine Werkstatt sonder bin Privatperson. Wie lange dauerts bis ich 5 Dichtingen verbraucht haben? 30000km entspircht etwa 6 Jahre!!! Hab sie trotzdem gekauft, weil ich den alten schon weggeworfen hatte... Ride On! Bikerbarde

...zur Antwort

Das ist von Zulassungsbezirk zu Zulassungsbezirk verschieden. In Rosenheim ist die Mindestbreite 22cm. Im München, wenn Du z.B. die Nummer M-J 1 hast könnte ich mir gut vorstellen, dass sie Dir ein 18er Schild abstempeln. Im Berchtesgaden (BGL) werdens bestimmt 25cm Mindestbreit sein. Meine Empfehlung: lass Dir ein kleineres Kennzeichen machen, wenn sie es Dir nicht abstempeln, zahlst Du zwar nochmal für das grössere Kennzeichen, kannst dann aber die Stempel umkleben (ist allerdings eine heiden Arbeit und eigektlich nicht erlaubt) ;-) Ride On! Bikerbarde

...zur Antwort

Hallo Lonewolf! Ich hatte meine GSX 1400 (250kg) auf einer Motorradplattform (85x220cm) hinten am WOMO (Dethleffs Globetrotter auf Ducato). Das war ein Fahrradträger der 100kg Maximallast hatte. Den hab ich mir in einer LKW-Werkstatt verstärken lassen, inkl. zusätzlicher Abstützungen und stärkerer Federn an der Hinterachse. Kosten ca. € 1200,- Aufgefahren haben ich das Bike über eine Aluschiene, die ich mit auf dem Träger hatte. Leider war die nicht ausziehbar und der Krümmer ist öfter mal aufgegangen. Vorne habe ich mir einen Dreickständer machen lassen wo ich eine Gewindestange durch Ständer und Hohlachse des Vorderrades gesteckt und verschraubt habe - bombenfest. Problem war bei mir nicht das gesamtgewicht, sondern die zulässige Achslast hinten. Ich hätte mit vollen Wasser- und Abwassertanks die Achslast überschritten. Beim Fahren ist das WOMO vorne ganz schön leicht geworden, da hat selbst der 2,5L Diesel im 2. Gang durchgedreht und die Fuhre hat mächtig über die Vorderräder geschoben. Achte darauf, dass Dein Basisfahrzeug einen möglichst langen Radstand hat! Ride on! und viel Spass mit dem WOMO Bikerbarde

...zur Antwort

Das Wichtigste ist ein sauberes und kratzerfreies Visier. Ich hab den Schuberth Concept, der hat eine integrierte Sonnenblende. Wenn ich da zusätzlich die Sonnenbrille darunter trage ist es ok und ich kann in schattigen Abschnitten die integrierte Sonnenblende hochklappen. Das ist als Kompromiss ganz ok. Ride on!

...zur Antwort

Ja, das ist normal. Als Faustregel würde ich sagen, dass es im Extremfall 1 Liter Öl je 1000km mehr sein kann. Vor allem auch bei grosser Hitze steigt der Ölverbrauch. Also da öfter kontrollieren. Ride On!

...zur Antwort

Wenn Du zwei Bikes miteinander vergleichen willst nimmst Du das Gewicht des Fahrers mit Montur und das jeweilige Gewicht des Bikes. Die Summe teilst Du durch die Anzahl der PS oder falls Du willst die Nm Drehmoment. Dann bekommst Du etweder die kg/PS Leistungsgewicht oder die Nm/PS Drehmomentgewicht. Das sagt aus, wieviel Kg ein PS bzw. ein Nm bewegen muss. Je geringer die Zahl, desto flotter gehts voran. Beispiel: ein 75kg Fahrer auf einer 600er mit 100 PS die 220kg wiegt käme mit 5kg für Helm Lederkombi auf ein Leistungsgewicht von 3kg je PS. Hätte das Bike aber 150 PS wäre das Leistungsgewicht bei nur 2 Kg die jedes PS bewegen muss. Selbst ein Top Sportwagen erreicht übrigens selten was besseres als 3kg/PS. Ride On!

...zur Antwort

Hi Rainbow! Das G-Pack nimmt vor allem in den unteren Gängen Einfluss aif die Motorsteuerung. Meist sind nämlich die Bikes weg. der Fahrgeräuschmessung die beim Beschleunigen gemacht wird anders abgestimmt. Bei meiner GSX 1400 hat sie im zweiten und Dritten Gang besser gedreht als vorher. AUf dem Leistungsprüfstand hat es aber KEINEN Unterschied in der Spitzenleistung gemacht. Da wurde aber auch im sechsten Gang gemessen. Ich möchte meins gerade verkaufen, wenn Du zufällig einen 1400er Fahrer kennst, gib bescheid! Ride On!

...zur Antwort

Hi Alexcbf! Du als Vierzylinderfahrer kennst selbst schon einige Vorteile: Kein Schütteln, keine wackelnden Spiegel, drehfreudig, gescheidiger Motoerlauf... Nachteile: Das vohandene Drehmoment liegt bei höherer Drehzahl an, als beim Ein-, Zwei- od. Dreizylinder. Auch die Leistung kommt erst bei höheren Drehzahlen. Aber immer im Vergleich mit gleichem Hubraum. Für mich ist die ideale Lösung der Dreizylinder. Dreht gut, hat unten rum gut Drehmoment und der Sound!! Mir ist ein Ein- od. Zweizylinder zu unkultiviert. Der Vierzylinder hat mir eigentlich zuwenig Charakter, aber leider gibt es derzeit kein Bike mit entsprechend grossem Hubraum als Dreizylinder (ich fahre die GSX 1400), als Nakedbike. Eine SpeedTriple mit 1400ccm, das wärs!!! Ride On!

...zur Antwort