Wieviele Fahrstunden sind realistisch?

Hallo liebe Leute,

und zwar möchte ich Anfang nächsten Monat mit meinem Motorradführerschein anfangen und bin am grübeln und nachrechnen. Kurz zu mir: Bin 20, Motorrad begeistert seit klein an (Bruder, Vater, Onkel, Tante fahren Motorrad) und habe den Entschluss gefasst auch einzusteigen. Nun stellt sich bei mir die Frage welche Führerscheinklasse und wieviele Fahrstunden für ein Anfäger realistisch sind. Fahre seit mehreren Jahren Roller, also 2-Räder sind mir nicht fremd. Anfahren hab ich auch keine Probleme, da ich mit dem Motorrad von meinem Vater hier am üben bin.

Ich rechne deshalb so viel nach, weil ich zurzeit nur ein Mini-Job (Alte Firma ging Pleite und gehe wieder zur Schule) habe und nächsten Monat knapp 1000€ angespart habe. Sollte dann im Verlauf der nächsten 2-3 Monaten dann halt knapp über 2000€ sein. Nun stellt bei mir halt die Frage welche Klasse sinnvoll wäre. Erst A1 um Erfahrung mit Motorräder zu sammeln oder gleich A2? Ich weiß, mit 20 sollte A2 sein aber ich habe etwas Sorgen, dass es dann mit Fahrstunden nicht so klappt und ich mein Budget sprenge. Deshalb auch meine weitere Frage: Wieviele Fahrstunden sind realistisch? Wie gesagt, Anfahren und Schalten ist für mich einfach, 2-Rad fahren auch kein Problem.

Laut meinen Rechnungen bei einer guten Fahrschule hier, würde ich für A1 bei 10Fs. (+12 Pflichtfahrten) knapp 950€ bezahlen. Für A2 1.100€. Haltet ihr 10 Fs. (also reine Übungsstunden) für realistisch oder sollte ich mit min. 15 rechnen? Und was wäre sinnvoller für den Anfang? A1 oder A2? Mir gehts auch um die Folgekosten dann wie Versicherung, Steuern, Wartung und falls es ein A2 Motorrad wird Drosselung und sowas.

Freue mich auf Antworten.

LG :)

Führerschein, A1 Führerschein, Anfänger, A2 Führerschein
3 Antworten
Drittmotorrad Cruiser - Kaufberatung?

Hallo zusammen,

Nach dem kurzen Gedanken auf eine BMW GS umzusatteln bin ich wieder geläutert....

Ich werde meine Hornet 900 fahren/pflegen bis einer von uns beiden nicht mehr kann oder will. Nebenher, inspiriert von meinen Asien-Urlauben fahre ich in der Stadt meine Honda Wave 110i. Super viel Spaß, kaum Verbrauch, handlich wie ein Fahrrad.

Da ich nun einen Firmenwagen habe, und mein alter Wagen verkauft wurde, hatte ich mit dem Gedanken gespielt, die Hornet auch zu verkaufen, und das "Altmetall-Kapital" in eine Harley (Sportster 1200, für mehr reicht es aktuell nicht) zu investieren.

Leider/zum Glück kann ich mich emotional von der Hornet nicht trennen. Von der Wave ebenso wenig.

Also ein neuer Plan:

Ich suche einen coolen Cruiser/Chopper/Bobber als Dritt-Moped bis 5000€ für die bequemere Gangart. Da ich Hubraum-verwöhnt bin mit mindestens 1000ccm auf 2 Zylinder aufgeteilt.

Als Honda-Fan ist die Shadow 1100 sehr naheliegend. Hier kenne ich einfach die Qualität der Marke.

Reizen würden mich auch der geballte Hubraum der 1400 oder 1500er Intruder.

Die Maschine sollte schon in die Bad-Boy Richtung gehen.

Habt ihr hier noch andere Vorschläge?

Interessieren würde mich ganz klar die Erfahrung zu den oben genannten Modellen bzgl. der Haltbarkeit und vor allem die Erfahrung bei einer Körpergröße zwischen 185 und 190cm und 115KG Kampfgewicht des zukünftigen Fahrers (Hier hat die zuerst ins Auge gefasste Harley Sportster verdammt schlecht abgeschnitten).

Es soll ein fettes Bike für maximal 3-5 tkm pro Jahr werden, auf dem ich nicht aussehe wie auf einem Mofa (dafür habe ich die kleine Wave :) ).

