Zweitmotorrad für Autobahn, worauf achten?

5 Antworten

Zylinder: Sollte es ein 4-Zylinder sein oder geht auch ein 2er?

Eher 6-8 Zylinder. Warum sollte ein Zweizylinder nicht autobahntauglich sein?

Leistungstechnisch klar mehr als die Transe, reichen hier 98 PS (Versicherungsgrenze) oder sollte man über mehr nachdenken?

Mit 98PS ist man sogar in der Stadt völlig untermotorisiert ;-) Versuche mal während der Hauptverkehrszeit einen Schnitt von mehr als 100km/h hinzubekommen unter Einhaltung aller Verkehrsregeln. Da reichen schon 34PS locker.

ABS auf der BAB sinnvoll? / Aufpreis gerechtfertigt?

JA!

Ist ein SSP noch bequem wenn man mal ~400km (Düsseldorf -> Hamburg) fährt?

Wenn du eine SSP bequem findest, ok.

Sollte ich erst mal nach ~600ccm und mehr PS als momentan ausschau halten oder direkt auf 1000ccm springen?

Ich mag mehr Hubraum als 600er Kreissägen

 

Mit 98PS ist man sogar in der Stadt völlig untermotorisiert ;-) Versuche mal während der Hauptverkehrszeit einen Schnitt von mehr als 100km/h hinzubekommen unter Einhaltung aller Verkehrsregeln. Da reichen schon 34PS locker.

Ich nehme mal an, dass das Ironie ist :D Ich etwas mehr Stoff darf sie aber schon haben. ich fahre das Motorrad ja nicht im Feierabendverkehr sondern eher am Wochenende wenn ich zu Freunden oder zur Familie möchte.

0
@HenDre

Da gibt es nichts anzunehmen, das war Ironie wie der zwinkernde Smilie zeigte. 98PS reichen völlig. Ob man längere Strecken auf einem u.U. rel. stark vibrierendem V2 fahren will/kann ist eine Frage des Geschmackes und Vorlieben. Angenehmer ist sicherlich ein 4 oder gar 6 Zylinder bei langen Fahrten geradeaus.

Ich fahre einen V2 von Honda, 700km schaffe ich damit auch, aber dann meldet sich der Popo als begrenzendes Element.

3
@geoka

Ja tendiere da auch eher zum 4er.

Ich tendiere übrigens zu einer Honda CBR1000 Fireblade ab 2009+, edit: oh doch nicht die hat ja über 150 PS :D

0
@Nachbrenner

Hab nochmal etwas rumgeschaut und die Honda CBF650 F macht ab 2009 n guten Eindruck. ABS und Optik passt. Werde ich im Frühjahr probefahren.

1

Wechsel doch die Reifen bzw. hol Dir nen 2. Satz Felgen mit Strassenreifen.

https://www.transalp.de/technik/reifen/uebersicht/

Ich bin mir ja noch nicht sicher ob es an den Reifen liegt aber auch mit Straßenreifen finde ich die Transalp alles andere als spaßig auf der Autobahn. Kann mir nicht vorstellen 160 (was so ziemlich das max. sein sollte) mit der entspannt zu fahren. Die groben Reifen brauche ich aber eigentlich wirklich nicht mehr. Evtl. das nächste mal für die geplante Balkan Tour im Augist 2018, aber vor der Tour ist eh n neuer Satz Reifen dran^^

Es ist zudem auch irgendwie ein Wunsch, ein gescheites Möp hab ich, das zweite soll meine Spieltrieb befriedigen^^
Es ist ja vermutlich nicht "mal" eine Autobahnfahrt sondern so alle 1-2 Wochen am Wochenende zumindest mal zu den Eltern/heimgebliebenen Kumpel. Ich kenne noch niemanden in der neuen Stadt, der Großteil der Freunde wohnt ca. 30 Autobahnminuten weit weg. Da ist schnell auch mal ein Kinoabend drin o. was essen nach der Arbeit. Dann mit der Bahn (noch dazu darf ich erst ab 19:00 Uhr überall fahren) kann schnell zu "kurzfristig" werden, da bin ich zu unspontan. Alltag/Urlaub/Gepäck -> Transalp;

Familien/Freundebesuch und Autobahn -> SSP :P

0
@HenDre

Entspannt fahren ist eh 120-140Kmh.

