Zerkratzt eine Papierserviette das Visier beim Reinigen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die meisten Visiere sind mit einer harten Klarlackschicht überzogen, daher kann man sie zwar nicht mit Politurpaste behandeln,aber mit allem möglichen reinigen (Taschentücher, Küchenrolle, ja auch Klopapier, weicher Schwamm...). Solange man nicht zu fest aufdrückt, gibt das nach meiner Erfahrung keine Kratzer. Mit der Einweichtechnik von Acheron (ich mach noch etwas Spüli ans Wasser) kriegt man fast alles weg.

Da in jedem Papier Holzfasern unterschiedlicher Qualität und in Taschentüchern sogar kleine Glasfasern eingearbeitet sind, sollltest du tatsächlich nur im Notfall dein Visier damit reinigen. Ich hab immer einen sauberen Baumwollfetzen mit wenn ich ausfahre. Der hat sich bewährt auch um z.B. nach dem Regen die Brille und das Visier und die Instrumente abzuwischen. Allerdings NICHT vorher damit den Ölstand messen ggggg Nach der Tour ersetze ich ihn immer gleich, so kann ich ihn nicht vergessen. Gruß Ch.

Ich nehme immer 2 Papiertaschentücher, da ist der Holzanteil sehr gering, eins wird nassgemacht, mit dem anderen nachgewischt. Was bei Fliegen aufm Visier sehr gut hilft. Papiertaschentüchen nass machen, ausgebreitet über das Visier legen, über Nacht einwirken lassen, dann wischen. Da geht ohne Chemie alles weg.

Papierservietten sind sicher "gefährlich" für das Visier.

Deshalb kaufe ich ab und an im Drogeriemarkt ein spezielles Putztuch, das ich in kleine Teile zerschneide, von denen ich immer einige in den Taschen meiner Montur stecken habe.

Was möchtest Du wissen?