Ich freue mich auf Eure Beiträge und bedanke mich schon einmal im Vorraus für Eure Hilfe bei meinem (wie meine Frau sagt) "Luxusproblem".

Honda Shadow, vl1500, Intruder 1400
1 Antwort
Zweitmotorrad für Autobahn, worauf achten?

Hallo,

da ich demnächst vom Land in die Stadt ziehe werde ich mein Auto verkaufen.

Ich habe noch eine Honda Transalp 600, mir gefällt das Motorrad nach wie vor echt gut! Ich werde es auch behalten für Innenstadt, Landstraßenheizerei und Urlaubsfahrten/alles mit Gepäck. Nur leider macht mir die Transalp auf der BAB echt Angst :D Ab ~140 fängt sie an unruhig zu laufen, Pendeln ab 150km/h. Liegt aber wohl auch an den Stollenreifen.

Da ich aber nun weiter weg von Familie und Freunden wohne und aufgrund der Parkplatzsituation keine Lust auf ein Auto habe überlege ich mir ein Zweitmotorrad anzuschaffen. Fraglich ist nun, was ein Motorrad bringen muss wenn man es sich hauptsächlich für die BAB anschafft. Hier natürlich vorrangig erst mal Supersport (SSP) oder Sporttourer (ST).

  • Zylinder: Sollte es ein 4-Zylinder sein oder geht auch ein 2er?
  • Leistungstechnisch klar mehr als die Transe, reichen hier 98 PS (Versicherungsgrenze) oder sollte man über mehr nachdenken?
  • ABS auf der BAB sinnvoll? / Aufpreis gerechtfertigt?
  • Ist ein SSP noch bequem wenn man mal ~400km (Düsseldorf -> Hamburg) fährt? Oder Gegenfrage: Sollte es ein ST sein wenn man nur vllt. 3-4x im Jahr solche Entfernungen zurücklegt oder "reicht" ein SSP wenn i.d.R. ~100KM BAB gefahren wird? [Anmerkung: Da ich bereits einen "Tourer/Reiseenduro" habe, tendiere ich zum SSP]
  • Sollte ich erst mal nach ~600ccm und mehr PS als momentan ausschau halten oder direkt auf 1000ccm springen?
Sporttourer, supersport
5 Antworten
Brauche Tipps/Rat von euch - Von erfahrenen Motorradfahrern?

Sehr geehrte Biker-Community,

ich bin neu hier und wollte mal einiges wissen von euch. Hoffe Ihr nehmt euch paar Minuten Zeit und könnt mir weiterhelfen bei meinen Fragen. Es geht um folgendes. Ich bin 23 und will nächstes Jahr meinen A Schein machen. Hatte vorgehabt mit 23,5 mich für den Schein anzumelden und dann mit 24 die Prüfung abzulegen. Hoffe das geht muss mich mal genauer informieren :/

Ich bin ein Mensch der sich immer genaustens auf alles vorbereitet. Mein erstes Motorrad soll definitiv ein Crusier-Motorrad sein. Yamaha Virago, Suzuki Intruder sowas. Ich hatte vorgehabt nicht mehr als 3500 für das Motorrad zu zahlen. Auf was sollte ich zukünftig achten bei einem Motorrad im Bezug auf Reparaturen, Pflege, Modell, KM, Versicherung. Ich glaube zum Thema Ausrüstung Helm etc. habe ich vorerst keine Fragen. Wie spart man am besten an Kosten bei einem Motorrad? Ich wohne bei meinen Eltern in einem Wohnhaus unten ist ein Fahrradstellplatz da ist hin und wieder auch ein Motorrad geparkt, wem es gehört weiß ich nicht. Und meine Frage wäre wo stellt Ihr eure Motorrad ab wenn es Winter ist und enorm viel schneit ? Saisonkennzeichen Ja oder Nein ?

Ich weiss das sind verdammt viele Frage, aber wenn nur jeder von euch eine beantwortet wäre ich jedenfalls ein wenig schlauer als vorher :)

BEDANKE MICH FÜR JEDES KOMMENTAR

Reparatur, Motorrad, Führerschein, Anfänger, Auto, chopper, Cruisen, Neuling, Hilfe
7 Antworten

Gute Fragen von heute

Beliebte Themen