Ich kann nur von meiner XT600 reden und das ist fast 25 Jahre her. Mit Stolle wahr auf der Bahn nie gut, hab dann eine Halbstolle alla Metzeler Enduro 1 gefahren mit der ging es einigermaßen. Ich denk mit richtigen Strassenreifen wird deutlich besser, nur im Winter bringt Stolle nen deutlichen Vorteil.

0
@Marshal

Ich werde die Transalp im Sommer 2018 mit einem Continental TKC70 beglücken, da ich eine Tour in den Süden machen will (Balkan). Wie sieht's da aus? Kannst du da was zu sagen?

0

Geoka hat ja schon das wesentliche gesagt, wollte nur hinzufügen, dass 120 auf der BAB völlig ausreicht, besonders auf längeren Touren kommst du so sogar schneller an als wenn du Vmax fährst, weil du weniger nachtanken musst, ein Motorrad hat halt wesentlich weniger Tankreserve.

Wenn ich z.B. von Basel nach Frankfurt fahre (mit der CBF) schaffe ich das bei 120 kmh mit einer Tankfüllung, bei Vollstoff muss ich irgendwo im Raum Karlsruhe/Bruchsal nachtanken.

Kommt auch auf die Länge der Tour an, wenn ich z.B . eine 450 km - Strecke fahren muss lass ich es auch krachen, weil man das mit einer Tankfüllung sowieso nicht fahren kann, es sei denn ich krieche da mit 100 in der Gegend rum, das ist mir aber zu öde.

Wenn man aus psychologischen Gründen gerne schneller auf der BAB fährt (was mir durchaus nicht fremd ist :)  )  ist das eine völlig andere Sachlage, aber wegen Lenkerpendeln ab 140 musst du dir IMHO kein anderes Motorrad kaufen, der Vorteil ist zu gering.

Noch ein Tipp zum Lenkerpendeln: probier mal einen Tankrucksack, und tue auch etwas schwerere Sachen rein (z.B. einen vollen 5 Liter Spritkanister), dann hast du vorne mehr Gewicht, diese Riesen Seitenkoffer-Geschichten (die sowieso nicht mein Ding sind) machen, besonders wenn Gepäck viel Gewicht hat, das Motorrad instabil und begünstigen das Pendeln.  

YMMV

Pendeln habe ich auch ohne Koffer. Ich vermute mal, dass das an den TW47er Reifen liegt.

Der Punkt ist, dass ich sogar eher bei nur 100km Strecke mal dampf gebe. Mehrere Stunden fahren auf 170+ km/h finde ich schon im Auto zu brutal, einfach viel zu anstrengend (konzentrationstechnisch). Daher ja auch ohnehin die Frage ob ich bei Langstrecken (400km+) wo ich dann ein ganzes Wochenende weg bin, nicht einfach die Transalp nehme und mit 120 hinnuckel, allein wegen dem Gepäck. Ergo hat ein ST ja keine nennenswerten Vorteile gegenüber einem SSP.

Ein bisschen spielt auch der Wunschfaktor eine Rolle, man hat doch eh immer zu wenig Motorräder :D Und da das Auto wegkommt und das Motorrad nicht teurer sein wird ist das auch finanziell kein allzugroßes Problem. Etwas "Luxus" aber kein Problem. :)

0
@HenDre

Ich verrate dir jetzt mal ein Geheimnis: man braucht nicht unbedingt "vernünftige" Gründe, um ein schnelles Motorrad besitzen zu wollen. Und einem anderen Motorradfahrer gegenüber muss man auch so etwas nicht begründen, wir fahren sowieso meistens nur zum Spass in der Weltgeschichte rum. Willkommen in der Welt der Freigeister.  

2

Servus

98 PS reichen bei meinem Dickschiff, der Yamaha XJR 1300 für 215 - 220 kmh, nackt und mit Koffern und glaube mir,das macht auf der BAB keinen Spass und auf ner Bab wie der A1 schon gar nicht. Wenn Du ne Supersportler willst, bitte.Von der Zylinderzahl würde ich es nicht abhänig machen.

