Zylinderbefestigung im Motor?

1 Antwort

Die Zylinderbuchse, in der der Kolben gleitet, ist im Motor überhaupt nicht befestigt, sondern nur im Zylindermantel, der wiederum mit dem Motorengehäuse verschraubt ist. Grundsätzlich gibt es 3 verschiedene Arten des Buchseneinbaus. 1) trocken eingepreßte, 2)Schwimmende, 3) eingegossene. Die häufigste Art sind die unter Nr.1) Eine Stahl oder Gußbuchse wird mit leichtem Übermaß in den Zylindermantel gepreßt (Zylindermantel erwärmt, Buchse gekühlt) Diese Buchsen kann man aufbohren, oder durch größere ersetzen. 2) Schwimmend eingesetzte Buchsen werden hauptsächlich bei wassergekühlten Auto und LKW - Motoren verwendet. Die kann man mit der Hand oder mit einem Schraubstock ein - und ausbauen. Sie werden mit O-Ringen abgedichtet und haben am oberen Ende einen überstehenden Flansch und werden durch den aufgeschraubten Zylinderkopf im Zylindermantel fixiert. Diese kann man aufbohren, da sie praktisch selbsttragend sind und nicht durch den Zylindermantel gestützt werden, benötigen sie eine größere Restwandstärke. Größere Buchsen einsetzen ist hier oft schwierig. 3)Umgossene Buchsen kann man in der Regel nicht austauschen. Auch sind die Möglichkeiten des Aufbohrens sehr begrenzt, weil sie schon im Serienzustand sehr dünnwandig sind.

Vielen Dank chapp für die super Antwort !!

0
@fz6fazer

Wie fast immer bei Deinen Antworten, habe ich auch wieder etwas gelernt. Gruß Bonny2

0

chapp, super ausführliche Antwort! Aber du meinst mit den "schwimmenden Buchsen" die "nassen Buchsen". Gruß, Reinhold

0
@greigri

Nicht ganz. Es gibt diese Technik sowohl als nasse - als auch als trockene Buchsen, wenn nämlich der Zylindermantel innen geschlossen ist und die Buchsen trotzden gesteckt und nicht eingeschrumpft sind, der Sammelbegriff ist schwimmende Buchsen. Zugegebenermaßen ist diese Technik schon seit vielen Jahren nicht mehr gebräuchlich.

0

Was möchtest Du wissen?