Ein Sporttourer oder so was wie , die Meine oder z.B. der Suzuki Bandit, die gibt es auch mit Verkleidung. Du wirst ca. alle 200 - 250km tanken müssen, was den Durchschnitt kräftig senkt. Spitzentempo (auf der A1 gilt meist 120) bringts nicht, daher würde ich vom Supersportler absehen.

Mein Fazit: 98 PS und Sporttourer / Tourer.

Grüßle

PS: Ich fahre auch im Regen

Die "Standartstrecke" wäre dann wohl zu den Eltern/Heimatstadt, das wäre dann ab DDorf durchgehend die A3, die zur A2 wird und dann nach ~60km eigentlich schon wieder runter und nach 1 km Landstraße auf die A52. Ich weiß gerade ehrlich gesagt gar nicht wie das mit Tempolimit auf der A3 und A2 aussieht, aber ich glaube da ist es meistens unbegrenzt.

0
@HenDre

Trotzdem würde ich ne Hayabusa ZZR oder FJR den SSPlern vorziehen, weil da kannst Du mal die Beine länger machen

0
0
@Nachbrenner

V-Strom und Versys hatte ich probe gefahren als es um ne Reiseenduro ging, damals hatte die alte Transalp gegen die neueren gewonnen :)

0
@HenDre

Ich hätte sie halt nicht ausgeschlossen und den Verkaufs Primus BMW GS mit auf meine Liste genommen, aber es wird ja dein Motorrad und SSP, warum nicht ;)

0
@Nachbrenner

Es steht eigentlich fest, dass ich die Transalp behalte. Finde sie super, simpel, lehrt mich selber zu schrauben und hat mir beim lernen sehr geholfen. Ich glaub die fahr ich bis sie platt ist und das kann bei ner Transalp ja schon mal 300tkm dauern ;)

Wollte mir halt nicht noch ein zweites Reisemotorrad hinstellen, daher ist V-Strom und Versys jetzt raus. Die V-Strom ist n schönes bike aber nicht das wonach ich gerade suche.

Für die 12er GS bin ich 30 Jahre zu jung :D
Damit will ich jetzt niemandem zu nahe treten, war eher mit einem Augenzwinkern gemeint!

1

Nur wegen der parkplatzsituation ganz aufs auto vezichten finde ich ist eine blöde idee. 

Wenn dunwas fürn alltag suchst das kleiner ist wie ein auto würd ich dir ja zu einer ural raten, aber bei deinen kritierien für ein motorrad fällt sie bis auf die gepäckmitnahme und den hubraum komplett raus.

Die Situation ist die folgende:
Ich wohne in der Innenstadt, Parkplatzsuche stresst mich mehr als mich das Auto weiter bringt. Fußläufig sind alle U-Bahnlinien erreichbar, die im 10min Takt fahren. Einige davon rund um die Uhr, Arbeitsstelle ist mit der U-Bahn in max. 20min zu erreichen (Fahrtzeit 10min).

Klar Verspätungen etc. sind dann blöd aber einen Stau mit dem Auto kann ich auch nicht ausschließen. In der Stadt brauche ich halt wirklich nicht viel mehr als die U-Bahn. Zur Not habe ich ja noch ein Motorrad. Aber ich will halt nicht immer mit dem Zug fahren wenn ich zu Freunden oder zur Familie fahre, die 100km weit weg wohnen. Daher hätte ich gerne ein etwas flotteres Motorrad, da mir die Transalp nicht taugt auf der BAB. Und immer über Landstr. zum Kinoabend mit den Freunden zu fahren ist doch schon etwas Zeitintensiv :D

 

Preislich tut sich da auch nicht viel, mein Auto kostet mich ~1000€ im Jahr nur Versicherung, dazu Reifenwechsel, Wartungen, Inspektionen, Sprit etc. Da ist ein Zweitmotorrad günstiger.

1
@HenDre

In HH habe ich auch kein Autu gebraucht, außer für die Polizei, weil das Teil am Parkplatz ständig angefahren oder aufgebrochen wurde. In HH Bergedorf ist alles was man benätigt und die Binnen Alster ist per S - Bahn in 20 min zu erreichen.

1

Was möchtest Du wissen?